Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Frankreich feiert in Caen

Frankreich ist das zweite Gastgeberland in Folge, das bei der UEFA-U19-Europameisterschaft den Titel holen konnte. Mit dem Finalsieg gegen Spanien gelang den Franzosen auch die Revanche für das U17-Finale 2008.
Frankreich feiert in Caen
Die Franzosen krönten sich in Caen zum U19-Europameister ©Sportsfile

Frankreich feiert in Caen

Frankreich ist das zweite Gastgeberland in Folge, das bei der UEFA-U19-Europameisterschaft den Titel holen konnte. Mit dem Finalsieg gegen Spanien gelang den Franzosen auch die Revanche für das U17-Finale 2008.

Vor dem Triumph der Ukraine im Jahr 2009 war es noch nie einem Gastgeberland gelungen, sich auf heimischem Boden zum U19-Europameister zu krönen. Bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2010 konnten die Franzosen dieses Kunststück mit dem Finalsieg gegen Spanien in Caen wiederholen.

Nachdem mit Deutschland und der Ukraine die zwei letzten Europameister bereits in der Eliterunde ausgeschieden waren, trafen in Gruppe A die zwei Halbfinalisten von 2009, England und Frankreich, auf Österreich und die Niederlande. Zum Auftakt mussten sich die Niederländer Frankreich mit 1:4 geschlagen geben, während Österreich gegen England knapp mit 2:3 verlor. Die Oranjes konnten sich im zweiten Spiel steigern und bezwangen England mit 1:0. Österreich hingegen ging gegen Frankreich mit 0:5 unter. Die Franzosen sicherten sich danach mit einem 1:1 gegen England den Gruppensieg und zogen gemeinsam mit den Three Lions ins Halbfinale ein. Ein spätes Elfmetertor von Marco Djuricin sicherte den Österreichern einen knappen 1:0-Sieg gegen die Niederlande und bedeutete gleichzeitig die erfolgreiche Qualifikation für die FIFA-U20-Weltmeisterschaft 2011.

In Gruppe B wollte Spanien erstmals seit 2007 wieder ins Halbfinale kommen und legte mit einem 2:1 gegen Kroatien einen soliden Start hin. In der Neuauflage des Endspiels von 2003 kam Portugal gegen Italien zu einem 2:0-Erfolg. Die Azzurrini ließen ein torloses Remis gegen Kroatien folgen. Im Parallelspiel sicherten sich die Spanier beim 2:1 gegen Portugal durch einen späten Treffer von Daniel Pacheco den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale. Am dritten Spieltag schickten die Iberer Italien mit 3:0 nach Hause. In Bayeux sorgten die Kroatien mit einem 5:0 gegen Portugal für die große Überraschung des Turniers, Zvonko Pamić traf dabei dreimal.

Das erste Halbfinale zwischen Spanien und England ging in Saint-Lo über die Bühne. Pacheco brachte das Team von Luis Milla bereits nach zwölf Minuten in Führung. Keko erhöhte auf 2:0, bevor ein Treffer von John Bostock die Engländer wieder heranbrachte. Nach einer Freistoß-Vorlage von Thiago Alcántara machte Sergio Canales das 3:1 und damit den Einzug der Spanier ins Finale perfekt.

Im Stade Michel-d'Ornano in Caen begann das Spiel für die Mehrheit der Zuschauer mit einem Schockerlebnis, als Arijan Ademi Kroatien in der vierten Minute in Führung brachte. Frankreich kämpfte sich jedoch zurück und kam kurz vor der Pause durch Gaël Kakuta zum Ausgleich. Cédric Bakambu erzielte schließlich das 2:1 und brachte Frankreich damit ins Endspiel.

Auch im Finale wurden die Nerven des Großteils der mehr als 20 000 Zuschauer auf die Probe gestellt. Dank eines Treffers von Rodrigo in Minute 18 nach Vorlage von Pacheco gingen die Spanier mit einer 1:0-Führung in die Pause. Nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Gilles Sunu nach Vorarbeit des in der Pause eingewechselten Yannis Tafer für den Ausgleich. In Minute 85 stand das Stadion schließlich Kopf, als der ebenfalls eingewechselte Alexandre Lacazette nach einer Flanke von Kakuta per Kopf das 2:1 für die Gastgeber erzielte. Für Frankreich ist es der erste Triumph bei einer U19-EM seit dem Jahr 2005.

http://de.uefa.com/under19/history/season=2010/index.html#frankreich+feiert+caen