Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schalke schrammt knapp am Wunder vorbei

Veröffentlicht: Donnerstag, 20. April 2017, 23.40MEZ
Schalke gelingt im Rückspiel gegen Ajax erst das große Comeback, das Team erzwingt die Verlängerung und markiert sogar das 3:0, danach schlägt Ajax in Unterzahl eiskalt zu und besiegelt das Europa-League-Aus der Königsblauen.
von Nadine Münch
Schalke schrammt knapp am Wunder vorbei
Schalke scheidet trotz eines großen Kampfes aus der Europa League ©Getty Images

Spielstatistiken

SchalkeAjax

Tore3
 
2
Ballbesitz (%)54
 
46
Versuche gesamt18
 
20
Versuche auf das Tor7
 
9
Versuche am Tor vorbei10
 
4
Abgeblockte Schüsse1
 
7
Aluminiumtreffer1
 
0
Ecken4
 
10
Abseits5
 
4
Gelbe Karten3
 
4
Rote Karten0
1
Begangene Fouls25
 
29
Erlittene Fouls27
 
22

Tabellen

Veröffentlicht: Donnerstag, 20. April 2017, 23.40MEZ

Schalke schrammt knapp am Wunder vorbei

Schalke gelingt im Rückspiel gegen Ajax erst das große Comeback, das Team erzwingt die Verlängerung und markiert sogar das 3:0, danach schlägt Ajax in Unterzahl eiskalt zu und besiegelt das Europa-League-Aus der Königsblauen.

Die Schalker Eurofighter sind knapp am "kleinen Wunder" gescheitert.

Der FC Schalke 04 gewann das Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League zuhause gegen den AFC Ajax durch die Tore von Leon Goretzka, Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri zwar mit 3:2. Trotz des großen Kampfes flogen die Königsblauen insgesamt aber mit 3:4 aus dem Wettbewerb, womit auch der große Traum vom Titelgewinn exakt 20 Jahre nach dem Sieg im UEFA-Pokal platzte.

Für die geplante große Aufholjagd nahm Schalke-Trainer Markus Weinzierl im Vergleich zum Hinspiel drei Änderungen in seiner Aufstellung vor. Für den gesperrten Thilo Kehrer rückte Sascha Riether in die Startelf, Sead Kolašinac kehrte nach seiner Verletzung für Dennis Aogo zurück, Benjamin Stambouli ersetzte Alessandro Schöpf. Der Ex-Amsterdamer Klaas-Jan Huntelaar und der Ex-Schalker Heiko Westermann mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Die Hausherren begannen die Partie mit zwei großen Ausrufezeichen: Zunächst verfehlte Goretzka bei einer Direktabnahme im Sechzehner knapp das Tor, nur wenige Augenblicke später setzte Max Meyer bei einem Konter nach Zuspiel von Burgstaller den Ball an den rechten Pfosten.

Für Ajax war das wohl ein Hallo-Wach-Effekt, denn danach war deren Defensive deutlich organisierter und Schalke kam nicht mehr zu zwingenden Chancen. Stattdessen kamen die Gäste immer besser in die Partie. Nach dreißig Minuten landete der Ball zum ersten Mal hinter der Linie, und zwar im Kasten der Königsblauen, aber Bertrand Traoré war beim Zuspiel im Abseits gestanden.

Nach der Pause verhinderte Keeper Ralf Fährmann mit einer klasse Parade die Führung der Niederländer, als Lasse Schöne einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer zirkelte. Schalke machte sich mit zahlreichen Fehlpässen in der Vorwärtsbewegung das Leben selbst schwer.

Es brauchte einen Konter im eigenen Stadion, der die S04-Führung brachte: Goretzka leitete diesen selbst ein und schloss nach Doppelpass auf der rechten Seite mit Burgstaller zum 1:0 ab (53. Minute). Und plötzlich war Leben in der Veltins Arena!

Im Anschluss überschlugen sich die Ereignisse. Direkt nach dem Führungstor kam Ex-Ajax-Stürmer Huntelaar für Stambouli in die Partie, danach überrumpelte Schalke den Gegner erneut. Meyer schickte Kolašinac den linken Flügel entlang, der legte scharf und mit Auge zurück in den Sechzehner, wo Burgstaller eiskalt auf 2:0 erhöhte - das Hinspiel war egalisiert, die Uhren standen auf Verlängerung.

