Hintergrund: Atalanta - Dortmund

Dank des späten Siegtreffers von Michy Batshuay fährt Dortmund mit einem 3:2-Vorsprung zum Rückspiel nach Italien, doch die beiden Auswärtstore lassen Atalanta noch auf das Weiterkommen hoffen.

Michy Batshuayi nach seinem Siegtreffer im Hinspiel
Michy Batshuayi nach seinem Siegtreffer im Hinspiel ©Getty Images

Wenn Atalanta in der UEFA Europa League noch das Achtelfinale erreichen will, dann müssen die Italiener gegen Borussia Dortmund an ihre großartige Heimform aus der Gruppenphase anknüpfen. Der Bundesligist gewann das Hinspiel mit 3:2 und feierte im siebten Spiel seinen ersten Europapokal-Sieg in der laufenden Saison, während Atalanta erstmals verlor.

• Die Italiener, die erst ihre vierte Europapokal-Saison bestreiten, setzten sich in Gruppe E ungeschlagen durch, während der BVB mit gerade mal zwei Punkten hinter Tottenham Hotspur und Real Madrid Dritter seiner Gruppe in der UEFA Champions League wurde.

Frühere Begegnungen
• In einem spannenden Hinspiel war es Winterneuzugang Michy Batshuayi in der Nachspielzeit vorbehalten, mit seinem zweiten Tor des Abends den Dortmunder Siegtreffer zu erzielen, nachdem der slowenische Nationalspieler Josip Ilićić mit einem Doppelschlag zu Beginn des zweiten Durchgangs die BVB-Führung durch André Schürrle gekontert hatte.

• Atalantas zuvor einziges Duell mit einem deutschen Gegner gab es 1990/91 – bei ihrer letzten Europapokal-Teilnahme bis zu dieser Saison. Damals setzte man sich in der dritten Runde des UEFA-Pokals mit insgesamt 2:1 gegen Köln durch (1:1 auswärts, 1:0 zu Hause).

• Dortmund hatte es bislang 32 Mal mit Gegnern aus Italien zu tun, die Bilanz steht bei 11 Siegen, 4 Unentschieden und 17 Niederlagen. Das Hinspiel war die erste BVB-Partie gegen ein Team aus der Serie A in der UEFA Europa League. Als man es letztmals im UEFA-Pokal mit einer Mannschaft aus Italien zu tun hatte, ging es ins Elfmeterschießen: 2008/09 gab es gegen Udinese jeweils einen 2:0-Auswärtssieg, ehe die Italiener vom Punkt die besseren Nerven hatten.

• Dortmunds Gesamtbilanz im UEFA-Pokal in Duellen mit Hin- und Rückspielen gegen italienische Gegner steht bei 3 Siegen und 4 Niederlagen; eine dieser Pleiten gab es unter anderem im Finale 1992/93, als man nach Hin- und Rückspiel mit 1:6 gegen Juventus unterlag.

• Die Bilanz des BVB gegen Klubs aus der Serie A in K.-o.-Runden von UEFA-Wettbewerben steht bei 3 Siegen und 8 Niederlagen. Zuletzt gab es 2014/15 im Achtelfinale der UEFA Champions League ein 1:5 nach Hin- und Rückspiel gegen Juve (1:2 auswärts, 0:3 zu Hause).

Hintergrund
• Atalanta hat alle drei Europapokal-Heimspiele der laufenden Saison für sich entscheiden können, bei einem Torverhältnis von 7:1. Im UEFA-Pokal bzw. in der UEFA Europa League sind die Italiener auf heimischem Boden noch ungeschlagen (5 Siege, 3 Remis) und haben gerade mal zwei Gegentore kassiert.

• Atalanta blieb als eine von vier Mannschaften in der Gruppenphase der laufenden UEFA Europa League ungeschlagen (4 Siege, 2 Unentschieden). Am fünften Spieltag feierten die Italiener ihren höchsten Auswärtssieg auf europäischer Bühne, als sie Everton im Goodison Park mit 5:1 bezwangen.

• Dortmund ist seit sechs Europapokal-Auswärtsspielen ohne Sieg (2 Remis und 4 Pleiten) und hat die letzten drei Auswärtspartien in K.-o.-Phasen verloren – gegen Liverpool (3:4) im Viertelfinale der UEFA Europa League 2015/16 sowie gegen Benfica (0:1) und Monaco (1:3) in der letztjährigen UEFA Champions League.

• Der BVB holte im Herbst in der UEFA Champions League lediglich zwei Punkte, dennoch reichte es aufgrund der besseren Tordifferenz im Vergleich mit dem zyprischen Klub APOEL zum dritten Rang in der Gruppe H. Für Dortmund war es das erste Mal bei 13 Teilnahmen an der Gruppenphase der Königsklasse, dass man keinen einzigen Sieg einfahren konnte.

• Die Schwarzgelben erreichten bei der letzten Teilnahme an der UEFA Europa League in der Saison 2015/16 das Viertelfinale, in der Runde der letzten 32 gab es damals einen 2:0-Heim- und einen 1:0-Auswärtssieg gegen den FC Porto. Die Heimbilanz in K.-o.-Runden der UEFA Europa League steht bei 2 Siegen und 1 Remis.

