Format und Reglement

16 Teams qualifizieren sich für die Endrunde der UEFA-U17-Europameisterschaft.

Competition default image - U17
©UEFA.com

Der Nachfolge-Wettbewerb der UEFA-U16-Europameisterschaft wird seit 2001/02 jährlich ausgetragen. Er umfasst eine Qualifikations-, Elite- und seit 2014/15 eine Endrunde mit 16 Mannschaften, die normalerweise im Mai stattfindet.

Die Qualifikationsrunde im Herbst wird mit Vierergruppen gespielt, in denen jeweils an einem Austragungsort alle vier Mannschaften gegeneinander antreten. Die beiden jeweiligen Erstplatzierten sowie eine bestimmte Anzahl Drittplatzierter mit der besten Bilanz gegen die beiden besten Mannschaften der jeweiligen Gruppen erreichen dann die Eliterunde, für welche die topgesetzten Länder Freilose haben. Die Eliterunde wird im Frühjahr in Miniturnieren zu je vier Mannschaften ausgetragen. Die Gruppensieger und eine bestimmte Anzahl an Gruppenzweiten erreichen neben dem Gastgeber die Endrunde.

Bei der Endrunde werden die 16 Teilnehmer in vier Vierergruppen aufgeteilt. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Phase. Endrunden, die in ungeraden Jahren ausgespielt werden, dienen auch als Qualifikationsturnier für die FIFA-U17-Weltmeisterschaft, die alle zwei Jahre stattfindet. Neben den vier Halbfinalisten löst der Sieger des Play-off zwischen den beiden besten unterlegenen Viertelfinalisten das Ticket dafür.

Reglement
Das Reglement der UEFA-U17-Europameisterschaft wird zunächst von der UEFA-Verwaltung aufgestellt und anschließend von der Kommission für Junioren- und Amateurfußball abgesegnet. Danach wird es dem Exekutivkomitee der UEFA zur Ratifizierung vorgelegt.

Oben