Zehn Minuten vor Schluss musste Ajax den nächsten Dämpfer hinnehmen, Joël Veltman flog wegen wiederholten Foulspiels vom Platz. Die Gelsenkirchener wollten das dritte Tor noch in der regulären Spielzeit erzielen, doch letztlich ging es in die Verlängerung. Diese war elf Minuten alt, als Daniel Caligiuri nach butterweicher Flanke von Kolašinac am zweiten Pfosten zum 3:0 einköpfte - und ganz Gelsenkirchen zum beben brachte.

Ajax war zunächst bedient, doch Nick Viergever brachte die Gäste wie aus dem Nichts in Unterzahl zurück in die Spur und erzielte in der 110. Spielminute den Anschlusstreffer. Schalke war geschockt, brauchte dringend das vierte Tor. Doch stattdessen machte der Ex-Gladbacher Amin Younes kurz vor Abpfiff das 2:3 aus Sicht der Gäste und besiegelte Schalkes Aus in der Europa League.

Schlüsselspieler: Leon Goretzka (Schalke)
Kurz vor der Halbzeit sah es nach einem heftigen Zusammenprall schon danach aus, als ginge es für ihn nicht mehr weiter. Aber Goretzka kam nach der Pause zurück - und wie! Er erzielte das wichtige erste Tor für sein Team (das er selbst einleitete), rettete danach auf der anderen Seite kurz vor der Linie, als Fährmann schon überspielt war. Nach 84 Minuten ging der 22-Jährige nach einer klasse Vorstellung vorzeitig vom Feld.

Der Traum vom Titel ist geplatzt
Mit dem Aus im Viertelfinale ist für Schalke der Traum vom Titel zwanzig Jahre nach dem Gewinn des UEFA-Pokals  geplatzt. Doch nicht nur das. Da die Europa-Plätze in der Bundesliga für S04 in weiter Ferne liegen, wäre der Titelgewinn in der Europa League die einzige verbleibende Chance gewesen, sich die direkte Qualifikation für die Champions League zu sichern. Damit verpasst Schalke wohl erstmals seit sieben Jahren die Teilnahme am Europapokal.

Letzte Aktualisierung: 21.04.17 10.57MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
  • SSI Err
  • SSI Err
Verwandtes Spiel
  • SSI Err

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/season=2017/matches/round=2000795/match=2019696/postmatch/report/index.html#schalke+schrammt+knapp+wunder+vorbei

Aufstellungen

schalke

Schalke

ajax

Ajax

1
FährmannRalf Fährmann (TW)
24
OnanaAndre Onana (TW)
2
CaligiuriDaniel Caligiuri
Goal101 Verl.
3
VeltmanJoël Veltman
Yellow Card72
Red Card80
4
HöwedesBenedikt Höwedes (K)
5
SánchezDavinson Sánchez
6
KolašinacSead Kolašinac
Yellow Card68
9
TraoréBertrand Traoré
Substitution82
7
MeyerMax Meyer
10
KlaassenDavy Klaassen (K)
8
GoretzkaLeon Goretzka
Goal53
Substitution84
11
YounesAmin Younes
Goal120 Verl.
10
BentalebNabil Bentaleb
20
SchöneLasse Schöne
Substitution74
17
StambouliBenjamin Stambouli
Substitution53
22
ZiyechHakim Ziyech
Yellow Card90+5
19
BurgstallerGuido Burgstaller
Goal56
Yellow Card60
26
ViergeverNick Viergever
Yellow Card90
Goal111 Verl.
27
RietherSascha Riether
Substitution112 Verl.
36
De LigtMatthijs de Ligt
31
NastasićMatija Nastasić
Yellow Card86
45
KluivertJustin Kluivert
Substitution61

Ersatzspieler

35
NübelAlexander Nübel (TW)
33
BoerDiederik Boer (TW)
5
GeisJohannes Geis
Substitution84
2
TeteKenny Tete
Substitution82
15
AogoDennis Aogo
16
WestermannHeiko Westermann
21
SchöpfAlessandro Schöpf
21
De JongFrenkie de Jong
24
BadstuberHolger Badstuber
25
DolbergKasper Dolberg
Substitution61
25
HuntelaarKlaas-Jan Huntelaar
Substitution53
30
Van de BeekDonny van de Beek
Substitution74
33
AvdijajDonis Avdijaj
Substitution112 Verl.
77
NeresDavid Neres

Trainer

Markus Weinzierl (GER) Peter Bosz (NED)

Schiedsrichter

Ovidiu Haţegan (ROU)

Schiedsrichter-Assistenten

Octavian Șovre (ROU), Sebastian Gheorghe (ROU)

Vierter Offizieller

Radu Ghinguleac (ROU)

Zusätzliche Assistenten

Radu Petrescu (ROU), Sebastian Colţescu (ROU)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung