Die offizielle Website des europäischen Fußballs

2004: Cesc Fabregas

Bei dem unglaublichen Talent von Cesc Fabregas könnte man leicht vergessen, dass der Spanier gerade mal Anfang 20 ist.

2004: Cesc Fabregas

Bei dem unglaublichen Talent von Cesc Fabregas könnte man leicht vergessen, dass der Spanier gerade mal Anfang 20 ist.

Bei dem unglaublichen Talent von Cesc Fabregas könnte man leicht vergessen, dass der Spanier gerade mal Anfang 20 ist.

Am 4. Mai 1987 in der katalanischen Stadt Vilessoc de Mar geboren, begann Fabregas seine Karriere beim FC Barcelona, doch internationale Aufmerksamkeit erregte er 2003 bei der FIFA-U17-WM. Dank seiner fünf Tore zogen die Spanier ins Endspiel ein, das dann aber gegen Brasilien knapp verloren wurde. Fabregas konnte sich allerdings damit trösten, zum besten Spieler des Turniers gewählt worden zu sein. 2004 glänzte er dann bei der UEFA-U17-Europameisterschaft.

Zu diesem Zeitpunkt war er schon von Barça zu Arsenal FC gewechselt, durch sein Tor gegen Wolverhampton Wanderers FC im Dezember 2003 wurde er mit 16 Jahren und 212 Tagen zum jüngsten Torschützen der Klubgeschichte. In der Qualifikation zur U17-EM in Frankreich bestritt er alle drei Spiele der Spanier in der Eliterunde und erzielte beim 6:1-Sieg gegen Ungarn ein Tor, um anschließend bei der Endrunde sein riesiges Talent unter Beweis zu stellen.

Der spanische U17-Trainer Juan Santisteban beschrieb Fabregas als "außerordentliches Talent". Am Tag des Spiels gegen die Türkei feierte er seinen 17. Geburtstag und zeigte beim 1:0-Sieg eine überragende Vorstellung, sehr zur Freude von Santisteban. "Cesc ist unglaublich wichtig für uns", meinte der spanische Trainer. "Er verfügt über Erfahrungen, die manche seiner Teamkollegen nicht haben, schließlich spielt er bei Arsenal und hat schon bei der letzten Endrunde [2003] teilgenommen, auch wenn er eigentlich zu jung war. Er hat außerordentliche Qualitäten, ich liebe es, ihm beim Spielen zuzusehen. Er schlägt tolle Pässe und ist in der Offensive sehr stark; kurz gesagt, er hat alles, was man braucht."

Fabregas konnte zwar die Niederlage im zweiten Spiel gegen Frankreich nicht verhindern, im dritten und entscheidenden Gruppenspiel gegen Nordirland war er jedoch Dreh- und Angelpunkt und katapultierte sein Team ins Halbfinale. Wenn er sich in den ersten Spielen noch vornehm zurückhielt, zeigte er im Halbfinale gegen England sein ganzes Können und bereitete die frühe Führung durch Marcos vor. England gelang der Ausgleich und das Spiel näherte sich der Verlängerung, doch in der letzten Minute erhielt Spanien einen Elfmeter zugesprochen. Eiskalt verwandelte Fabregas und schoss sein Team ins Endspiel.

Auch wenn das Endspiel gegen Gastgeber Frankreich unglücklich verloren wurde, erklärte Santisteban, dass dieser Wettbewerb für seine Spieler unglaublich wichtig gewesen sei. "Meine Jungs sind natürlich sehr enttäuscht und den Tränen nahe, das ist normal, wenn man ein Endspiel verloren hat. Aber alles in allem war es ein sehr gutes Turnier und ich glaube, dass meine Spieler davon profitieren werden." Auf Fabregas trifft dies in jedem Fall zu, in den folgenden Jahren wurde er immer stärker, längst gehört er zu den Superstars bei Arsenal und in der spanischen Nationalmannschaft, mit der er die UEFA EURO 2008 gewann.

Letzte Aktualisierung: 03.02.12 7.22MEZ

http://de.uefa.com/under17/history/season=2004/goldenplayer/index.html#2004+cesc+fabregas

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und das Logo und die Trophäe der UEFA-U17-Europameisterschaft sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.