Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2015: Odsonne Edouard

Odsonne Edouard krönte eine bemerkenswerte UEFA-U17-Europameisterschaft mit einem historischen Dreierpack im Finale gegen Deutschland und stellte einen neuen Rekord auf.
von Wayne Harrison
2015: Odsonne Edouard
Frankreichs Odsonne Edouard feiert seinen ersten Treffer im Finale gegen Deutschland ©Sportsfile

2015: Odsonne Edouard

Odsonne Edouard krönte eine bemerkenswerte UEFA-U17-Europameisterschaft mit einem historischen Dreierpack im Finale gegen Deutschland und stellte einen neuen Rekord auf.

Odsonne Edouards Dreierpack im Finale der UEFA-U17-Europameisterschaft gegen Deutschland war in mehrfacher Hinsicht historisch.

Der Stürmer von Paris Saint-Germain nahm Bilal Boutobbas Zuckerpass an, lupfte ihn über Torhüter Constantin Frommann und avancierte so zum ersten Spieler, der in einem Endspiel bei der U17 drei Tore erzielen konnte. Auch war der Chip des in Französisch-Guayana geborenen Spielers sein achtes Tor in diesen überaus erfolgreichen 15 Tagen in Bulgarien – somit brach er Jonatan Sorianos 13 Jahre alten Rekord von sieben Toren in diesem Wettbewerb.

Auch wenn Edouard dank seiner vielen Tore vor allem für seine Kaltschnäuzigkeit bekannt ist, betont Frankreichs Trainer Jean-Claude Giuntini dennoch, dass er ein Allrounder im Angriff ist, der an der Spitze von Frankreichs 4-2-3-1-System stand. "Er spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Angriffen, er findet die Räume zwischen den Spielern und hilft auch in der Verteidigung und im Mittelfeld aus. Trotzdem verhält er sich wie ein Stürmer", erklärte Giuntini gegenüber UEFA.com.

In der Qualifikation traf er das Tor in fünf Einsätzen fünf Mal, und genau so machte Edouard in der jetzt 16 Nationalmannschaften umfassenden Endrunde weiter. Sein Tor am ersten Spieltag gegen Schottland – das dritte bei einem 5:0-Erfolg der Franzosen – ließ erahnen, was noch kommen sollte. Das Kopfballtor gegen Russland entschied seinerseits eine enge Partie. Da Frankreich schon im Viertelfinale stand, wurde Edouard im dritten Gruppenspiel gegen Griechenland eine Pause gegönnt – ein 1:0-Sieg für Frankreich.

Im Viertelfinale gegen Italien war Edouard nicht aufzuhalten und machte zwei wunderschöne Tore mit der Hacke, die zeigten, dass er ein sehr selbstbewusster Spieler ist, der jetzt schon auf höchstem Niveau agiert. Der 17-Jährige sagte nach dem Finale, dass sein erster Treffer gegen Italien in Stara Zagora sein Lieblingstor der zwei Wochen in Bulgarien war.

Seine Treffer fielen jedoch nicht nur aus dem Spiel heraus. Im Halbfinale zeigte Edouard sein Können auch bei Standardsituationen – sein Freistoß brachte Frankreich gegen Belgien in Führung. Auch wenn sein Strafstoß vor der Halbzeit gehalten wurde, versteckte sich Edouard im Elfmeterschießen nicht und verwandelte den entscheidenden Elfmeter, nachdem Luca Zidane drei Versuche der Belgier pariert hatte.

Edouard bestätigte im Finale auf ein Neues, dass er der herausragende Spieler des Turniers war. Flankiert vom gefährlichen Jeff Reine Adélaïde und dem schnellen Nanitamo Ikone ließ er die zuvor undurchdringbare deutsche Verteidigung mehrmals ganz alt aussehen. Giuntini sagte mit einem breiten Grinsen, dass sein Matchwinner es sich "leisten kann, sehr große Ambitionen zu haben".

Letzte Aktualisierung: 16.05.16 10.46MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/under17/history/season=2015/goldenplayer/index.html#2015+odsonne+edouard