2003: Shevchenko sorgt für Glanzlicht

©Getty Images

AC Milan - FC Porto 1:0
(10. Shevchenko)

Der UEFA-Superpokal 2003 war ein Ausdruck der Kräfteverhältnisse im europäischen Fußball.

Der AC Milan ging als amtierender UEFA-Champions-League-Sieger in diese Partie im Stade Louis II, doch am Ende des Jahres sollte der Gegner, der FC Porto, in der europäischen Königsklasse triumphieren.

Portos Trainer José Mourinho hatte mit dem hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen Celtic FC im UEFA-Pokal-Endspiel zum ersten Mal auf sich aufmerksam gemacht, und nach der Begegnung in Monaco hatte er erneut allen Grund, stolz auf seine Mannschaft zu sein. Milan siegte zwar mit 1:0, doch Mourinho war mit der Leistung seines Teams zufrieden. "Wir haben gesehen, dass wir durchaus in der Lage sind, in der UEFA Champions League mit jeder Mannschaft mitzuhalten", sagte er. Neun Monate später hat er das endgültig bewiesen.

Vor dem sensationellen Durchmarsch von Porto war es jedoch der AC Milan, der dank Andriy Shevchenko in der Sonne von Monaco jubeln durfte.

Der ukrainische Angreifer hatte bereits im UEFA-Champions-League-Endspiel im Mai gegen Juventus im Elfmeterschießen den entscheidenden Schuss verwandelt. In Monaco war der einzige Angreifer der Rossoneri dann erneut zur Stelle, sein Tor reichte zum Sieg gegen Porto.

Die Truppe von Carlo Ancelotti spielte mit dem gleichen Einsatz und der Begeisterung wie in der ganzen Saison, und ihr Engagement zahlte sich schon nach wenigen Minuten aus. Rui Costa, der gegen seine Landsleute im rechten Mittelfeld eine herausragende Leistung bot, bereitete den Treffer vor, indem er Ricardo Costa entwischte und eine herrliche Flanke auf Shevchenko schlug. Dessen Kopfball aus zehn Metern segelte unhaltbar in die Maschen.

Shevchenko sorgte in dieser Partie, in der beide Teams gute Möglichkeiten hatten, für das Glanzlicht. Der torgefährliche Ukrainer bereitete Chancen für Filippo Inzaghi, Clarence Seedorf und Rui Costa vor, doch auch Porto war immer wieder gefährlich, angeführt von Deco und Maniche.

Die erfahrene Defensive von Milan schaffte es jedoch, das 1:0 zu verteidigen. Die Truppe von Mourinho musste aber nicht traurig sein, denn kurz nach dieser Partie begann die neue - und am Ende so erfolgreiche - UEFA-Champions-League-Saison.