Warum lieben Romas Fans Francesco Totti?

Francesco Totti wird am Sonntag sein letztes Spiel für die Roma bestreiten - UEFA.com erklärt, warum der 40-jährige Offensivmann der König der Giallorossi ist.

©Getty Images

Francesco Totti wird am Sonntag sein letztes Spiel für die Roma bestreiten und seine Karriere beenden. 1993 lief er erstmals für die Giallorossi auf, in den 25 Jahren seiner Karriere wurde er zur Legende. UEFA.com erklärt, warum ihn die Hälfte der italienischen Hauptstadt als ihren König betrachtet.

Er hat den Klub nie verlassen
Totti, der 1993 unter Vujadin Boškov debütierte, hat seine komplette Karriere bei der Roma verbracht. "Die Roma ist alles für mich, alles, was ein Mensch haben kann: Leidenschaft, Liebe, Freude – das Team, das ich immer unterstützt habe und unterstützen werde", erklärte Totti, der mit der Roma einmal Meister wurde und zweimal den italienischen Pokal holte, einst gegenüber UEFA.com.

Seine Selbstlosigkeit und sein Humor
Totti, seit 2003 Sonderbotschafter für UNICEF, nimmt seine Rolle ernst; von der Veröffentlichung eines Bestseller-Witzbuchs bis hin zum Trällern von Liedern und einem vor kurzem ausgetragenen Tennisschaukampf gegen Novak Djoković – Totti engagiert sich über Maßen für den guten Zweck.

Selbst das Trikot von Barcelonas Lionel Messi, das er in diesem Sommer erhalten hatte, überließ er einer Wohltätigkeitsauktion und ging nicht in seinen persönlichen Besitz über.

Er lässt nicht locker
"Ich bin 38 Jahre alt, aber es fühlt sich nicht so an", erklärte Totti gegenüber UEFA.com, nachdem er 2014 zum ältesten Torschützen in der Geschichte der UEFA Champions League avanciert war. Zwei Jahre später ist er weiterhin sehr erfolgreich.

Romas anderer Akteur, der nie den Klub verlassen hat, Daniele De Rossi, wurde nach seinem Debüt 2001 als 'Captain Future' bezeichnet, da viele dachten, er wäre Tottis direkter Nachfolger. Nun freut er sich, dass er immer noch im Schatten von Totti steht.

"Als Junge war ich ekstatisch, wenn ich ihn nur spielen gesehen habe", sagte er. "Er macht immer noch abgefahrene Dinge auf dem Platz. Ich denke, ich bin dafür bestimmt, für immer 'Captain Future' zu sein – er ist der dauerhafte Kapitän."

Selbst seine Elfmeter sind besonders
Von krachenden Volleys aus unmöglichen Winkeln bis hin zu fantastischen Hebern – Totti erzielte so viele großartige Tore, dass es genauso schwierig werden würde, eine Top-Five seiner schönsten Tore zu erstellen, wie die fünf besten Sehenswürdigkeiten der Ewigen Stadt zu benennen.

Totti hat es sogar geschafft, dass das Verwandeln von Elfmetern elegant aussieht – zu bestaunen bei seinem Panenka-Chip im Halbfinale der Europameisterschaft 2000 gegen die Niederlande. "Um einen Elfmeter wie diesen in solch einem Spiel so zu schießen, muss man verrückt oder wirklich gut sein", sagte er einst. "Ich denke nicht, dass ich verrückt bin."

Fünf tolle Totti-Tore
Fünf tolle Totti-Tore

Sein Jubel macht jedes Tor außergewöhnlich
Obwohl er so viele Tore erzielte, ließ er sich bei seinen Jubelarien immer etwas Neues einfallen. Vor allem Derbytore gegen Lazio brachten seine kreative Seite zum Vorschein. 2012, nachdem er vom Elfmeterpunkt getroffen hatte, übernahm der Kapitän den Platz eines Kameramanns, um die Freudenszenen in der Curva Sud zu filmen.

2015 war er in seinem 40. Spiel gegen Lazio mit einem wunderbaren Volleyschuss erfolgreich, womit er zum besten Torschützen aller Zeiten im Derby della Capitale aufstieg. Im Anschluss machte er ein Selfie mit den Roma-Fans im Hintergrund.

"Normalerweise mache ich keine Selfies, aber ich habe einen wichtigen Rekord gebrochen und wollte mich für immer an diesen Moment erinnern", erklärte er. "Es war ein großartiges Tor – das Foto war nicht so toll, aber es ist in Ordnung."