Die offizielle Website des europäischen Fußballs

UEFA Europa League ist zurück

Veröffentlicht: Mittwoch, 8. Februar 2012, 19.34MEZ
Der Titelverteidiger von 2011, der Finalist des vergangenen Jahres und ein Trainer, dem eine emotionale Rückkehr bevorsteht - all das sind die Zutaten für die Fortsetzung der UEFA Europa League.
UEFA Europa League ist zurück
Wayne Rooney will helfen, für Manchester United erstmals die UEFA Europa League zu gewinnen ©Getty Images
 
 
Veröffentlicht: Mittwoch, 8. Februar 2012, 19.34MEZ

UEFA Europa League ist zurück

Der Titelverteidiger von 2011, der Finalist des vergangenen Jahres und ein Trainer, dem eine emotionale Rückkehr bevorsteht - all das sind die Zutaten für die Fortsetzung der UEFA Europa League.

Nach zweimonatiger Pause geht es in der nächsten Woche weiter mit der UEFA Europa League. Dabei gibt es auch eine Reihe viel versprechender Partien. Wie sagte gerade erst Klaas-Jan Huntelaar, Stürmer des FC Schalke 04 und der niederländischen Nationalmannschaft, gegenüber UEFA.com: "Nun geht es erst richtig los, und es wird schöner und schöner, umso weiter man kommt."

Wenn Schalke, Halbfinalist der UEFA Champions League der vergangenen Saison, das Finale am 9. Mai erreichen will, muss zunächst der FC Viktoria Plzeň bezwungen werden, eine Mannschaft, die in der Gruppenphase der Königsklasse gegen den FC Barcelona und den AC Milan antrat.

Es ist jede Menge geboten auf dem Weg nach Bukarest. Unter den 32 noch verbliebenen Mannschaften befinden sich sieben ehemalige Gewinner dieses Wettbewerbs, darunter auch Porto, das außerdem fünfmal den Pokal der europäischen Meistervereine gewonnen hat.

AFC Ajax - Manchester United FC
Zwei der Ex-Titelträger treffen in Amsterdam aufeinander. Ajax empfängt dabei den letztjährigen Finalisten der UEFA Champions League, Manchester United, zu einem der namhaftesten Duelle. Beide Teams sind seit 1976/77 in keinem Pflichtspiel mehr aufeinandergetroffen, als sich ManU in der ersten Runde des UEFA-Pokals mit insgesamt 2:1 durchsetzte. Diesen Wettbewerb hat Sir Alex Ferguson übrigens noch nie gewonnen, aber auf dem Weg zum Pokalsieg muss nun erst mal der Sieger von 1991/92 bezwungen werden.

FC Porto - Manchester City FC
ManUs Stadtrivale, Manchester City, hat ebenfalls ein schweres Los erwischt, müssen sie doch am Donnerstag in Portugal bei Porto antreten. ManCity, das ebenso wie der Gastgeber die Gruppenphase der UEFA Champions League auf Platz drei abgeschlossen hat, schied in der vergangenen Saison im Achtelfinale aus. Die Mannschaft von Roberto Mancini, Tabellenführer der Premier League, wird alles geben, um den Titelverteidiger, der seit sieben Europapokalheimspielen ungeschlagen ist, aus dem Wettbewerb zu werfen.

S.S. Lazio - Club Atlético de Madrid
Atlético ist derzeit ebenfalls in guter Form. Der Sieger dieses Wettbewerbs im Jahre 2010 gewann souverän die Gruppe I, wobei es die einzige Niederlage gegen eine italienische Mannschaft gab: am dritten Spieltag gegen Udinese Calcio. Für Atlético-Trainer Diego Simeone wird die Reise nach Rom eine Begegnung mit der Vergangenheit, denn bei Lazio spielte er vier Jahre. "Es gibt ein enges Band zwischen den Fans und mir", sagte er. Aber dies wird die Biancocelesti am Donnerstag nicht davon abhalten, ihre Form, die sie mit Platz vier auch in der Serie A zeigen, erneut unter Beweis stellen zu wollen.

AZ Alkmaar - RSC Anderlecht
Der RSC Anderlecht muss nicht weit reisen, um mit AZ Alkmaar die Klingen zu kreuzen. Es ist das Duell des niederländischen und des belgischen Tabellenführers. Die Gäste reisen voller Selbstvertrauen an, was auch an der Form von Matias Suárez liegt, der mit sieben Treffern der Führende der Torschützenliste in diesem Wettbewerb ist. Der Argentinier ist nicht der einzige gefährliche Mann, denn Les Mauves haben es in diesem Wettbewerb bislang auf 18 Tore gebracht - acht mehr als AZ, die es in die Runde der letzten 32 geschafft haben, obwohl sie in den letzten fünf Gruppenspielen jeweils nur ein Remis erreichten.

Letzte Aktualisierung: 14.02.12 22.30MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1749755.html#uefa+europa+league+zuruck

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA EUROPA LEAGUE, das Logo der UEFA Europa League sowie die Trophäe der UEFA Europa League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.