Geniale Fußballer: Marek Hamšík

Marek Hamšík befindet sich seit längerer Zeit in bestechender Form und hat jetzt Diego Maradona als Napolis Rekordtorschütze abgelöst.

Marek Hamšík (Napoli)
Marek Hamšík (Napoli) ©Getty Images

Für einen seiner ehemaligen Trainer ist Marek Hamšík der Traum jeder Schwiegermutter, auch fußballerisch hat er einiges zu bieten - zum Beispiel konnte er jetzt mit seinem 116. Tor für Napoli den Klub-Rekord von Diego Maradona brechen. UEFA.com huldigt dem Kapitän von Napoli und der slowakischen Nationalmannschaft.

Andere sagen
"Ich verstehe nicht, weshalb er von den Medien nicht mehr Aufmerksamkeit erfährt; er ist ein toller Fußballer und fabelhafter Spieler. Auf seiner Position ist er mit Sicherheit einer der besten Spieler der Welt. Es ist eine echte Freude, mit ihm zusammenzuspielen."
Allan, Mittelfeldspieler bei Napoli

"Hamšík ist ein sehr intelligenter Fußballer. Seine Bewegungsabläufe auf dem Rasen orientieren sich immer an denen seiner Mitspieler. Marek ist zudem ein außergewöhnlicher Junge, alle Eltern träumen von solch einem Freund für ihre Tochter."
Riccardo Bigon, ehemaliger Sportdirektor bei Neapel

"Seitdem ich ihn das erste Mal im Training sah, wollte ich ihn verpflichten. Selbstbewusst, beidfüßig, ein sauberes Passspiel und das Verständnis, wo er sich auf dem Rasen aufzuhalten hat. Er kam mit seinem Großvater. Ich sagte ihm, es sei ein vielversprechender Auftritt gewesen, aber dass ich gerne noch einen weiteren Blick auf ihn werfen würde. Ich wusste jedoch bereits, dass ich ihn in meinem Team haben will."
Igor Bôbik, Hamšíks Jugendtrainer in der Slowakei 

"Er hat eine außergewöhnlich starke Physis. Als wir mit ihm Tests zur Sauerstoffsättigung durchführten, erholte sich sein Körper innerhalb von zwei Tagen. Die meisten Spieler benötigen drei oder vier Tage. Er hat eine echte Gabe geschenkt bekommen."
Ján Baťalík, Mannschaftsarzt der Slowakei

Aktuelle Bilanz
Nationalmannschaft: 103 Spiele, 21 Tore
UEFA-Vereinswettbewerbe: 72 Spiele, 15 Tore
Nationale Wettbewerbe: 486 Spiele, 114 Tore

Erfolgsfaktoren
Slovan Bratislava
• Er lief nur sechsmal für seinen ersten Klub auf, ehe er im Alter von 17 Jahren und für eine Ablöse von etwa 500.000 Euro nach Italien wechselte. Sein einziges Tor zu dieser Zeit erzielte der offensive Mittelfeldspieler mit 16 Jahren im Juli 2004 im Spiel gegen Michalovce in der zweiten Liga. "Slovan war für mich immer die Nummer eins in der Slowakei", sagte er. "Deswegen entschied ich mich, dorthin zu gehen."

Brescia
• Nachdem ihn Brescia 2004 verpflichtet hatte, lief er dort zunächst für die U19-Mannschaft auf. Im März 2005 kam er zu seinem Debüt in der Serie A und avancierte damit zum dritten Slowaken, der in Italiens Oberhaus eingesetzt wurde. 

• Im Anschluss an Brescias Abstieg zum Ende der Saison stieg Hamšík im darauffolgenden Jahr in der Serie B zum Stammspieler auf. In der Coppa Italia konnte er sogar ein Tor gegen den AC Milan bejubeln. Insgesamt zehn Tore in 40 Serie-B-Auftritten 2006/07 überzeugten Napoli, ihn für kolportierte 5,5 Millionen Euro zu verpflichten. 

Hamšík ist für seinen Haarschnitt berühmt
Hamšík ist für seinen Haarschnitt berühmt©Getty Images

Napoli
• Bei seinem Debüt für Napoli am 15. August 2007 in der Coppa Italia gegen Cesena konnte er direkt ein Tor erzielen. Einen Monat später war er bei einem 2:0-Sieg gegen Sampdoria auch zum ersten Mal in der Serie A erfolgreich. Er beendete seine erste Saison bei Napoli mit neun Toren und war damit bester Torschütze seines Teams. 

• Sein erstes Tor im Stadio San Paolo erzielte er im Dezember 2006 bei einer 1:3-Niederlage von Brescia in der Serie B.

• Als erster ausländischer Spieler erhielt er im Januar 2009 den "Oscar del Calcio" als bester Nachwuchsspieler der Serie A. Dabei konnte er Sebastian Giovinco und Mario Balotelli hinter sich lassen.

• Mit neun Treffern 2007/08 sowie 2008/09 und schließlich zwölf Toren 2009/10 war Hamšík der erste Spieler seit Diego Maradona, der in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten Napolis Scorerliste anführte.

• Auch dank seines Tores beim 2:0-Finalsieg gegen Juventus in der Coppa Italia am 20. Mai 2012 konnte Neapel die Trophäe zum ersten Mal seit 25 Jahren gewinnen. Es war sein erster großer Titel, der zweite folgte 2014, als Neapel im Finale die Fiorentina mit 3:1 bezwang.

• Am 13. Mai 2010 übernahm er in einem Ligaspiel gegen Florenz die Kapitänsbinde und wurde damit im Alter von 22 Jahren und 229 Tagen zum jüngsten Spieler, der Napoli jemals auf das Feld führte. Nach dem Abgang von Paolo Cannavaro stieg er am 31. Januar 2014 auch zum etatmäßigen Kapitän auf. 

