Superpokal: Real Madrid bezwingt Manchester United

Real Madrid hat zum vierten Mal den UEFA-Superpokal gewonnen: 2:1 gegen Manchester United dank Casemiro und Isco, Romelu Lukaku traf für die Engländer in Skopje.

Real Madrid hat zum vierten Mal den UEFA-Superpokal gewonnen. Der Gewinner der UEFA Champions League setzte sich in Skopje mit 2:1 gegen Europa-League-Champion Manchester United durch.

Bereits nach zwei Minuten hatte Real die erste gute Chance, doch nach einer Ecke von Toni Kroos und einer Flanke von Marcelo beförderte Gareth Bale das Leder über das Gehäuse. Im Anschluss hatten die Engländer etwas mehr vom Spiel, ehe Casemiro in der 16. Minute nach einer weiteren Kroos-Ecke am zweiten Pfosten per Flugkopfball nur die Latte traf.

Nachdem der Brasilianer zwei Minuten später einen Distanzkracher nur knapp über das Gehäuse gesetzt hatte, machte es Casemiro in der 24. Minute besser: Nach einer butterweichen Flanke von Dani Carvajal kam der Mittelfeldspieler frei vor David de Gea zum Abschluss und traf sehenswert per Direktabnahme zur Real-Führung ins rechte Eck.

Nachdem Romelu Lukaku in der 45. Minute die erste United-Chance vergeben hatte, als er sich gegen Sergio Ramos durchsetzen konnte, aber genau in die Arme von Keylor Navas köpfte, gehörten die ersten Minuten des zweiten Durchgangs wieder den Königlichen. In der 49. Minute entschärfte De Gea einen Distanzschuss von Kroos.

Machtlos war der United-Keeper in der 52. Minute: Isco spielte im Strafraum einen sehenswerten Doppelpass mit Bale und erhöhte per Flachschuss auf 2:0. Zwei Minuten später hätten die Engländer verkürzen müssen, doch zuerst scheiterte Paul Pogba per Kopfball an Navas, ehe Lukaku den Abpraller aus sechs Metern am Tor vorbeischoss.

Nachdem Bale nach einem herrlichen Spielzug in der 61. Minute nur die Latte getroffen hatte, klingelte es eine Minute später auf der Gegenseite: Navas wehrte einen Distanzschuss von Nemanja Matić nach vorne ab, wo Lukaku zum 1:2 abstauben konnte. Die letzte große Chance der Partie gehörte Marcus Rashford, der in der 81. Minute frei vor Navas scheiterte.