Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Fenerbahçe nach Sieg gegen AEL fast weiter

Veröffentlicht: Donnerstag, 8. November 2012, 21.45MEZ
Fenerbahçe SK - AEL Limassol FC 2:0
Nach zwei Toren in der ersten Halbzeit durch Dirk Kuyt und Moussa Sow sind die Türken der Runde der letzten 32 einen großen Schritt näher gekommen.
Fenerbahçe nach Sieg gegen AEL fast weiter
Moussa Sow bejubelt seinen Treffer zum 2:0 mit dem Teamkollegen Raul Meireles ©AFP/Getty Images

Spielstatistiken

FenerbahçeAEL

Tore2
 
0
Schüsse aufs Tor8
 
2
Schüsse vorbei4
 
3
Ecken4
 
3
Abseits3
 
2
Begangene Fouls19
 
16
Gelbe Karten2
 
2
Rote Karten0
1

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 21/06/2013 00:14 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 8. November 2012, 21.45MEZ

Fenerbahçe nach Sieg gegen AEL fast weiter

Fenerbahçe SK - AEL Limassol FC 2:0
Nach zwei Toren in der ersten Halbzeit durch Dirk Kuyt und Moussa Sow sind die Türken der Runde der letzten 32 einen großen Schritt näher gekommen.

Fenerbahçe SK hat mit einem 2:0-Sieg über AEL Limassol FC seine Ausgangsposition in der UEFA Europa League für das Erreichen der nächsten Runde weiter gestärkt. Die Zyprer, die einen Platzverweis zu beklagen hatten, sind weiter Schlusslicht in Gruppe C.

Die Mannschaft von Aykut Kocaman feierte ihren ersten Europapokal-Heimsieg in dieser Saison nach einem dominanten Auftritt in Istanbul. Dirk Kuyt brachte die Hausherren schon nach elf Minuten in Führung, ehe Moussa Sow den Endstand herstellte. Die Gäste schwächten sich durch die Rote Karte gegen Edwin Ouon in der zweiten Halbzeit zusätzlich. Die Türken bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte aus.

Überraschender Weise kamen die Gäste zur ersten Chance des Spiels. Sturm-Routinier Michalis Konstantinou nahm einen Rückpass von Luciano Bebê auf und schoss die Kugel anschließend ans Außennetz. Diese Szene diente als Weckruf für Fenerbahçe, das sofort einen Gang zulegte. Gäste-Torwart Matias Degra konnte den scharfen Schuss von Miroslav Stoch noch parieren. Doch aus dem folgenden Eckball resultierte das 1:0 durch Kuyt, der Degra noch umkurvte und zur Führung der Hausherren einschoss.

AEL versuchte zurückzuschlagen, doch die Aktionen der Gäste waren wesentlich ungefährlicher als die von Fenerbahçe. Mit schönen Kombinationen sorgten die Gastgeber immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Das 2:0 war nur noch eine Frage der Zeit. Nach einer schönen Vorarbeit von Mittelfeldspieler Cristian war es Sow, der vier Minuten vor der Pause im Strafraum zu einem prächtigen Effetschuss ansetzte und damit ins lange Eck traf.

Auch nach der Pause blieben die Türken das engagiertere Team, während AEL-Trainer Jorge Costa nach einer Stunde mit Edmar und Chris Dickson zwei neue Spieler brachte. Beide eingewechselten Spieler brachten etwas mehr Schwung in die Aktionen der Gäste. Bei einem Schuss von Edmar nach Vorlage von Dickson strich der Ball nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Doch nachdem Verteidiger Ouon wegen einer Notbremse gegen Sow 20 Minuten vor dem Ende vom Platz gestellt wurde, mussten die Gäste auch ihre letzten Hoffnungen begraben.

Letzte Aktualisierung: 10.11.12 0.08MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/season=2013/matches/round=2000356/match=2009968/postmatch/report/index.html#fenerbahce+schon+fast+durch

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.