FedEx Performance Zone: Fellaini und Pogba vorne

Marouane Fellaini und Paul Pogba von Manchester United haben diese Saison auf den Plätzen eins und zwei beendet, Bertrand Traoré von Ajax wurde Dritter.

Marouane Fellaini hatte großen Anteil am Triumph von ManUnited
Marouane Fellaini hatte großen Anteil am Triumph von ManUnited ©Getty Images

Nachdem er mit Manchester United die UEFA Europa League gewonnen hat, darf sich Marouane Fellaini auch über den ersten Platz bei der FedEx Performance Zone freuen, Teamkollege Paul Pogba belegte den zweiten Platz.

1. Marouane Fellaini (Manchester United)
Der belgische Mittelfeldspieler beeindruckte mit seiner körperlichen Präsenz und war vor beiden Toren ein oft gesehener Gast, dies wurde mit dem Sieg in der FedEx Performance Zone belohnt. Er gewann stolze 15 Luftkämpfe, legte Pogba das 1:0 auf und bereitete zwei weitere Chancen vor. Außerdem war er mit vier Tacklings erfolgreich, rettete zweimal in letzter Sekunde und war ohne Zweifel einer der Väter des Sieges.

Paul Pogba bejubelt den Triumph in Stockholm
Paul Pogba bejubelt den Triumph in Stockholm©Sportsfile

2. Paul Pogba (Manchester United)
Pogba brachte United mit seinem abgefälschten Schuss auf die Siegerstraße und krönte seinen Auftritt im Finale mit fünf starken Defensiv-Aktionen. In dieser Saison brachte kein Spieler in der Europa League mehr Bälle an den eigenen Mann und spielte keiner mehr erfolgreiche Pässe im gegnerischen Angriffsdrittel als der Franzose.

3. Bertrand Traoré (Ajax)
Der Ajax-Stürmer fiel nach dem Finale vom ersten auf den dritten Platz zurück. Im Endspiel glückte ihm nicht viel, ihm gelangen sieben Dribblings und 19 seiner 44 gelungenen Pässe schlug er im gegnerischen Angriffsdrittel, doch meist fand er in Matteo Darmian seinen Meister.