Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Frei hängt die Schuhe an den Nagel

Veröffentlicht: Donnerstag, 15. November 2012, 14.10MEZ
Der Schweizer Rekordtorschütze Alexander Frei wird seine Karriere im Sommer beenden. Der 33-jährige Ex-Nationalspieler wird seinen im Juni auslaufenden Vertrag beim FC Basel nicht mehr verlängern.
Frei hängt die Schuhe an den Nagel
Alex Frei - immer streitbar, aber richtig gut ©Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 15. November 2012, 14.10MEZ

Frei hängt die Schuhe an den Nagel

Der Schweizer Rekordtorschütze Alexander Frei wird seine Karriere im Sommer beenden. Der 33-jährige Ex-Nationalspieler wird seinen im Juni auslaufenden Vertrag beim FC Basel nicht mehr verlängern.

Der Schweizer Rekordtorschütze Alexander Frei hat überraschend bekannt gegeben, seine Karriere im Sommer zu beenden. Der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler wird seinen im Juni auslaufenden Vertrag beim FC Basel 1893 nicht mehr verlängern.

Frei erklärte auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz, er wolle den Termin seines Karrierenendes selbst festlegen und sich nicht von Dritten diktieren lassen. “Ich werde auf eine wunderbare Karriere zurückblicken können. Dazu bleibt die Chance, nochmals einen Meistertitel zu gewinnen. Es war mir aber sehr wichtig, selber den richtigen Zeitpunkt meines Rücktrittes zu spüren und zu wählen“, begründete Alex Frei seinen Schritt. Seine berufliche Zukunft sieht er beim FC Basel, in welcher Funktion wird im Verlauf der nächsten Monate erarbeitet.

Mit dem Rücktritt Freis verliert der Schweizer Sport einen seiner erfolgreichsten aber auch streitbarsten Spieler, oder wie es auf der Basler Webseite heute heißt: “Aufgrund seiner mitunter eigenwilligen Persönlichkeit polarisierte er gelegentlich zwar auch, dank seines gradlinigen Wesens, seiner riesigen Leidenschaft für den Fußball und seines sozialen Engagements außerhalb des Fußballs verschaffte er sich aber vor allem sehr viel Anerkennung und Respekt.“

1988 startete Frei seine einzigartige Karriere in der Jugend des FC Aesch an der Seite von Marco Streller, ehe er 1995 als 16-Jähriger zu Basel wechselte und 1997/1998 seine ersten elf Einsätze in der Profimannschaft absolvierte. Über den FC Thun, den FC Luzern und Servette FC kam er dann nach Frankreich zu Stade Rennais FC, wo er 2005 Torschützenkönig der Ligue 1 wurde. Aus Frankreich zog es ihn dann zu Borussia Dortmund, wo er mit 34 Toren in 74 Bundesligaspielen ebenfalls eine großartige Trefferquote hatte.

2009 kehrte Frei dann zum FC Basel zurück, wo er den Meisterschafts-Hattrick und zwei Pokalsiege holte. Außerdem qualifizierte er sich zweimal für die UEFA Champions League. In der Schweizer Nationalmannschaft ist er mit 42 Treffern in 84 Länderspielen Schweizer Rekordtorschütze.

Auf der Basler Webseite heißt es weiter: “Der FC Basel 1893 bedankt sich bei Alex Frei – auch im Namen seiner Fans – von Herzen für bald vier unvergessliche Jahre, die einhergingen mit einer äußerst erfolgreichen FCB-Epoche und freut sich gleichzeitig, dass dem Club eine starke Persönlichkeit über seine Zeit als Spieler hinaus erhalten bleibt.“

Letzte Aktualisierung: 15.11.12 16.21MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1893192.html#frei+hangt+schuhe+nagel

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.