Freiburg siegt dank Petersen

Freiburg hat sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der Play-offs erarbeitet. Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde siegten die Breisgauer dank Nils Petersen 1:0 gegen Domžale.

Nils Petersen lässt sich nach seinem Tor feiern
Nils Petersen lässt sich nach seinem Tor feiern ©Getty Images

Der SC Freiburg hat sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der Play-offs in der UEFA Europa League erarbeitet. Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde siegten die Breisgauer 1:0 gegen NK Domžale.

Nach einer Viertelstunde nahm Freiburg das Heft in die Hand und ging in der 20. Minute durch Nils Petersen in Front, der nach einer Direktabnahme von Christian Günter zur Stelle war und aus kurzer Distanz zur Führung einschoss. Nur vier Minuten später hatte Petersen sein zweites Tor auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter an Torhüter Dejan Milić.

Auch im Anschluss hatten die Freiburger die Partie klar im Griff, ließen jedoch jede Menge guter Torchancen liegen, weshalb es im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Slowenien noch mal eng werden könnte.

Mike Frantz, Mittelfeldspieler Freiburg
Es war schon intensiv, man hat gesehen, dass der Gegner schon drei Spiele über 90 Minuten gemacht hat. Wir haben uns vorgenommen, kein Gegentor zu kassieren, das haben wir geschafft. Aber wir hätten mindestens drei Tore schießen müssen. Wir wollen uns auf uns konzentrieren. Man hat gesehen, dass die auch kicken können. Aber für drei Wochen Vorbereitung haben wir es ordentlich gemacht und wissen, dass wir noch ein hartes Stück Arbeit vor uns haben.

 

Oben