Ibrahimović und Džeko glänzen mit Dreierpacks

Die UEFA Europa League startet mit zwei Dreierpacks von Zlatan Ibrahimović und Edin Džeko. Beide verschafften ihren Teams glänzende Ausgangspositonen für den Achtelfinal-Einzug.

Dzeko
©AFP/Getty Images

Runde der letzten 32, Hinspiel-Ergebnisse
Anderlecht - Zenit 2:0
Astra - Genk 2:2
Athletic - APOEL 3:2
AZ - Lyon 1:4
Celta - Shakhtar Donetsk 0:1
Gent - Tottenham 1:0
Hapoel Beer-Sheva - Beşiktaş 1:3
Krasnodar - Fenerbahçe 1:0
Legia - Ajax 0:0
Ludogorets - København 1:2
Manchester United - St-Étienne 3:0
Mönchengladbach - Fiorentina 0:1
Olympiacos - Osmanlıspor 0:0
PAOK - Schalke 0:3
Rostov - Sparta Praha 4:0
Villarreal - Roma 0:4

Zlatan Ibrahimović und Edin Džeko trafen jeweils drei Mal für Manchester United und die Roma. Beide Mannschaften machten mit klaren Siegen jeweils einen großen Schritt Richtung Achtelfinale der UEFA Europa League.

Gegen St-Étienne war Stürmerstar Ibrahimović schon gefährlich, als er noch in der Ligue 1 spielte. Auch im Trikot von Manchester United bleibt der Stürmerstar der Schreck von Les Verts. Im Hinspiel der Runde der letzten 32 schoss der Schwede sein Team im Old Trafford im Alleingang zum 3:0-Sieg. Für Paul Pogba ging es gegen den eigenen Bruder Florentin.

Der erfolgreichste Torschütze im laufenden Wettbewerb ist nun aber Džeko mit acht Treffern. Damit führt er mit einem Tor Vorsprung auf Aritz Aduriz, der für Athletic Club beim 3:2 gegen APOEL ebenfalls erfolgreich war.

Der bosnische Nationalstürmer Džeko machte seinen Hattrick beim 4:0-Sieg der Roma in Villarreal binnen 22 Minuten in der zweiten Halbzeit perfekt. Es war das siebte Spiel in Folge, in dem der 30-Jährige mindestens einen Treffer erzielte.

Auch Rostov gewann mit 4:0 gegen Sparta Praha. Beim Stand von 1:0 flog Spartas Tiémoko Konaté bereits in der 32. Minute vom Platz. Lyon feierte beim 4:1 bei AZ Alkmaar ebenfalls einen hohen Sieg - auch dank des Doppelpacks von Alexandre Lacazette.

Schalkes Klaas-Jan Huntelaar erzielte sein 50. Tor im Europapokal. Beim 3:0-Sieg bei PAOK traf er nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung zum Endstand. Borussia Mönchengladbach verlor hingegen das Hinspiel zu Hause gegen die Fiorentina. Ein perfekter Freistoß von Federico Bernadeschi kurz vor der Pause besiegelte die 0:1-Niederlage.

Der türkische Meister und Tabellenführer Beşiktaş gewann das Hinspiel der Runde der letzten 32 vor allem dank der besseren Chancenverwertung mit 3:1 bei Hapoel Beer-Sheva. Fenerbahçe indes verlor nach einer ideenlosen Vorstellung mit 0:1 in Krasnodar. Winterneuzugang Viktor Claesson erzielte nach nur vier Minuten das Goldene Tor der Partie.