Hintergrund: Salzburg - Real Sociedad

Durch ein Tor in der Nachspielzeit kam Salzburg im Hinspiel in Spanien zu einem 2:2-Unentschieden, doch Real Sociedad als torgefährlichstes Team im laufenden Wettbewerb kann durchaus auch auswärts treffen.

Salzburg feiert den späten Ausgleich im Hinspiel bei Real Sociedad
Salzburg feiert den späten Ausgleich im Hinspiel bei Real Sociedad ©AFP/Getty Images

Salzburg als Stammgast in der UEFA Europa League erkämpfte sich im Hinspiel der Runde der letzten 32 bei Real Sociedad, das erstmals in dieser Phase dabei ist, durch ein spätes Tor ein 2:2-Unentschieden und ist damit in der laufenden Europapokal-Saison weiter ungeschlagen. Die Spanier, die erstmals seit drei Jahren wieder international vertreten sind, sind mit 18 Treffern die torgefährlichste Mannschaft im laufenden Wettbewerb.

• Die Österreicher haben zum fünften Mal die K.-o.-Phase dieses Wettbewerbs erreicht, als ungeschlagener Sieger der Gruppe I und mit nur einem einzigen Gegentor. Sie wurden in der UEFA Europa League bereits zum vierten Mal Gruppensieger - Rekord in diesem Wettbewerb.

Frühere Begegnungen
• Ein ereignisreiches Hinspiel im Anoeta endete mit einem Remis, der Japaner Takumi Minamino erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich für Salzburg. Die Gäste waren zunächst nach 27 Minuten durch ein Eigentor von Mikel Oyarzabal in Führung gegangen, ehe Álvaro Odriozola und Adnan Januzaj das Ergebnis in der zweiten Halbzeit drehten. Im ersten Duell von Real Sociedad mit einem Klub aus Österreich hatte dann aber Minamino das letzte Wort.

• Salzburgs Bilanz in 13 Spielen gegen Teams aus Spanien steht bei 3 Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen. Die letzten beiden Heimspiele gegen spanische Klubs wurden verloren, zuletzt 2014/15 in der Runde der letzten 32 - bei ihrem letzten Auftritt in dieser Runde - mit 1:3 gegen Villarreal. Nach Hin- und Rückspiel verloren die Salzburger dieses Duell damals mit 2:5.

• Real Sociedad hatte es vor dem Hinspiel noch nie mit einer Mannschaft aus Österreich zu tun.

Hintergrund
• Salzburg kam bereits zum vierten Mal ohne Niederlage durch eine Gruppenphase der UEFA Europa League - Rekord. Die Mozartstädter sind seit 16 Europapokalspielen ungeschlagen (9 Siege, 7 Unentschieden), seit einem 0:1 zu Hause gegen Nizza am dritten Spieltag der letztjährigen UEFA Europa League.

• Mit nur einem Gegentreffer in der Gruppenphase stellte Salzburg einen weiteren UEFA-Europa-League-Rekord ein, den Standard Liège in der Saison 2011/12 aufgestellt hatte. Allerdings haben die Österreicher auch nur sieben Mal getroffen, weniger als alle anderen der zwölf Gruppensieger in dieser Saison.

• Die Österreicher blieben in sechs der letzten sieben Europapokal-Heimspiele ohne Gegentor (5 Siege, 2 Unentschieden), lediglich in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen Rijeka kassierten sie einen Gegentreffer - und schieden dadurch aufgrund der Auswärtstorregel aus diesem Wettbewerb aus.

• Salzburg hat von vier Heimspielen in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League nur eines gewonnen - 2013/14, als man das einzige Mal diese Runde überstand, mit 3:1 gegen Ajax (insgesamt gewann man mit 6:1). Von den letzten vier Heimspielen in K.-o.-Runden der UEFA Europa League haben die Salzburger drei verloren.

• Real Sociedad könnte in der UEFA Europa League den dritten Auswärtssieg in Folge feiern, nachdem man in der Gruppenphase nach einer 1:3-Niederlage bei Zenit zuletzt mit 6:0 bei Vardar und mit 1:0 bei Rosenborg gewonnen hat.

• Nur eine Mannschaft war in der Gruppenphase des laufenden Wettbewerbs torgefährlicher als die Basken - Zenit erzielte 17 Treffer, La Real 16; letzte Woche gingen die Russen bei Celtic leer aus, damit ist La Real nun die torgefährlichste Mannschaft im laufenden Wettbewerb.

• Salzburg, österreichischer Double-Gewinner der letzten vier Jahre und 1994 UEFA-Pokal-Finalist, verpasste in der vergangenen Saison den Sprung in die K.-o.-Runde, nachdem dies in den drei Jahren zuvor gelungen war. Bei sieben bisherigen Teilnahmen an der UEFA Europa League haben sie es noch nie weiter geschafft als ins Achtelfinale.

