Real Madrid gegen Sevilla im UEFA-Superpokal

Real Madrid wird im dritten spanischen Duell in Folge im UEFA-Superpokal erneut auf Sevilla treffen, der am Dienstag, 9. August in Trondheim in Norwegen ausgetragen wird.

UEFA Super Cup trophy
©UEFA.com

Sevilla wird bei der dritten Teilnahme am UEFA-Superpokal in Folge am 9. August in Trondheim auf Real Madrid treffen.

Durch den 3:1-Sieg gegen Liverpool am 18. Mai in Basel nimmt Sevilla zum fünften Mal als Sieger des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League am UEFA-Superpokal teil. Zehn Tage später gewann Real Madrid im Elfmeterschießen gegen Atlético Madrid und gewann die UEFA Champions League. Madrid will den 2:0-Sieg gegen Sevilla im UEFA-Superpokal 2014 in Cardiff wiederholen.

Für beide Teams ist es die fünfte Teilnahme; alle von Madrid kamen als Sieger der UEFA Champions League. Sevilla wird zum dritten Mal in Folge dabei sein – im letzten Jahr verloren die Andalusier in Tiflis mit 4:5 nach Verlängerung gegen Barcelona vor 51 940 Zuschauern. 2006 schlugen sie Barcelona mit 3:0, verloren jedoch das Jahr darauf gegen AC Milan.

Madrid verlor das Debüt 1998 in Monaco mit 0:1 gegen Chelsea, das den Pokal der Pokalsieger gewonnen hatte, und musste sich zwei Jahre später Galatasaray, dem ersten Team, das sich durch den Gewinn des UEFA-Pokals qualifizierte, nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Im dritten Anlauf in Monaco 2002 gewann Madrid jedoch mit 3:1 gegen Feyenoord und sicherte sich auch vor zwei Jahren in Cardiff den Sieg gegen Sevilla. 

Was auch immer am 9. August passiert, Spanien wird einen weiteren Erfolg einfahren können und somit das Land bleiben, das die meisten Titel im UEFA-Superpokal sammeln konnte. Die Spanier haben den Pokal bereits zwölfmal geholt und standen 22 Mal mit einer Mannschaft im Endspiel. Am 9. August werden sie zum 24. Mal im Finale gestanden bzw. zum 13. Mal den Titel gewonnen haben.

In den 16 Spielen, seitdem der Sieger des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League im UEFA-Superpokal mitspielt, steht es 9:7 für den Sieger der UEFA Champions League. Der Sieger der UEFA Champions League hat zudem seit dem letzten Endspiel in Monaco alle drei Partien gewonnen. Ein vierter Sieg in Folge wäre Rekord.

  • Das Stadion: Lerkendal-Stadion in Trondheim

• Es ist das erste Endspiel in einem großen europäischen Klubwettbewerb, das in Norwegen stattfindet. Damit tritt Trondheim in die Fußstapfen von Prag (2013), Cardiff (2014) und Tiflis (2015), die Monaco als dauerhaften Ausrichter des UEFA-Superpokals ablösten.

• Das Stadion wurde 1947 eröffnet. Ursprünglich war es die Heimspielstätte von SK Freidig und FK Kvid, ehe auch Rosenborg zehn Jahre später das Stadion für seine Heimspiele nutzte.

• Das Stadion war zu Beginn eine Mehrzweckarena, in der auch Leichtathletik-Veranstaltungen stattfanden. Zwischen 2000 und 2002 wurden drei neue Tribünen installiert, wobei auch die Laufbahn aus dem Stadion entfernt wurde.

• Während Rosenborgs zahlreicher Teilnahmen an der UEFA Champions League stand das Lerkendal-Stadion immer wieder im Fokus. Die Arena hat ein Fassungsvermögen von 21 600 Zuschauern und richtete auch schon einige Länderspiele der norwegischen Nationalmannschaft aus.

• Das Stadion wurde bei der norwegischen Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 als Austragungsort für die Eröffnungs- und Abschlusszeremonie vorgeschlagen.

• Die 2017er Ausgabe wird in der National Arena Filip II of Macedonia in Skopje ausgetragen.

  • Auf UEFA.com werden alle weiteren Details, wie zum Ticketverkauf, zum UEFA-Superpokal 2016 bekanntgegeben.