Die offizielle Website des europäischen Fußballs

1998/99: Crespo macht den Unterschied

Veröffentlicht: Dienstag, 1. Juni 1999, 17.35MEZ
Die Saison 1998/99 bescherte Parma gleich doppelten Grund zur Freude. Die Mannschaft von Alberto Malesani gewann nicht nur den italienischen Pokal, sondern auch zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren den UEFA-Pokal.

Dieser Inhalt wird nur im Flash-Format übertragen und ist geschützt. Ihr Gerät ist anscheinend nicht mit unserem Flash-Player kompatibel.

Veröffentlicht: Dienstag, 1. Juni 1999, 17.35MEZ

1998/99: Crespo macht den Unterschied

Die Saison 1998/99 bescherte Parma gleich doppelten Grund zur Freude. Die Mannschaft von Alberto Malesani gewann nicht nur den italienischen Pokal, sondern auch zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren den UEFA-Pokal.

Parma FC - Olympique de Marseille 3:0
(26. Crespo, 36. Vanoli, 55. Chiesa)
Luzhniki-Stadion, Moskau

Die Saison 1998/99 bescherte Parma FC gleich doppelten Grund zur Freude. Die Mannschaft von Alberto Malesani gewann nicht nur den italienischen Pokal, sondern auch zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren den UEFA-Pokal. Die Mannschaft war damals stark besetzt: von Lilian Thuram und Fabio Cannavaro in der Abwehr, über Dino Baggio und Juan Verón im Mittelfeld bis hin zu Hernán Crespo im Angriff.

Es war also nicht überraschend, dass es für die Gegner nichts zu ernten gab. Fenerbahçe SK konnte das Erstrunden-Hinspiel in der Türkei zwar gewinnen, doch das Rückspiel wurde verloren. Im Viertelfinale erwischte es den FC Girondins de Bordeaux - die Franzosen wurden im Stadion Ennio Tardini mit 6:0 überrollt, nachdem sie zuvor das Hinspiel zu Hause mit 2:1 gewonnen hatten. Im Halbfinale schaltete Parma dann den Club Atlético de Madrid aus, mit einem 5:2-Gesamtsieg.

Es war klar, dass sich Finalgegner Olympique de Marseille nicht kampflos ergeben würde. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Halbfinalsieg der Franzosen über Bologna FC wurde überschattet von einem Handgemenge im Spielertunnel. Laurent Blanc brachte seine Mannschaft mit einem verwandelten Elfmeter kurz vor dem Ende aufgrund der Auswärtstorregel ins Finale - doch dort mussten die Franzosen dann auf vier gesperrte Akteure verzichten. Gefehlt haben im Moskauer Luzhniki-Stadion unter anderem Christophe Dugarry und Fabrizio Ravanelli. Marseille fand dabei kein Mittel gegen die Offensive von Parma. Crespo machte nach 26 Minuten das 1:0, und 10 Minuten später setzte Enrico Chiesa bereits den Schlusspunkt. Dazwischen lag noch der Treffer von Mittelfeldspieler Paolo Vanoli.

Letzte Aktualisierung: 21.11.13 11.26MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/season=1998/overview/index.html#199899+crespo+macht+unterschied

Teams nach Runde

Erste Qualifikationsrunde

Zweite Qualifikationsrunde

1. Runde

2. Runde

3. Runde

Viertelfinale

Halbfinale

Endspiel

Torjäger

Endergebnis

Das Endspiel - 12.05.1999
Parma3-0Marseille
ItalienItalien
 
FrankreichFrankreich
  • Stadion: Stadion Luzhniki
  • Ort: Moskau (RUS)
Halbfinalisten
AtléticoSpanienSpanien
BolognaItalienItalien
 
 
  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.