• 2016 wurde er bereits zum fünften Mal zu Slowakeis Fußballer des Jahres gewählt. Damit stellte er einen neuen Rekord auf, welchen er in den kommenden Jahren wohl noch ausbauen dürfte.

• Beim 7:1-Auswärtssieg gegen Bologna am 4. September 2017 markierte er den ersten Dreierpack seiner Karriere.

• Mit seinem 115. Tor für Napoli beim 3:1-Sieg gegen Torino am 16. Dezember 2017 zog er mit Klub-Rekordtorschütze Diego Maradona gleich. "Ich gratuliere Marek zu seinem 115. Tor", so Maradona. "Hoffentlich erzielt er noch viele weitere Treffer und macht damit die Fans glücklich."

Hamšíks Kracher gegen Russland
Hamšíks Kracher gegen Russland

Slowakei
• Nach Einsätzen in der U17, U19 und U21 kam Hamšík mit 19 Jahren zu seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Am 7. Februar 2007 wurde er bei einem 2:2-Unentschieden gegen Polen neun Minuten vor Ende eingewechselt.

• Mit 22 Jahren führte er die Slowakei bei deren erster FIFA-Weltmeisterschaft in Südafrika als Kapitän aufs Feld. Er akzeptierte bei dem Turnier eine Wette mit seinen Teamkollegen, dass er sich im Falle eines Überstehens der Gruppenphase seinen charakteristischen Irokesenhaarschnitt abrasieren würde. Die Slowakei schied schlussendlich im Achtelfinale mit 1:2 gegen die Niederlande aus.

• Hamšík war mit fünf Toren bester Torschütze seines Landes in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016. Bei der Turnier-Premiere der Slowakei führte Hamšík sein Team erneut als Kapitän an und erreichte abermals das Achtelfinale. Im Gruppenspiel gegen Russland führte er seine Mannschaft mit einem Tor und einem Assist zu einem 2:1-Sieg. 

Hätten Sie es gewusst?
• Geboren in Banska Bystrica, sollte Hamšík ursprünglich nach seinem Urgroßvater Marko benannt werden. Aufgrund lokaler Bestimmungen des Meldeamts war der kroatische Name zu dieser Zeit jedoch nicht erlaubt. "Deswegen nannten wir ihn Marek", erklärte seine Mutter Renáta Hamšíková.

• Zunächst spielte er für den ortsansässigen Klub Jupie Podlavice und eroberte dort Platz eins in der Jugendliga. "Dort habe ich das Fußballspielen gelernt", sagte Hamšík. "Ich habe ausschließlich positive Erinnerungen an diese Zeit." 

• In seiner Kindheit waren Barcelona und Manchester United seine Lieblingsvereine. 

Hamšík gedankenversunken bei der UEFA EURO 2016
Hamšík gedankenversunken bei der UEFA EURO 2016©Getty Images

• In einer Umfrage belegte sein Irokesenhaarschnitt den neunten Platz der besten Fußballerfrisuren. Gerüchten zufolge hat er mit Igor Novosadto seinen eigenen Friseur, der ihm beim Frisieren zur Hand geht.

• In der Slowakei spielte Michaela an der Seite von Mareks zukünftiger Frau Martina Franova beim Handballklub Banská Bystrica. Im Dezember bekam das Paar mit Melissa bereits sein drittes Kind. Die beiden Söhne Christian und Lucas (2010 und 2012 geboren) spielen bereits Fußball in einer Nachwuchsakademie, die allerdings Udinese angehört.

Er sagt
"Ich liebe Napoli und die Fans lieben mich. Ich könnte diese Stadt niemals verlassen. Ich gewinne lieber hier einen Titel als zehn Stück irgendwo anders. Dieses Trikot ist wie eine zweite Haut." 

"Maradona wird immer die Nummer eins bleiben. Mir gefällt der Gedanke, dass ich eines Tages fast auf einer Stufe mit ihm stehen könnte. Dafür muss ich jedoch noch wichtige Titel mit Napoli gewinnen."

Diego Maradona 1990 bei Napoli
Diego Maradona 1990 bei Napoli©Getty Images

Was er noch erreichen kann
• Hamšík braucht nur noch zwei Länderspieltore, um Róbert Vittek mit 23 Treffern als Rekordtorschütze der Slowakei einzuholen. Zudem liegt Miroslav Karhan als amtierender Rekordnationalspieler mit 107 Länderspielen nur noch vier Partien vor Hamšík.

• In der vereinsinternen Torjägerliste in UEFA-Klubwettbewerben liegt Hamšík mit 15 Toren zusammen mit Gonzalo Higuaín auf dem zweiten Platz. Damit ist er nur noch vier Tore vom bisherigen Rekordhalter Edinson Cavani entfernt, der bei 19 Toren steht. Während Cavani allerdings vier Tore vom Elfmeterpunkt erzielte, resultierten die Treffer von Hamšík allesamt aus dem Spiel heraus.

• Sollte Hamšík noch für einige Zeit in Neapel bleiben, kann er auch Giuseppe Bruscolottis Vereinsrekord von 511 Spielen in allen Wettbewerben knacken. Aktuell steht der Slowake bei 477 Spielen.

• Das vermutlich größte Ziel ist für Hamšík der Gewinn eines Serie-A-Titels. Den letzten holte Napoli 1990 mit Maradona. Ein Jahr zuvor konnte der Klub mit dem Gewinn des UEFA-Pokals den bislang einzigen internationalen Titel feiern.

Oben