Weinzierl: "Hätten das Halbfinale verdient gehabt"

Nach dem unglücklichen Ausscheiden in der Europa League sind im Lager der Schalker alle sehr enttäuscht, aber auch stolz, wie das Team gekämpft und welche Moral es gezeigt hat.

Schalke stand bereits mit einem Bein im Halbfinale, ehe Nick Viergever und Amin Younes in der Verlängerung das Ajax-Weiterkommen sicherstellten.

Markus Weinzierl, Trainer Schalke
Dass wir heute verloren haben, ist äußerst bitter und unglücklich. Es geht jetzt darum, diese Niederlage zu verdauen. Wir hätten das Halbfinale verdient gehabt. Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment für eine gute Leistung machen. Wir haben sehr viel Moral gezeigt. Wenn du so toll fightest und dann doch ausscheidest, ist das einfach brutal bitter. Wir sind alle sehr, sehr enttäuscht.

Eigentlich waren wir auf der Siegerstraße und bekommen dann ein Tor, das wir eigentlich verteidigen müssen. Das ist aber nicht als Vorwurf gegen Matija Nastasic gemeint. Wenn man 3:0 führt, muss man es insgesamt einfach besser spielen und dem Gegner nicht ins Halbfinale verhelfen.

Benedikt Höwedes, Kapitän Schalke
Wir haben einen wunderbaren Europapokal-Abend erlebt. Wir haben von der ersten Sekunde an gezeigt, dass wir etwas gutzumachen haben. Wir haben uns in der Halbzeit noch mal Mut gemacht, machen dann die zwei Tore, in der Verlängerung sogar das dritte. Und dann kriegen wir gefühlt mit der ersten Chance von Ajax so ein Eier-Tor. Das ist unglaublich enttäuschend.

Man kann jedem auf dem Platz und auf den Rängen nur ein riesiges Kompliment aussprechen. Wir haben allesamt ein Riesen-Spiel abgeliefert und hatten mit den Zuschauern zusammen ein Riesen-Erlebnis. Schade, dass der liebe Fußballgott nicht immer gerecht ist. Aber das ist halt Fußball.

Daniel Caligiuri, Torschütze Schalke
Ich denke, wir haben ein anderes Gesicht gezeigt als in Amsterdam. Das waren wir uns selbst schuldig, das war wichtig. Mit einem Mann mehr und mit einer 3:0-Führung hätten wir den einen oder anderen Ball anders spielen können. Wir haben alles gegeben und können uns keinen Vorwurf machen. 

Ralf Fährmann, Torwart Schalke
Das ist einfach bitter. Auch wenn man am Boden zerstört ist: Ich kann der Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Wir haben es heute sehr, sehr gut gemacht. Das Weiterkommen haben wir in der letzten Woche verbockt.

Klaas-Jan Huntelaar, Stürmer Schalke
Wir wussten, dass es schwer sein wird. Wir haben heute eine super Leistung gebracht. Am Ende verlieren wir durch einen Standard, der liegen bleibt. Wir schießen den Spieler an und der Ball geht ins Tor. Das ist ganz, ganz bitter. Vor allem wenn man ein 2:0 aufholt und sogar 3:0 in Führung geht.

Das ist typisch für diese Saison. Wenn wir den Sieg greifen können, passiert noch etwas und wir verlieren. Mit 100 Prozent Willenskraft wäre das vielleicht nicht passiert.

Peter Bosz, Trainer Ajax
Es fühlt sich super an. Ich bin stolz auf die Jungs. Wir haben zwar nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber trotzdem unser Ziel erreicht - und das am Ende sogar in Unterzahl. Meine Mannschaft hat mit zehn Mann Charakter bewiesen. Wir waren zwar müde, sind aber trotzdem noch einmal zurückgekommen.

Dass wir nach dem dritten Gegentor noch einen Treffer erzielen, hat kaum jemand gedacht. Aber wir haben an uns geglaubt und gezeigt, dass wir über eine gute Physis verfügen. Einen Wunschgegner für das Halbfinale habe ich nicht. Wir lassen alles auf uns zukommen. Wobei: Celta Vigo muss es nicht unbedingt sein, da wir gegen sie bereits gespielt haben. 

Amin Younes, Offensivspieler Ajax
Das ist unglaublich und schwer zu beschreiben. Ich bin einfach stolz auf die Jungs. Wir haben zwar heut nicht unser bestes Spiel gemacht, aber den Charakter zu beweisen, ist noch viel mehr wert.