Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2004: Juanfran

Veröffentlicht: Dienstag, 1. April 2008, 4.55MEZ
Die UEFA-U19-Europameisterschaft 2004 stand für Spanien wieder unter dem Motto des Titelgewinns, und der iberische Flügelstürmer Juanfran sollte bei diesem Turnier in die Fußstapfen spanischer Idole wie Raúl González, Iker Casillas oder Fernando Torres treten.
2004: Juanfran
Juanfran (Spain) ©uefa.com 1998-2012. All rights reserved.
Veröffentlicht: Dienstag, 1. April 2008, 4.55MEZ

2004: Juanfran

Die UEFA-U19-Europameisterschaft 2004 stand für Spanien wieder unter dem Motto des Titelgewinns, und der iberische Flügelstürmer Juanfran sollte bei diesem Turnier in die Fußstapfen spanischer Idole wie Raúl González, Iker Casillas oder Fernando Torres treten.

Für zahlreiche junge Talente bedeutete die spanische Dominanz bei UEFA-Jugendturnieren den ersten Schritt ins Rampenlicht. Nachdem Größen wie Raúl González, Iker Casillas und Fernando Torres in den Jahren zuvor geglänzt hatten, war es bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2004 für Juanfran an der Zeit, den Platz im Rampenlicht bei der Mission Titelgewinn einzunehmen.

Der Flügelspieler war aber schon vor dem Turnier in der Schweiz kein Unbekannter, beeindruckte er doch bereits beim UEFA-CAF Meridian Cup 2003 und gehörte bei den UEFA-Champions-League-Spielen gegen den FC Bayern München und den AS Monaco FC zum Kader von Real Madrid CF. In einem Team mit Sergio Ramos und David Silva bewies Juanfran, dass er den Erwartungen gerecht werden kann. In der ersten Partie wurde Deutschland mit 3:0 vorgeführt, und der junge Flügelspieler stellte eine stetige Bedrohung für die deutsche Abwehr dar, war es doch sein Freistoß, der das erste Tor für Spanien durch Víctor Casadesús vorbereitete. Auch gegen die Türkei zeiget sich Juanfran in bestechender Form, und nach einem 3:2-Sieg war das Halbfinale vorzeitig erreicht.

Im dritten und letzten Spiel der Spanier in der Gruppe B wurde Juanfran geschont, um für das Halbfinale in Lausanne gegen die Ukraine wieder frisch zu sein. Dort wurde er nach fünf gespielten Minuten in der zweiten Hälfte und der spanischen 1:0-Führung ausgewechselt und musste von der Seitenlinie zusehen, wie sich die Mannschaft von Trainer Armando Ufarte mit 4:1 nach Elfmeterschießen (2:2 n.V.) in das Finale zitterte. Im Endspiel in Nyon gegen die Türkei legte er wieder seine spritzige Spielweise an den Tag, konnte aber keine entscheidenden Akzente setzen und wurde 20 Minuten vor Ende der Partie vom Platz genommen. Auch wenn die Auswechslung bitter war, nach dem Last-Minute-Siegtor von Borja Valero ließ es sich Juanfran nicht nehmen, mit seinen Teamkameraden ausgiebig zu feiern.

"Der Spanische Fußballverband investiert viel Geld in unsere Ausbildung, und darum gebührt ihm der größte Dank, denn ohne ihn wären unsere Erfolge nicht möglich", erklärte Juanfran, der anschließend in den U21-Kader berufen wurde. "Unser Erfolg ist auch für die Vereine und unser Land von großer Bedeutung. Auch für uns Spieler sind diese raren Erfahrungen essenziell, denn so oft bekommen wir nicht die Möglichkeit, an solchen Turnieren teilzunehmen." Dank Juanfrans großem Beitrag ergriff Spaniens Jahrgang 2004 die Möglichkeit mit beiden Händen.

Letzte Aktualisierung: 03.02.12 7.30MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/under19/history/season=2004/goldenplayer/index.html#2004+juanfran

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und das Logo und die Trophäe der UEFA-U19-Europameisterschaft sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.