Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Republik Irland

Republik Irland
Irlands Ray Houghton und Kevin Moran feien den Sieg gegen England 1988 ©Bob Thomas/Getty Images

Republik Irland

Bestes Abschneiden bei einer EURO: Gruppenphase (1988, 2012)
Trainer: Martin O'Neill
Beste Torschützen:
insgesamt - Robbie Keane (62); aktuell - Robbie Keane (62)
Meiste Einsätze:
insgesamt - Robbie Keane (131); aktuell - Robbie Keane (131)
Gründung des Verbandes:
1921
Spitzname: The Boys in Green (Die Jungs in Grün)
Spielorte: Dublin Arena

Die Republik Irland konnte sich 1988 erstmals für eine große EM-Endrunde qualifizieren - bei dieser gelang ein Sieg gegen England und erst nach einer knappen Niederlage gegen die Niederlande verpasste man das Halbfinale. Unter Jack Charlton konnte man sich für die beiden folgenden FIFA-WM-Endrunden qualifizieren. 2002 qualifizierte man sich dann zum dritten Mal für eine Weltmeisterschaft. Zu einer UEFA-Europameisterschaft schafften des die Jungs in Grün allerdings erst wieder 2012 unter Giovanni Trapattoni.

EURO-Bilanz
Spiele
Insgesamt:
115 Spiele - 45 Siege, 33 Remis, 37 Niederlagen - 164:139 Tore
Endrunde: 6 Spiele - 1 Sieg, 1 Remis, 4 Niederlagen - 3:11 Tore
Qualifikation: 109 Spiele - 44 Siege, 32 Remis, 33 Niederlagen - 161:128 Tore

Die Republik Irland war zum ersten Mal 1988 bei der Endrunde einer UEFA-Europameisterschaft dabei und feierte zum Auftakt dank eines Kopfballtreffers von Ray Houghton einen 1:0-Sieg gegen England. Das Team von Jack Charlton musste sich im Kampf um den Halbfinaleinzug in der Bundesrepublik Deutschland nur dem späteren Europameister Niederlande geschlagen geben. Die Endrundenteilnahmen 1992, 1996 und 2000 wurden nur knapp verpasst, nachdem man in den Play-offs gegen die Niederlande und zuletzt zwei Mal gegen die Türkei den Kürzeren zog.

2012 klappte es dann mit den Play-offs, wobei man bei der Endrunde ohne Punktgewinn vorzeitig ausschied. Irland musste in der Qualifikation nur eine Niederlage hinnehmen - mit 2:3 gegen den späteren Gruppensieger Russland. Die Mannschaft zeigte konstante Leistungen und blieb acht Spiele in Folge (inklusive Freundschaftsspiele) ohne Gegentor - ein neuer nationaler Rekord. Giovanni Trapattoni und sein Team waren vor dem Turnier in Polen und der Ukraine 14 Spiele in Folge unbesiegt, doch das sollte sich schnell ändern. Bei der 1:3-Niederlage im Auftaktspiel gegen Kroatien lag man bereits in der dritten Minute nach einem Gegentreffer von Mario Mandžukić im Hintertreffen. Vier Tage später war man nach der 0:4-Niederlage gegen Spanien bereits ausgeschieden - dieses Mal geriet man nach vier Minuten in Rückstand. Gegen Trapattonis Heimatland Italien ging es dann länger gut, dennoch stand am Ende eine 0:2-Pleite zu Buche.

Denkwürdige EURO-Spiele
11.11.2011: Estland - Republik Irland 0:4, Play-offs zur UEFA EURO 2012

Trapattonis Mannschaft legte mit einem deutlichen Hinspielerfolg den Grundstein zur Teilnahme an der UEFA EURO 2012.

12.06.1988: England -Republik Irland 0:1, Gruppenphase der UEFA-Europameisterschaft 1988
Ein Kopfball des 1,70 Meter großen Ray Houghton sicherte Irlands ersten Sieg bei ihrem Debüt bei einem großen Turnier.

30.10.1974: Republik Irland - UdSSR 3:0, Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft 1976
Don Givens sorgte mit einem Dreierpack im Dalymount Park in Dublin für einen historischen Erfolg Irlands.

Hätten Sie's gewusst?
Die Iren schafften es bei der Europameisterschaft 1964 bis in das Viertelfinale, unterlagen dort aber Spanien mit 1:7 im Gesamtergebnis. Die Spanier gewannen anschließend auch die vier Teams umfassende Endrunde.

*Zuletzt aktualisiert am 07.01.2014

Letzte Aktualisierung: 20.01.14 13.59MEZ

http://de.uefa.com/teamsandplayers/teams/teama/team=64/profile/index.html#republik+irland

Vereins-Bilanz in UEFA-Wettbewerben

  • Höchster Sieg:
    16.11.1983, Republik Irland 8-0 Malta, Dublin
  • Höchste Niederlage:
    10.10.1971, Österreich 6-0 Republik Irland, Linz
  • Einsätze in UEFA-Europameisterschaft: 15
  • Meiste Einsätze: 49
    Robbie Keane (IRL)
  • Torjäger: 23
    Robbie Keane (IRL)