• Real Sociedad nahm zwar 2003/04 und 2013/14 an der Gruppenphase der UEFA Champions League teil, doch in der UEFA Europa League ist dies ihre Debütsaison. Der Klub aus San Sebastian hatte sich als Sechster der spanischen Liga dafür qualifiziert.

• Salzburg holte in UEFA-Wettbewerben bislang viermal im Hinspiel auswärts ein Remis und kam dabei zweimal weiter, zuletzt scheiterte man 2016/17 in den Play-offs zur UEFA Champions League an Dinamo Zagreb (1:1 auswärts, 1:2 n.V. zu Hause). Ein 2:2 im Hinspiel in der Fremde gab es erst einmal, 1998 in der dritten Runde des UEFA Intertoto Cup gegen Twente. Salzburg kam damals mit einem 3:1-Heimsieg weiter.

• Real Sociedad schied nach einem Unentschieden mit Toren im Hinspiel zu Hause bislang jedes Mal aus dem Europapokal aus, was bislang zweimal der Fall war - beide Partien endeten 1:1. Einmal gab es im Hinspiel in San Sebastian ein 0:0, anschließend kam man weiter.

Kaderänderungen für die UEFA Europa League
Salzburg
Neu dabei: Enock Mwepu, André Ramalho, Dominik Szoboszlai
Nicht mehr auf der Liste: David Atanga, Paulo Miranda, Marc Rzatkowski, Stefan Stangl, Samuel Tetteh

Real Sociedad
Neu dabei: Jon Guridi, Héctor Moreno, Luca Sangalli
Nicht mehr auf der Liste: Iñigo Martínez, Martín Merquelanz, Pablo Sisniega, Carlos Vela

Verschiedenes
• Salzburg gewann in der letzten Saison durch einen Finalsieg gegen Benfica die UEFA Youth League - unter Trainer Marco Rose, der nun die Profimannschaft trainiert.

• Salzburg schaffte es in dieser Saison als erster Verein, zum vierten Mal Gruppensieger in der UEFA Europa League zu werden. Elf anderen Klubs gelang dies bislang drei Mal.

• Dies ist Salzburgs 54. Spiel in der UEFA Europa League (ab der Gruppenphase); lediglich die spanischen Klubs Villarreal (61) und Athletic Club (58) haben mehr auf dem Konto.

• Real-Trainer Eusebio Sacristán spielte in der UEFA Champions League 1993/94 zweimal für Barcelona gegen Austria Wien, beide Partien wurden gewonnen (3:0 zu Hause, 2:1 auswärts).

• Real Sociedad hatte in der Gruppenphase des laufenden Wettbewerbs die beste Disziplinar-Bilanz, die Mannschaft kassierte in den sechs Partien lediglich zwei Gelbe Karten. Im Hinspiel gegen Salzburg sahen allerdings fünf Spieler die Gelbe Karte, bei den Österreichern wurden sechs Akteure verwarnt.

• La Real führt die Wettbewerbsstatistiken auch bei Torschüssen (121) und Ballbesitz (66%) an, während Sergio Canales, der im Hinspiel auf der Bank saß, mit fünf die meisten Vorlagen lieferte - eine mehr als unter anderem sein Teamkollege Xabi Prieto.

• Duje Ćaleta-Car (Salzburg) ist für dieses Spiel gesperrt.

• Bei einer Gelben Karte für das nächste Spiel gesperrt: Hwang Hee-Chan (Salzburg).

Elfmeterschießen
• Von bislang zwei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben hat Salzburg eines gewonnen und eines verloren:
5:4 gegen Eintracht Frankfurt, 1993/94 im Viertelfinale des UEFA-Pokals
2:3 gegen Dinamo Minsk, 2015/16 in den Play-offs zur UEFA Europa League

• Real Sociedad hat bislang beide Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben verloren:
2:4 gegen Stuttgart, 1988/89 im Viertelfinale des UEFA-Pokals
3:4 gegen Partizan, 1990/91 in der zweiten Runde des UEFA-Pokals

Die Trainer
• Der ehemalige Jugendtrainer Marco Rose, der sein Team 2016/17 zum Triumph in der UEFA Youth League geführt hatte, wurde im Juni befördert und Nachfolger von Salzburgs Cheftrainer Óscar García. Der ehemalige Verteidiger, der bei seinem Heimatklub Leipzig sowie in Hannover und Mainz spielte, gehört seit 2013 dem Trainerstab von Salzburg an.

• Eusebio Sacristán ist seit November 2015 Trainer von Real Sociedad, als er die Nachfolge des Schotten David Moyes antrat. Er kann in dieser Saison den letzten UEFA-Titel gewinnen, der ihm noch fehlt, nachdem er als Spieler mit Barcelona in der Königsklasse und im Pokal der Pokalsieger triumphiert hatte. Sacristán spielte von 1988 bis 1995 für die Katalanen, zuvor war er bei Valladolid und Atlético Madrid. Zudem arbeitete er im Camp Nou als Co-Trainer sowie als Coach der Reservemannschaft.

Oben