1989: Evani macht Milan glücklich

FC Barcelona - AC Milan 1:1
AC Milan - FC Barcelona 1:0
(Milan gewinnt nach Hin- und Rückspiel mit 2:1)

Der AC Milan gewann den UEFA-Superpokal 1989 zum ersten Mal. Gegner in Hin- und Rückspiel war damals der FC Barcelona. Barça gewann zuvor am 10. Mai 1989 in Bern mit 2:0 gegen UC Sampdoria den Pokal der Pokalsieger. Gegen Milan stellte sich den Katalanen aber eine weitaus schwierigere Aufgabe. Denn die Rossoneri bezwangen im Finale des Pokals der europäischen Meistervereine den FC Steaua Bucuresti klar und deutlich mit 4:0.

Das Superpokal-Finale war geprägt von vielen niederländischen Spielern, die 1988 die UEFA-Europameisterschaft gewannen. Ronald Koeman stand im Hinspiel in Barças Aufstellung, doch seine Landsleute im Mailänder Trikot waren gefährlicher.

Der spätere Barcelona-Coach Frank Rijkaard und der spätere Trainer der Oranje, Marco Van Basten, sollten im Camp Nou dem Hinspiel ihren Stempel aufdrücken. Van Basten schoss am 23. November 1989 das 1:0 für die Gäste eine Minute vor der Halbzeitpause per Elfmeter.

Die Katalanen aber kamen in der 67. Minute durch das Tor von Guillermo Amor zum Ausgleich. Dieses 1:1 sollte jedoch nicht für das Rückspiel in San Siro zwei Wochen später reichen. Alberico Evani schoss in der 55. Minute das entscheidende Tor zum Titelgewinn für Milan.

Oben