1994: Keine Chance gegen Milan

Arsenal FC - AC Milan 0:0
AC Milan - Arsenal FC 2:0
(Milan gewinnt nach Hin- und Rückspiel mit 2:0)

Über 38 000 Zuschauer verfolgten den UEFA-Superpokal am 1. Februar 1995 in Highbury, wo der Sieger im Pokal der europäischen Meistervereine Milan AC bei Arsenal FC gastierte.

Zuvor feierten die Mailänder im Mai des vorangegangenen Jahres einen der bemerkenswertesten Finalsiege im Meisterwettbewerb, als sie gegen den FC Barcelona mit 4:0 gewannen. Die Tore für die Mannschaft, die eine perfekte Mischung aus Kampfkraft und Spielkunst darstellte, schossen Paolo Maldini, Franco Baresi, Demetrio Albertini und Dejan Savicevic.

Auch Arsenal bekam zu spüren, wie undurchdringlich die Abwehr von Milan war. Im Hinspiel in London kamen die Gunners nicht über ein 0:0 hinaus, eine Woche später setzte es in Mailand eine 0:2-Niederlage.

Arsenal holte sich durch ein 1:0 über Parma AC den Pokal der Pokalsieger. Es war Arsenals erster Europapokalsieg seit 24 Jahren. Die Hoffnungen, einen weiteren kurze Zeit später hinzuzufügen, erhielten jedoch kurz vor der Halbzeitpause im Rückspiel einen herben Dämpfer, als Zvonomir Boban die Italiener in der 41. Minute in Führung brachte.

Daniele Massaro, zweifacher Torschütze auf dem Weg ins Finale gegen Barcelona, stellte in der 67. Minute den 2:0-Endstand her. Arsenal konnte sich davon nicht mehr erholen, und Milan gewann den dritten UEFA-Superpokal in sechs Jahren.

Oben