Die offizielle Website des europäischen Fußballs

UEFA Europa League - Jubiläumstore

Veröffentlicht: Dienstag, 27. November 2012, 20.10MEZ
Edinson Cavani erzielte am 5. Spieltag Tor Nummer 2 000 in der UEFA Europa League - Anlass für UEFA.com, auf einige der bisherigen Jubiläumstreffer zurückzublicken.
UEFA Europa League - Jubiläumstore
Mohamed Bangura (AIK) & Alessandro Gamberini (SSC Napoli) ©AFP/Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Dienstag, 27. November 2012, 20.10MEZ

UEFA Europa League - Jubiläumstore

Edinson Cavani erzielte am 5. Spieltag Tor Nummer 2 000 in der UEFA Europa League - Anlass für UEFA.com, auf einige der bisherigen Jubiläumstreffer zurückzublicken.

Edinson Cavanis in der Nachspielzeit verwandelter Strafstoß am 5. Spieltag bei AIK sicherte SSC Napoli das Sechzehntelfinale der UEFA Europa League und war außerdem das 2 000 Tor (von der Gruppenphase bis zum Finale) seitdem die UEFA Europa League 2009/10 ihre Premiere feierte. UEFA.com blickt auf andere Jubiläumstreffer zurück.

Nummer 1: Alberto Zapater (GENOA CFC - SK Slavia Praha 2:0)
17.09.09, Gruppenphase
In der ersten Gruppenphase der UEFA Europa League dauerte es vier Minuten, bis Mittelfeldspieler Alberto Zapater Slavia-Schlussmann Martin Vaniak mit einem scharfen Freistoß vom Flügel aus überwinden konnte und das erste Tor in der Hauptrunde erzielte. Seine Mannschaft siegte in diesem Spiel der Gruppe B mit 2:0. Zapater kam damals im Sommer von Real Zaragoza nach Genua und sagte: "Dieses Tor bedeutet mir viel. Es könnte nicht besser laufen. Wir gewinnen Spiele, spielen gut, die Fans sind glücklich und ich habe heute auch noch getroffen. Ich wusste nicht, dass es das erste Tor in der Gruppenphase der Europa League war, aber ich wusste, dass es für uns ein wichtiger Treffer war."

Nummer 500: Liedson (SPORTING CLUBE DE PORTUGAL - Club Atlético de Madrid 2:2)
18.03.10, Achtelfinale, Rückspiel
Liedson konnte die Führung von Sergio Agüero (Atléticos 350. Tor in UEFA-Wettbewerben) mit seinem Kopfball nach 19 Minuten in einer aufregenden ersten Halbzeit egalisieren. Zur Pause sollte es 2:2 stehen, da Anderson Polga die erneute Führung durch Agüero ausglich. Nach der Pause gab es keine Tore mehr und da das Hinspiel torlos geendet war, kamen die Spanier ihrem finalen Triumph einen Schritt näher. "Der Trainer [Quique Sánchez Flores] hat mich am Ende umarmt - er sah wirklich glücklich aus", sagte Agüero. Leões-Kapitän João Moutinho sagte zu UEFA.com: "Wir haben alles gegeben, um zu gewinnen, aber wir konnten unsere Chancen in der zweiten Halbzeit nicht nutzen."

Nummer 1 000: Alan (SC BRAGA - KKS Lech Poznań 2:0)
24.02.11, Sechzehntelfinale, Rückspiel
Alan sicherte sich bereits in der achten Minute das 1 000. Tor in der Geschichte des Wettbewerbs und glich damit den 1:0-Sieg Lechs im Hinspiel aus. Da Lima vor der Pause auf 2:0 erhöhte, ging die Reise der Arsenalistas bis in das rein portugiesische Finale, in dem sie gegen den FC Porto unterlagen. Nach dem Spiel, das ihnen ein Achtelfinale mit Liverpool FC bescherte, sagte Mittelfeldspieler Custódio zu UEFA.com: "[Der damalige Liverpool-Spieler] Raul Meireles ist mein Freund, mit dem ich viele Jahre in Portugal in der Jugend spielte. Natürlich will ich ihn schlagen, aber es wird sicher nicht einfach." Braga sollte sich allerdings durchsetzen.

Nummer 1 500: Artur Sobiech (HANNOVER 96 - FC Vorskla Poltava 3:1)
15.12.11, Gruppenphase
Polens Nationalstürmer  Artur Sobiech, der im Sommer von KSP Polonia Warszawa gekommen war, erzielte mit dem 3:1 seinen ersten Treffer für den Bundesligisten und der Abstauber war gleichzeitig das 1 500. Tor in diesem Wettbewerb. "Ich hoffe, wir können so lange wie möglich in der Europa League spielen, es macht einfach viel Spaß", sagte sein Mitspieler Altin Lala danach. Mirko Slomka Elf war erstmals in der Gruppenphase dabei und hatte Gefallen an dem Wettbewerb gefunden - erst im Viertelfinale musste man sich dem späteren Sieger Atlético geschlagen geben. "Unsere Enttäuschung wirkt stärker als der Stolz darauf, so weit gekommen zu sein", reflektierte Jan Schlaudraff später.

Nummer 2 000: Edinson Cavani (AIK - SSC NAPOLI 1:2)
22.11.12, Gruppenphase
Cavanis Treffer war gleichzeitig auch der letzte im Råsundastadion von Solna und lässt ihn mit sechs Toren weiterhin die Torjägerliste dieses Wettbewerbs in der Saison 2012/13 anführen. Das nur noch zu zehnt spielende Napoli sicherte sich außerdem sicher einen Platz im Sechzehntelfinale. Zwei Wochen zuvor hatte der Nationalstürmer Uruguays beim 4:2-Sieg in der Gruppe F gegen den FC Dnipro Dnipropetrovsk mit vier Treffern in einem Spiel den Rekord von Falcao in der UEFA Europa League eingestellt. In Stockholm erinnerte sich Cavani an den 5:2-Sieg Brasiliens im Endspiel der FIFA-WM 1958 an gleicher Stelle: "Ich bin sehr glücklich, dass ich am gleichen Ort getroffen habe, wo das vor vielen Jahren einem gewissen Pelé gelungen ist. Das Wichtigste aber war der Sieg."

Letzte Aktualisierung: 29.11.12 15.19MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1899857.html#uefa+europa+league+jubilaumstore

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.