Stöger: "Arsenal wäre kurios"

Borussia Dortmund atmet nach dem glücklichen Weiterkommen in der Europa League erst einmal durch. Trainer Peter Stöger findet kritische Worte. Arsenal als nächsten Gegner wäre für ihn kurios.

©AFP/Getty Images

Peter Stöger, Trainer Dortmund
Es war zu erwarten, dass es schwierig werden würde. Wenn man so kurz vor Schluss ein Tor erzielt, ist es natürlich glücklich. Wir haben sehr wenig von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren nicht aggressiv und körperlich genug. Das war kein richtiger Männerfußball, den man in so einem Spiel an den Tag legen muss.

Gerade in der ersten Halbzeit haben wir es Bergamo aber auch leicht gemacht. Die zweite Halbzeit war dann besser. Vor allem haben auch die Wechsel gepasst. 

Es freut mich für Marcel Schmelzer, dass er am Ende das Tor macht. Er hat das gut gemacht. Das hat nichts mit einem glücklichen Händchen von mir zutun.

Marco Reus hat gezeigt, wie gut er unserem Spiel tun kann. Wir hatten mit ihm besprochen, dass es wichtig ist, dass er sich frisch fühlt. Ihm war es lieber, im Laufe des Spiels zu kommen.

Unsere Einstellung stimmt, dass haben die Jungs jetzt mehrmals gezeigt. Natürlich freue ich mich, dass wir weitergekommen sind, aber wir haben nach diesem Spiel auch viel zu besprechen.

Kurios und lustig für mich wäre es, wenn es nochmal Arsenal wird. Aber es gibt wahrscheinlich andere Vereine, die wir zum jetzigen Zeitpunkt lieber hätten.

Marcel Schmelzer, Torschütze Dortmund
Eine schöne Geschichte, dass ich das wichtige Tor zum 1:1 erziele. Jetzt habe ich in jedem Wettbewerb getroffen, zweimal sogar mit dem rechten Fuß. Ich hatte da so eine Eingebung, dass Marco Reus das Tor nicht selbst machen wollte. Ich habe eiskalt zugeschlagen.

Ich bin sehr glücklich, dass wir weitergekommen sind. Das ist mit Abstand das Wichtigste im Moment. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan. Aber das es schwierig werden würde, haben wir erwartet.

Für Bergamo war es wohl das wichtigste Spiel der Saison, sie hatten sich extrem viel vorgenommen. Am Ende kam uns zugute, dass wir nur ein Tor erzielen mussten.

Mario Götze, Dortmund
Wir hätten es uns einfacher gewünscht. Wir müssen zielstrebiger werden.

Oben