Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Historische Endspiele in Amsterdam

Veröffentlicht: Donnerstag, 2. Mai 2013, 23.31MEZ
In der Amsterdam ArenA findet zum zweiten Mal ein großes europäisches Endspiel statt - die niederländische Stadt selbst war aber bereits zahlreiche Male Schauplatz von spannenden Finals.
Historische Endspiele in Amsterdam
Predrag Mijatović erzielte im Finale der UEFA Champions League 1998 in Amsterdam den Siegtreffer ©Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 2. Mai 2013, 23.31MEZ

Historische Endspiele in Amsterdam

In der Amsterdam ArenA findet zum zweiten Mal ein großes europäisches Endspiel statt - die niederländische Stadt selbst war aber bereits zahlreiche Male Schauplatz von spannenden Finals.

Seit der Eröffnung im August 1996 richtet die Amsterdam ArenA mit dem Finale der UEFA Europa League 2012/13 zwischen SL Benfica und Chelsea FC bereits das zweite große europäische Endspiel aus.

Im Olympisch Stadion der Stadt fanden bereits der Europa/Südamerika-Pokal 1972, die UEFA-Superpokale 1973, 1974, 1987 und 1995 sowie das UEFA-Pokal-Finale 1991/92 statt.

Der AZ Alkmaar bestritt zudem sein Heimspiel im Finale des UEFA-Pokals 1980/81 im Olympisch, als man gegen Ipswich Town FC unterlegen war. Außerdem fand dort das Spiel zwischen England und Spanien im Finale des UEFA-Jugendturniers 1964 statt, dem Vorläufer der UEFA-U19-Europameisterschaft.

UEFA.com blickt auf die spannendsten Finalspiele zurück:

20. Mai 1998
Juventus - Real Madrid CF 0:1
Finale der UEFA Champions League
(66. Mijatović)
Madrids Status als erfolgreichstes Team in der europäischen Königsklasse schien bis 1998 eher eine Last zu sein, schließlich gab es den letzten von insgesamt sechs Siegen 1966. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes hatte gegen Juventus, das schon die beiden Jahre zuvor im Finale gestanden war, also berechtigten Grund zur Sorge. Schließlich war es aber Predrag Mijatović, der das Spiel mit einem Treffer in der 66. Minute für die Spanier entschied.

"Ich konnte es die ersten drei, vier Stunden gar nicht wirklich glauben", so Mijatović gegenüber UEFA.com. "Aber dann realisierst du, dass es wahr ist und du der Beste in Europa bist - und dass ich ein sehr wichtiges Tor erzielt habe, sowohl für mich als auch für die Geschichte von Real Madrid." Für die Königlichen sollte dies nur der Anfang sein, sie schickten sich an, den Pokal in den nächsten vier Jahren zwei weitere Male zu gewinnen.

11. Mai 1977
Hamburger SV - RSC Anderlecht 2:0
Finale des Pokals der Pokalsieger

(80. Volkert, 90. Magath)
Deutsche Unverwüstlichkeit und eine große Portion Können waren der Schlüssel für den Hamburger Triumph in Amsterdam - Anderlecht verpasste dagegen den zweiten Sieg im Pokal der Pokalsieger in Folge. Die 58 000 Zuschauer - darunter 25 000 von jedem Klub - sorgten für eine großartige Atmosphäre im Olympisch Stadion.

Hamburg mit Manfred Kaltz in der Defensive, Felix Magath und Caspar Memering im Mittelfeld und Routinier Georg "Schorsch" Volkert auf dem Flügel hielten den belgischen Angriffen stand, obwohl Anderlechts Trainer Raymond Goethals Arie Haan in einer ungewohnten offensiven Rolle einsetzte. Der Dosenöffner für das Team von Kuno Klötzer war dann schließlich ein Elfmeter, den Volkert abgeklärt verwandelte. Anderlecht legte nun einen Gang zu, doch es war Magath, der eine daraus resultierende Lücke in der Abwehr ausnutzte und alles klar machte.

2. Mai 1962
SL Benfica - Real Madrid CF 5:3
Finale des Pokals der europäischen Meistervereine
(25. José Águas, 33. Cavém, 50. Mário Coluna, 64., 69. Eusébio; 18., 23., 39. Puskás)
Das erste Europapokalfinale in Amsterdam ist zweifelsohne eine Klassiker: Ein Duell zwischen dem Titelverteidiger mit Trainer Béla Guttmann und der Startruppe aus Madrid von Miguel Muñoz. Alfredo Di Stéfano und Luis Del Sol waren auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, wenngleich ihnen Ferenc Puskás die Show mit einem Dreierpack in der ersten Halbzeit stahl.

Doch Benfica blieb dank der Treffer von José Águas und Cavém in Schlagdistanz, ehe Mário Coluna mit einem Distanzschuss nach dem Seitenwechsel sogar ausgleichen konnte. Anschließend begann die Show von Eusébio, der das Spiel mit einem verwandelten Strafstoß in der 64. Minute drehte, ehe er fünf Minuten später noch einen draufsetzte - später erinnerte er sich dann, es "sei triefend nass gewesen und der Ball wog ein Kilo". Nach Abpfiff tauschte der 20-Jährige mit Di Stéfano sein Trikot - es schien, als wäre der Staffelstab weitergegeben worden.

Letzte Aktualisierung: 02.05.13 23.31MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1912028.html#historische+endspiele+amsterdam

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.