Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Geschichte

Die UEFA-U19-Europameisterschaft ist der Nachfolgewettbewerb des FIFA-Juniorenturniers, das 1948 als U18-Turnier begann und sieben Jahre später von der UEFA übernommen wurde.
Geschichte
Spanien durfte sich 2012 erneut über den Titel freuen ©AFP/Getty Images

Geschichte

Die UEFA-U19-Europameisterschaft ist der Nachfolgewettbewerb des FIFA-Juniorenturniers, das 1948 als U18-Turnier begann und sieben Jahre später von der UEFA übernommen wurde.

Die UEFA-U19-Europameisterschaft ist der Nachfolgewettbewerb des FIFA-Juniorenturniers, das 1948 als U18-Turnier begann und sieben Jahre später von der UEFA übernommen wurde. In den ersten 32 Jahren seines Bestehens wurde dieser Wettbewerb in vielen verschiedenen Formaten ausgespielt. England konnte dabei insgesamt acht Mal gewinnen. Die Sowjetunion triumphierte vier Mal, Bulgarien drei Mal.

1980 wurde das Turnier zu einer UEFA-U18-Europameisterschaft. Eine der obersten Prioritäten der UEFA ist es, den Jugendfußball und die Entwicklung der jungen Spieler zu fördern. 1980/82 wurde die erste U18-Europameisterschaft veranstaltet, bevor der Wettbewerb vor der Saison 2001/02 in ein U17- und ein U19-Turnier aufgeteilt wurde.

Die erfolgreichste Nation bei der U18 ist Frankreich mit vier Erfolgen, Portugal und die Sowjetunion triumphierten jeweils zwei Mal. Seit Einführung des U19-Turniers ist Spanien die dominierende Mannschaft, die Iberer konnten bereits sieben Mal gewinnen. Deutschland und Frankreich stehen bei zwei Triumphen.

Bei diesem Turnier spielten schon Akteure wie Gary Neville, Sol Campbell und Paul Scholes, die später große Stars werden sollten. Sie führten England 1993 zum Titel und haben jeweils mehr als 50 Länderspiele für die A-Nationalmannschaft absolviert.

In den anderen siegreichen U18- und U19-Mannschaften stand ebenfalls eine Reihe von Spielern, die später den großen Durchbruch schaffen sollten. Beim Titelträger von 1996, Frankreich, spielten Mikaël Silvestre, William Gallas, Thierry Henry und David Trezeguet. Zwei Jahre später waren die letzteren beiden bereits bei Frankreichs Triumph bei der FIFA-Weltmeisterschaft mit dabei. Das italienische Trio Gianluigi Buffon, Francesco Totti und Andrea Pirlo, Republik Irlands Rekordtorschütze Robbie Keane und die Spanier Fernando Torres, David Silva und Sergio Ramos sind nur ein paar weitere Namen, die in den letzten Jahren bei U18- und U19-Endrunden mit dabei waren.

http://de.uefa.com/under19/history/index.html#geschichte