Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bartons Neustart in Marseille

Veröffentlicht: Mittwoch, 28. November 2012, 10.20MEZ
In England längst als "böser Bube" abgestempelt, hat Joey Barton am letzten Wochenende im Trikot von Olympique de Marseille einen Neuanfang versucht, doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los.
von David Crossan
aus Marseille
Bartons Neustart in Marseille
Mit Joey Barton sollte man sich besser nicht anlegen ©AFP/Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Mittwoch, 28. November 2012, 10.20MEZ

Bartons Neustart in Marseille

In England längst als "böser Bube" abgestempelt, hat Joey Barton am letzten Wochenende im Trikot von Olympique de Marseille einen Neuanfang versucht, doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los.

Joey Barton ist es gewohnt, in den Schlagzeilen zu stehen und so verwundert es auch nicht, dass der 30-jährige Engländer nach seinem Ligadebüt für Olympique de Marseille in aller Munde war. Nach nur 22 Minuten kassierte er seine erste Gelbe Karte im Trikot von OM, nach dem Spiel sorgte er in der Pressekonferenz durch ein englisches Statement mit französischem Akzent für reichlich Gelächter, kurz darauf teilte er seinen 1,8 Millionen Followern auf Twitter seine Sicht der Dinge mit.

Nach einer Rekordsperre von zwölf Spielen, die er nach dem letzten Spiel der Premier-League-Saison 2011/12 gegen Manchester City FC kassierte hatte, wurde der streitbare Engländer von seinem Klub Queens Park Rangers FC an Marseille ausgeliehen, konnte aber aufgrund der Sperre auch dort bisher nur in der UEFA Europa League antreten. Trotz oder wegen seiner zahlreichen Ausraster, die ihm neben einigen Rauswürfen (ManCity, Newcastle United FC) auch schon eine Gefängnisstrafe eingebracht haben, haben ihn die Fans von OM inzwischen ins Herz geschlossen.

Keine Frage, Barton hat, wie es seine jungen Teamkollegen Rafidine Abdullah und Kassim Abdallah ausdrücken, "la gnaque", oder sehr frei übersetzt "den richtigen Biss". Dies bewies er auch am letzten Sonntag in der Ligue 1 gegen LOSC Lille. Bei seinem Ligadebüt im Stade Vélodrome wurde er schon nach kurzer Zeit für sein wildes Einsteigen gegen Florent Balmont verwarnt.

Nach dem Spiel war Barton dann sauer, dass ausgerechnet diese Szene im Mittelpunkt vieler Fragen der Journalisten stand: "Ich habe ein Tackling gemacht und jetzt reden alle nur von diesem Tackling. Niemand spricht von der Roten Karte für Balmont oder dem Schuss, den [Mickaël] Landreau so gerne gehalten hätte. Die Leute sollen über meine Qualitäten als Fußballer sprechen. Die englischen Medien langweilen mich zutiefst, hoffentlich haben die französischen Medien mehr zu bieten, als die englischen, die sich gerne auf so blöde kleine Zwischenfälle stürzen."

Angesichts seines kleinen Kaders kann Marseille nur hoffen, dass Barton künftig sein Temperament im Griff hat, nicht zuletzt deshalb versuchte Trainer Elie Baup nach dem 1:0-Sieg gegen LOSC, sich für seinen neuen Mittelfeldstar ins Zeug zu legen: "Er hat gut gespielt, die Verwarnung war ein Witz. Wir müssen aufpassen, dass er hier nicht zum Buhmann aufgebaut wird. Mir hat gefallen, dass er nach der Gelben Karte intelligent genug war, seinen Einsatz nicht zu übertreiben. Man sollte ihn nicht argwöhnischer beobachten als all die anderen." Ein frommer Wunsch, der sicher nicht in Erfüllung gehen dürfte.

Letzte Aktualisierung: 27.11.12 16.34MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1899642.html#bartons+neustart+marseille

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.