Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Wiege der Stars

1980 führte die UEFA eine U16-Europameisterschaft ein, die zwei Jahrzehnte später zu einem U17-Turnier wurde
Wiege der Stars
Die Niederlande holten 2012 zum zweiten Mal den Pokal ©Sportsfile

Wiege der Stars

1980 führte die UEFA eine U16-Europameisterschaft ein, die zwei Jahrzehnte später zu einem U17-Turnier wurde

Die UEFA-U16-Europameisterschaft - die erste Ausgabe erstreckte sich von 1980 bis 1982 - war für Stars wie Thierry Henry und Luís Figo der erste Auftritt im Rampenlicht. Seit der Umstellung auf ein U17-Turnier zur Saison 2001/02 sind unter anderem Englands Wayne Rooney und Jack Wilshere, die Spanier Cesc Fàbregas und Gerard Piqué, Deutschlands Mario Götze und Toni Kroos, Portugals Cristiano Ronaldo und Belgiens Eden Hazard in deren Fußstapfen getreten.

Dänemark veranstaltete 2002 die erste U17-Endrunde mit 16 Teams. Die Schweizer Junioren eroberten dabei die Herzen der Fans mit beeindruckenden Leistungen und holten am Ende den Titel, wodurch man im Land der Eidgenossen hoffnungsvoll in die Zukunft blickte. Doch schon im folgenden Jahr verpassten die "Erben" der Erfolgself die Qualifikation für die U17-Endrunde 2003. Dies zeigt, auf welch hohem Niveau in dieser Altersklasse in Europa gespielt wird.

Die Auflage 2003 gewann Gastgeber Portugal. 2004 waren es mit den Franzosen wiederum die Gastgeber, die sich durchsetzen konnten. Ein Jahr später gewannen die türkischen Junioren in Italien den Titel. Russland gewann anschließend in Luxemburg, Spanien holte sich 2007 in Belgien und 2008 in der Türkei den Titel. Sie waren auch das dominierende Team bei den alten U16-Meisterschaften; mit Ausnahme der ersten zwei wurden alle Titel unter dem 1988 ernannten Trainer Juan Santisteban erzielt. Nach dem Triumph 2008 trat er zurück, im Jahr darauf sicherte sich Gastgeber Deutschland den Titel.

2010 in Liechtenstein waren die Engländer, die inklusive der Qualifikation alle elf Partien gewinnen konnten, an der Reihe. Die Niederländer, die das Endspiel 2009 gegen Deutschland verloren hatten, revanchierten sich dann zwei Jahre später mit einem 5:2-Erfolg in Serbien. Zwölf Monate später in Slowenien setzten sich die Niederländer im Elfmeterschießen gegen die DFB-Auswahl durch und verteidigten damit wie Spanien den Titel. 2013 reichte es nicht zur Teilnahme an der Endrunde in der Slowakei, wo Russland triumphieren konnte - wie schon 2006 im Elfmeterschießen, doch diesmal gegen Italien und nicht die Tschechische Republik. Malta war 2014 Gastgeber, der Titel ging dabei zum zweiten Mal an England. 2015 werden bei der Endrunde in Bulgarien wieder 16 Teams an den Start gehen.

Spanier und Portugiesen dominierten lange die U16- und U17-Turniere. Die Spanier holten sich acht Titel (sechs bei der U16), die Portugiesen fünf (vier bei der U16). Deutschland bringt es mittlerweile auf drei Triumphe, zwei davon bei der U16, einmal davon als Bundesrepublik Deutschland. Die Schweiz, die Republik Irland, die Türkei, Polen, die Tschechoslowakei, Italien und die Sowjetunion konnten jeweils einmal den U16-Pokal gewinnen.

http://de.uefa.com/under17/history/index.html#wiege+stars

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA und das Logo und die Trophäe der UEFA-U17-Europameisterschaft sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.