Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2011: Álex Fernández

Veröffentlicht: Montag, 8. August 2011, 12.29MEZ
Der spanische Mittelfeldspieler Álex Fernández agierte 2011 beim spanischen U19-Titelgewinn als ein wichtiges sowie raffiniertes Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.
von Paul Bryan
2011: Álex Fernández
Álex im Halbfinale gegen die Republik Irland ©Sportsfile
Veröffentlicht: Montag, 8. August 2011, 12.29MEZ

2011: Álex Fernández

Der spanische Mittelfeldspieler Álex Fernández agierte 2011 beim spanischen U19-Titelgewinn als ein wichtiges sowie raffiniertes Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.

Der spanische Mittelfeldspieler Álex Fernández, der sich auf dem Weg zu einem beeindruckenden Titelgewinn bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2011 bei einer mit 16 Toren treffsicheren Mannschaft als Arbeitsbiene hervorgetan hat, agierte als ein wichtiges sowie raffiniertes Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.

Der Akteur von Real Madrid CF reiste nach Bukarest mit der Referenz von 30 Drittligaspielen für Reals Zweitvertretung Castilla, doch der Höhepunkt war sein Debüt in der ersten Mannschaft bei Real Racing Club. Der selbstbewusste und selbstsichere Álex führte Spanien dann beim neu angesetzten ersten Gruppenspiel gegen dezimierte Belgier dank seiner starken Tackling-Fähigkeiten und seiner Handlungsschnelligkeit zu einem 4:1-Erfolg in Mogosoaia.

Im nächsten Gruppenspiel lag Spanien bereits mit 3:0 gegen Serbien in Front, ehe Álex nach 58 Minuten für Juanmi, einen der Torschützen, eingewechselt wurde und sich am Ende über einen deutlichen 4:0-Erfolg freute. Im letzten Gruppenspiel gegen die Türkei wurde die Mannschaft auf sieben Positionen verändert, und mit Álex als Kapitän setzte es eine überraschende 0:3-Pleite, was jedoch dem Selbstbewusstsein der Spanier keinen Schaden zufügte.

Drei Tage später hieß der spanische Halbfinalgegner Republik Irland - und Álex war beim spektakulären 5:0-Triumph der uneingeschränkte Herrscher im Mittelfeld. Die Tschechische Republik stellte Spanien im Endspiel dann vor größere Probleme, und obwohl Álex erneut eine starke Leistung zeigte, wurde er nach 55 Minuten ausgewechselt, weil Trainer Ginés Meléndez angesichts eines 0:1-Rückstands die Offensive stärken wollte. Am Ende hielt sich die Enttäuschung beim Real-Akteur in Grenzen, da sich der Wechsel auszahlen sollte und Spanien nach Verlängerung 3:2 triumphierte. Paco Alcácer war in der Verlängerung zweimal erfolgreich.

Kurz nach diesem Turnier würdigte Madrids Trainer José Mourinho die Leistungen von Álex und setzte ihn in der Vorbereitung auf die neue Saison neben seinem Bruder Nacho beim 2:1-Erfolg in der Trofeo Santiago Bernabéu gegen Galatasaray AŞ ein. "Álex wird seine Chance bekommen, da er ein Junge mit vielen Qualitäten ist und uns helfen kann", sagte Mourinho.

Letzte Aktualisierung: 11.10.11 12.12MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile

http://de.uefa.com/under19/history/season=2011/goldenplayer/index.html#2011+alex+fernandez

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und das Logo und die Trophäe der UEFA-U19-Europameisterschaft sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.