• Atalanta wurde vergangene Spielzeit Vierter in der Serie A und ist zum ersten Mal seit 1990/91 in Europa vertreten, damals scheiterte man im Viertelfinale des UEFA-Pokals an Internazionale.

• Dortmund qualifizierte sich als Bundesliga-Dritter 2016/17 für die UEFA Champions League. Zudem gewann der BVB letzte Saison den DFB-Pokal, durch einen 2:1-Finalsieg gegen Eintracht Frankfurt in Berlin.

• Atalanta hat sich in zwei von drei Europapokal-Duellen noch durchsetzen können, nachdem sie das Hinspiel auswärts verloren hatten. Alle drei dieser Duelle gab es im Pokal der Pokalsieger 1987/88, gegen Merthyr Tydfil (1:2 auswärts, 2:0 zuhause) und OFI Kreta (0:1 auswärts, 2:0 zuhause), ehe im Halbfinale das Aus gegen Mechelen folgte (1:2 auswärts, 1:2 zuhause).

• Dortmund kam in 16 von 17 Fällen weiter, nachdem sie in UEFA-Wettbewerben das Hinspiel zuhause gewonnen hatten, darunter zweimal beim letzten Auftritt in der UEFA Europa League in der Saison 2015/16, als sie sich in der Runde der letzten 32 gegen Porto (2:0 zuhause, 1:0 auswärts) und im Achtelfinale gegen Tottenham (3:0 zuhause, 2:1 auswärts) durchsetzen konnten. Die einzige Ausnahme war in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1987/88, als sie 0:5 bei Club Brugge untergingen, nachdem sie zuhause 3:0 gewonnen hatten. Vor der Atalanta-Partie hatte der Bundesligist noch nie ein Heimhinspiel 3:2 gewonnen.

Kaderänderungen für die UEFA Europa League 
• Atalanta
Neu dabei: Musa Barrow, Dejan Kulusevski, Luca Rizzo
Nicht mehr auf der Liste: Jasmin Kurtič, Riccardo Orsolini, Luca Vido

Dortmund
Neu dabei: Michy Batshuayi, Marco Reus, Jadon Sancho
Nicht mehr auf der Liste: Pierre-Emerick Aubameyang, Eike Bansen, Marc Bartra, Jacob Bruun Larsen, Till Schumacher, Janni-Luca Serra, Neven Subotić

Verschiedenes
• Atalantas Verteidiger Robin Gosens ist Deutscher, er hat aber nie in der Bundesliga gespielt.

• Sokratis Papastathopoulos stand in der Serie A bei Genoa (2008-10) und Milan (2010/11) unter Vertrag; bei Genoa spielte er unter dem aktuellen Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini.

• Dortmunds Roman Bürki und Atalantas Remo Freuler sind Teamkollegen in der Schweizer Nationalmannschaft.

• Mario Götze (Deutschland) und Shinji Kagawa (Japan) haben beide für ihre Nationalteams gegen Italien getroffen.

• Dortmunds neuer Trainer Peter Stöger saß in der Gruppenphase der laufenden UEFA Europa League auf der Trainerbank von Köln, verließ den Klub aber vor dem sechsten Spieltag.

• Es stand noch nie ein Klub aus Deutschland oder Italien im Finale der UEFA Europa League.

• Dortmunds Julian Weigl ist für das Rückspiel gesperrt.

• Bei der nächsten Verwarnung für ein Spiel gesperrt: Andrea Masiello, Josip Iličić, Hans Hateboer, Bryan Cristante (Atalanta)

Elfmeterschießen
• Atalanta hat in UEFA-Wettbewerben noch nie ein Elfmeterschießen bestritten.

• Dortmunds Bilanz in UEFA-Elfmeterschießen steht bei 2 Siegen und 2 Pleiten:
6:5 gegen Auxerre, Halbfinale des UEFA-Pokals 1992/93 
3:1 gegen Rangers, dritte Runde des UEFA-Pokals 1999/2000
2:4 gegen Club Brugge, dritte Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2003/04 
3:4 gegen Udinese, erste Runde des UEFA-Pokals 2008/09 

Die Trainer
• Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini spielte einst in der Jugend von Juventus, verbrachte aber den Großteil seiner Karriere in unteren italienischen Ligen. Als Trainer schaffte er es dafür ganz nach oben. Bevor er Atalanta im Jahr 2016 übernahm, arbeitete er bei Inter, Genoa und Palermo. In der letzten Saison führte er den Klub aus Bergamo auf den vierten Rang in der Serie A und damit nach 27 Jahren Abwesenheit zurück auf die europäische Bühne.

• Peter Stöger wurde am 10. Dezember 2017 Nachfolger von Peter Bosz und damit neuer Trainer von Dortmund – eine Woche nach seiner Entlassung in Köln, wo er viereinhalb Jahre gearbeitet hatte. In seiner aktiven Zeit wurde er in seiner Heimat Österreich viermal Meister und bestritt 65 Länderspiele. Nachdem er Austria Wien in der Saison 2012/13 zum Titel geführt hatte, ging er nach Deutschland.

Oben