Fedex Performance Zone im Detail

Wer sind die besten Spieler in der UEFA Europa League? Welche Spieler haben in ihren Ligen besonders gute Leistungen erbracht? Die FedEx Performance Zone hat Antworten.

©Getty Images

Was ist das?
Die FedEx Performance Zone zeigt Formkurven von Spielern in ihren nationalen Ligen sowie der UEFA Europa League. Es handelt sich um einen Index, der offizielle Spieler-Statistiken aufzeichnet und mit einem speziell entwickelten Algorithmus Spieler-Ranglisten entwirft.

Spieler-Daten aus nationalen Partien und Qualifikationsrunden der UEFA Champions League sowie UEFA Europa League bilden die Basiswerte für die Ranglisten. Berücksichtigt werden Leistungsdaten auf Vereinsbasis seit dem 1. Juli 2016.

Dies führt bis zum Auftakt der UEFA Europa League zu einer umfangreichen Form-Auswertung der Spieler. Anschließend wird Performance Zone die Spieler während des Wettbewerbs weiter bewerten.

FedEx Performance Zone ist lediglich ein Form-Indikator und dient nicht zur Beurteilung, ob ein Spieler besser als ein anderer ist.
 
So funktioniert es
Alle Spieler werden einer Haupt-Position zugewiesen. Hierbei handelt es sich um jene Position, in der man die Spieler vermutlich am häufigsten sehen wird.

Die Kategorien werden wie folgt eingeteilt: Torhüter, Außenverteidiger, Innenverteidiger, defensive Mittelfeldspieler, zentrale Mittelfeldspieler, offensive Mittelfeldspieler, Flügelspieler und Stürmer.

Die Daten sind positionsbezogen. Beispielsweise gelten gewonnene Zweikämpfe und eroberte Bälle als besonders wichtige Faktoren für defensive Mittelfeldspieler, für Flügelspieler sind etwa erfolgreiche Dribblings und Flanken von größerer Bedeutung.

Der Algorithmus nutzt Spieler-Statistiken von Partien in allen nationalen Ligen und aktualisiert diese auch während der UEFA Europa League ständig. An Spieltagen der UEFA Europa League werden die Ranglisten in Echtzeit aktualisiert.
 
Gewichtung
Da es sich bei Performance Zone um einen Formindex handelt, erhalten aktuelle Spiele eine höhere Gewichtung. Beispiel: Ein Spiel von gestern ist bei der Berechnung der Rangliste deutlich wichtiger als Statistiken einer Partie aus der vergangenen Woche. Wenn ein Spieler keine Begegnungen bestreitet (wegen Verletzungen oder Nicht-Berücksichtigung) wird sich sein Ranking in dieser Zeit verschlechtern.

Eine zusätzliche Gewichtung kommt je nach Liga-Zugehörigkeit zur Anwendung. Hierbei spielt als Richtwert der UEFA-Koeffizient eine Rolle.

Nach dem Start der UEFA Europa League erhalten statistische Ereignisse (etwa Tore, Vorlagen, Tacklings, Paraden) von allen Spielern eine deutlich höhere Gewichtung, um ein möglichst genaues Ranking für die besonders hervorstechenden Spieler des Wettbewerbes zu gewährleisten.