Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Barcelona gewinnt die erste Youth League

Der berühmte Nachwuchs aus La Masia gewann die Premierenausgabe der UEFA Youth League, doch nicht nur der FC Barcelona durfte sich über dieses Turnier freuen.
Barcelona gewinnt die erste Youth League
Barcelonas Munir El Haddadi war bester Torschütze des Wettbewerbs ©Getty Images
 

Barcelona gewinnt die erste Youth League

Der berühmte Nachwuchs aus La Masia gewann die Premierenausgabe der UEFA Youth League, doch nicht nur der FC Barcelona durfte sich über dieses Turnier freuen.

Es ist ein sanfter früher Abend Anfang April und der Lennart-Johansson-Pokal wird im Stade Colovray von Nyon zum ersten Mal von einem Sieger in die Luft gehoben.

Der Name des FC Barcelona wird als erster auf den neuesten Pokal im UEFA-Stall eingraviert, doch überall hat man das befriedigende Gefühl einer erfolgreichen Premiere, wenn man über die UEFA Youth League spricht.

Keiner ist sich sicher, was er erwarten soll, wenn ein neuer Wettbewerb eingeführt wird – nicht zuletzt, wenn man erstmals ein Jugendturnier auf Vereinslevel ausrichtet. Die Hauptziele lagen in der Weiterentwicklung der Spieler und darin, ihnen einen echten Vorgeschmack auf den Europapokal zu geben; schnell nahmen die Klubs dieses Unternehmen an.

Das erste Tor in der Geschichte der UEFA Youth League gelang Manchester City FCs Sinan Bytyqi. Die Engländer sahen auch lange wie ein Finalkandidat aus, bis man im Viertelfinale SL Benfica unterlag.

Es mag ein neuer Wettbewerb gewesen sein, doch berühmte Namen gab es jede Menge: City wurde vom ehemaligen französischen Nationalspieler Patrick Vieira gecoacht, während im Sturm Devante Cole, der Sohn von Andrew, von sich reden machte und zweitbester Torschütze des Wettbewerbs werden sollte.

Zinédine Zidane und Mehmet Scholl konnten ebenfalls einem ihrer Söhne zuschauen, während Filippo Inzaghi die U19 des AC Milan anführte. "Die Jungs sind sehr stolz, solche Spiele auszutragen und sich weiterzuentwickeln", sagte Inzaghi während der Gruppenphase. "Man reist an tolle Orte und spielt gegen große Mannschaften."

Nachdem man in der Gruppenphase noch genau den Spiel- und Terminplan wie die UEFA Champions League nutzte, ging man ab der K.-o.-Phase eigene Wege: Nun stand im Achtel- und Viertelfinale jeweils nur eine einzige entscheidende Partie auf dem Plan. Die Halbfinals und das Endspiel wurden im ausverkauften Stade Colovray nahe des UEFA-Hauptquartiers in Nyon ausgespielt – es war ein perfektes Fußballwochenende.

Die vier verbleibenden Mannschaften – Barcelona, Benfica, Real Madrid CF und der FC Schalke 04 – zeigten auf dem Spielfeld, das von Madrids Platzwart speziell präpariert wurde, brillanten Fußball. Es herrschte eine Karnevalsatmosphäre bei tollem Wetter und die lokalen Schulen wurden je einem Verein zugeteilt, während außerdem zahlreiche Fans den Weg vor Ort fanden.

Besonders auffällig und zahlreich vertreten waren die Benfica-Fans und die Portugiesen ließen ihre Anhänger auch nicht umsonst anreisen. Im Halbfinale gegen Madrid gingen sie innerhalb von 17 Minuten mit 3:0 in Führung, schnell spielten die Spanier außerdem nur noch zu zehnt. Die Adler, die sich am Ende 4:0 durchsetzten, konnten dann in aller Ruhe das zweite Halbfinale zwischen Schalke und Barcelona verfolgen. Diese Partie war deutlich umkämpfter und wurde in der zweiten Halbzeit durch ein Tor von Munir El Haddadi entschieden, der bester Torschütze des Wettbewerbs wurde und Barça ins Finale beförderte.

Die Katalanen erwiesen sich dort als unwiderstehlich und bezwangen das zuvor ungeschlagene Benfica mit 3:0. Der magischste Moment kam durch El Haddadi zustande, der von der Mittellinie aus das spektakuläre dritte Tor seiner Elf erzielte. Die UEFA Youth League mag zur Weiterentwicklung der Spieler gedacht sein, doch schon im ersten Jahr wurde klar, dass sie auch unglaublich unterhaltsam sein kann.

http://de.uefa.com/uefayouthleague/history/season=2014/index.html#barca+holt+ersten+titel