Sevillas Coke und Reyes über den Superpokal

Coke hofft darauf, dass seine Mannschaft im UEFA-Superpokal wieder einmal über sich hinauswächst, während sein Teamkollege José Antonio Reyes Sevilla nicht als Außenseiter betrachtet.

José Antonio Reyes und Coke bei der Pressekonferenz vor dem Spiel
José Antonio Reyes und Coke bei der Pressekonferenz vor dem Spiel ©Getty Images

Coke, Verteidiger Sevilla
Letztes Jahr haben wir [den Superpokal] gegen Real Madrid verloren, aber es gibt keinen Zusammenhang zwischen damals und dem Spiel diesmal. Ich denke, die Leute sollten großen Respekt vor unserer Mannschaft haben. Wir stehen zum zweiten Mal in Folge im Superpokal. Unser Trainer legt immer besonderen Wert auf historische Spiele wie Europapokal-Finals.

Sevilla hatte es schon öfter mit großen Konkurrenten zu tun, bei solchen Spielen wächst unsere Mannschaft oftmals über sich hinaus. Hoffentlich stehen die Zuschauer so ab der 50. Minute hinter uns, weil wir so gut spielen.

José Antonio Reyes, Mittelfeldspieler Sevilla
Im letzten Jahr waren wir ganz nah an diesem Titel dran, konnten ihn aber nicht gewinnen. Wir sind hier nicht der Außenseiter. Es ist wieder ein Finale und wir sind hierher gekommen, um es zu genießen, nicht mit dem Gedanken an Revanche. Es ist toll, bei diesem Spiel dabei zu sein, und wir sind auf jeden Fall hierher gekommen, um es zu gewinnen.

Es gibt immer Spieler, die den Verein verlassen [wie Carlos Bacca], und Spieler, die neu dazukommen. Das ist immer das gleiche. Das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft eine Einheit sind. Es gab schon letztes Jahr Bedenken, als wir Spieler wie Ivan [Rakitić] verloren haben, aber es ist wichtig, dass wir die Umstände annehmen und so gut spielen wie möglich.

Unai Emery hofft auf eine Überraschung
Unai Emery hofft auf eine Überraschung