Salzburgs Pflicht ist erfüllt

"Wir können mit dem Punkt gut leben", gab sich Xaver Schlager nach dem Spiel bei Olympique erleichtert. Trainer Marco Rose war nach dem 0:0 zufrieden und stolz auf seine Mannschaft.

Das gerechte 0:0 zwischen Olympique de Marseille und dem FC Salzburg war für die Salzburger Grund zur Freude. Nicht nur stiegen die Bullen ungeschlagen in die K.o.-Runde auf, sondern blieben sie auch zum fünften Mal in Folge ohne Gegentreffer - gemeinsam mit Napoli aktueller Rekord in der UEFA Europa League.

Xaver Schlager, Mittelfeldspieler Salzburg

Es war ein schwieriges Spiel, der Gegner hat sich richtig gut auf uns eingestellt. Wir können mit dem Punkt gut leben, aber jetzt geht es in die nächste Runde. Es gibt dort einige Hochkaräter, die wir bekommen können. Es wird sicher ein lustiges Spiel.

Alexander Walke, Torhüter Salzburg

Man muss das Lob an die ganze Mannschaft weitergeben. Wir haben defensiv gut gearbeitet. Das Ziel war, kein Gegentor zu bekommen.

Marco Rose, Trainer Salzburg

Ich glaube, dass Marseille sicherlich die eine oder andere Chance mehr hatte als wir. Aber Hut ab, wie meine Jungs heute aufgetreten sind, was sie wieder investiert haben, um im Spiel zu blieben. Ich bin zufrieden mit der Leistung und auch mit dem Ergebnis.

Insgesamt war das ein intensives und ein schönes Spiel zum Anschauen. Jetzt haben wir vielleicht ein paar Körner weniger, aber wir wissen, wir haben gut gearbeitet. Wir freuen uns, dass wir jetzt dabei sind und haben natürlich auch Ambitionen in der nächsten Runde.

Wir müssen erst schauen, wer kommt. Ich sehe auch Möglichkeiten, egal gegen welchen Gegner. Die Zeit bis hierhin hat richtig Spaß gemacht. Aber die Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende.

Oben