Europa League: Großer Abend der Außenseiter

Zusammenfassung der Qualifikation zur UEFA Europa League: Der Donnerstag hielt einige Überraschungen parat, so sind Partizan und Maccabi Haifa schon ausgeschieden.

Birkirkara sorgte für eine große Überraschung
Birkirkara sorgte für eine große Überraschung ©Getty Images

Der maltesische Klub Birkirkara hat für eine große Überraschung gesorgt und Heart of Midlothian ausgeschaltet, aber auch andere Favoriten mussten die Segel streichen. Brøndby konnte erst im Elfmeterschießen eine Niederlage abwenden und trifft nun auf Hertha Berlin.

Birkirkara hatte im Heimspiel ein 0:0 geholt und feierte durch den 2:1-Auswärtstriumph bei den Schotten einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.

Birkirkaras Matteo Buttigieg und Dražen Besek
Birkirkaras Matteo Buttigieg und Dražen Besek©Getty Images

Mit Hibernian hätte eine andere schottische Mannschaft um ein Haar für ein Ausrufezeichen gesorgt. Auswärts gegen Brøndby schaffte es Hibernian ins Elfmeterschießen, musste sich dann aber mit 3:5 geschlagen geben. Die Dänen sind nun Gegner von Hertha in der dritten Qualifikationsrunde.

Auch in Estland musste ein Elfmeterschießen entscheiden. Nõmme Kalju hatte sich mit einem Last-Minute-Treffer gegen Maccabi Haifa in die Verlängerung gerettet und behielt die Nerven. Maccabi gehört neben Debrecen und Maribor zu den Mannschaften mit jüngerer Champions-League-Erfahrung, doch Debrecen ist nun ausgeschieden.

Dieses Schicksal wäre fast auch Genk ereilt. Die 2:0-Führung aus dem Hinspiel war gegen Budućnost Podgorica schnell verspielt und erst im Elfmeterschießen buchten die Belgier das Ticket für die nächste Runde. Partizan konnte das "Roulette" nicht für sich entscheiden und schied gegen den polnischen Vertreter Zagłębie aus.

Shkëndija jubelt
Shkëndija jubelt©ekipa.mk

Eine dicke Überraschung gab es auch in Mazedonien, wo Besart Ibraimi Shkëndija zum Sieg gegen Neftçi schoss, nachdem die Mazedonier zuvor schon Cracovia ausgeschaltet hatten. Der slowenische Vertreter Domžale kam erstmals in die dritte Qualifikationsrunde und als Belohnung wartet nun ein Spiel gegen West Ham United.

Ventspils - Aberdeen 0:1 (Gesamt: 0:4)
Jelgava - Slovan Bratislava 3:0 (Gesamt: 3:0)
Torpedo Zhodino - Debrecen 1:0 (Gesamt: 3:1)
Nõmme Kalju - Maccabi Haifa 1:1 (Gesamt: 2:2, 5:3 i. E.)
HJK Helsinki - Beroe 1:0 (Gesamt: 2:1)
Lokomotiva Zagreb - RoPS 3:0 (Gesamt: 4:1)
Omonia - Beitar Jerusalem 3:2 (Gesamt: 3:3, Beitar dank Auswärtstorregel weiter)
Levski - Maribor 1:1 (Gesamt: 1:1, Maribor dank Auswärtstorregel weiter)
Göteborg - Piast Gliwice 0:0 (Gesamt: 3:0)
Grasshoppers - KR Reykjavík 2:1 (Gesamt: 5:4)
Vaduz - Midtjylland 2:2 (Gesamt: 2:5)
Odd - Giannina 3:1 (aet, Gesamt: 3:4)
AEK Larnaca - Cliftonville 2:0 (Gesamt: 5:2)
Europa - AIK Solna 0:1 (Gesamt: 0:2)
Slavia Praha - Levadia Tallinn 2:0 (Gesamt: 3:3, Slavia dank Auswärtstorregel weiter)
Strømsgodset - SønderjyskE 2:2 (n.V., Gesamt: 3:4)
Maccabi Tel-Aviv - Kairat Almaty 2:1 (Gesamt: 3:2)
Qäbälä - MTK Budapest 2:0 (Gesamt: 4:1)
Kukës - Austria Wien 1:4 (Gesamt: 1:5)
Connah's Quay - Vojvodina 1:2 (Gesamt: 1:3)
Brøndby - Hibernian 0:1 (Gesamt: 1:1, 5:3 i. E.)
Shkëndija - Neftçi 1:0 (Gesamt: 1:0)
Osmanlıspor - Zimbru 5:0 (Gesamt: 7:2)
Spartak Trnava - Shirak 2:0 (Gesamt: 3:1)
Domžale - Shakhtyor Soligorsk 2:1 (Gesamt: 3:2)
Hajduk Split - CSMS laşi 2:1 (Gesamt: 4:3)
Čukarički - Videoton 1:1 (Gesamt: 1:3)
Cork - Häcken 1:0 (Gesamt: 2:1)
Budućnost Podgorica - Genk 2:0 (Gesamt: 2:2, 4:2 i. E.)
St Patrick's - Dinamo Minsk 0:1 (Gesamt: 1:2)
Hearts - Birkirkara 1:2 (Gesamt: 1:2)
Zagłębie - Partizan 0:0 (Gesamt: 0:0, 4:3 i. E.)
Mittwoch: Käpäz - Admira 0:2 (Gesamt: 0:3)

*Die Teilnahme von Osmanlıspor (TUR) ist abhängig von einer CAS-Entscheidung bezüglich der Teilnahme eines anderen türkischen Vereins

**Slovan Bratislava kam in die zweite Qualifikationsrunde, da Partizani an der UEFA Champions League teilnimmt

Oben