Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Slowakei

Slowakei
Die Mannschaft der Tschechoslowakei vor dem Finale 1976 gegen die Bundesrepublik Deutschland ©empics

Slowakei

Bestes Abschneiden bei einer EURO: Noch nie qualifiziert
Trainer: Ján Kozák
Beste Torschützen:
insgesamt - Róbert Vittek (23); aktuell - Róbert Vittek (23)
Meiste Einsätze:
insgeamt - Miroslav Karhan (107); aktuell - Róbert Vittek (80)
Gründung des Verbandes:
1938
Spitzname: Keiner
Spielorte: Verschiedene

Acht Spieler aus der Startelf der Tschechoslowakei, die das Endspiel der UEFA-Europameisterschaft 1976 gegen die Bundesrepublik Deutschland im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte, kamen aus der heutigen Slowakei. Seitdem das Land jedoch unabhängig von der Tschechischen Republik antritt, gab es keine großen Erfolge mehr zu feiern. In fünf Qualifikationswettbewerben für EM-Endrunden reichte es zu drei dritten und zwei vierten Plätzen. Doch unter Vladimír Weiss qualifizierte man sich für die FIFA-WM 2010 in Südafrika und feierte dort unter anderem einen 3:2-Erfolg über Italien. Am Ende scheiterte man im Achtelfinale an den Niederlanden.

EURO-Bilanz
Spiele

Insgesamt: 114 Spiele – 55 Siege, 25 Remis, 34 Niederlagen – 196:127 Tore
Endrunde: 8 Spiele – 3 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen  - 12:10 Tore
Qualifikation: 106 Spiele – 52 Siegen, 22 Remis, 32 Niederlagen – 184:117 Tore

Die drei dritten Plätze in der Qualifikation erreichten die Slowaken in den ersten drei Anläufen - dabei gab es gerade vor heimischer Kulisse des öfteren schmerzhafte Niederlagen gegen Rumänien (zweimal), Portugal, England und die Türkei. In der Qualifikation für die UEFA EURO 2008 musste man sich zu Hause gegen die Tschechische Republik (0:3), Deutschland (1:4) und Wales (2:5) jeweils klar geschlagen geben.

In die Qualifikation für die UEFA EURO 2012 startete man mit zwei 1:0-Siegen gegen die EJR Mazedonien und Russland. Es gelang den Slowaken aber in den folgenden zehn Spielen nicht mehr, öfter als einmal zu treffen. Eine demütigende 0:4-Klatsche zu Hause gegen Armenien war der krönende Abschluss einer enttäuschenden Qualifikation.

Denkwürdige EURO-Spiele
07.09.10: Russland - Slowakei 0:1, Qualifikation zur UEFA EURO 2012

Dank des Treffers von Miroslav Stoch gewann das Team von Vladimír Weiss das Duell gegen den späteren Gruppensieger.

29.03.95: Slowakei - Aserbaidschan 4:1, Qualifikation zur EURO '96
Jaroslav Timko traf doppelt beim ersten Erfolg der Slowakei in einem Qualifikationsspiel für eine UEFA-Europameisterschaft.

20.06.76: Tschechoslowakei - Bundesrepublik Deutschland 2:2 (5:3 i.E), Endspiel der UEFA-Europameisterschaft 1976
Der in Prag geborene Antonín Panenka erzielte den entscheidenden Treffer für die Siegermannschaft, die zu großen Teilen aus slowakischen Spielern bestand.

Hätten Sie's gewusst?
Jozef Čapkovič − 1976 Teil der Europameistermannschaft − gewann 1969 zusammen mit Zwillingsbruder Ján und SK Slovan Bratislava den Pokal der Pokalsieger. Für die Nationalmannschaft spielten die beiden Brüder jedoch nie zusammen.

* Zuletzt aktualisiert am 07.01.2014

Letzte Aktualisierung: 20.01.14 12.09MEZ

http://de.uefa.com/teamsandplayers/teams/teama/team=58836/profile/index.html#slowakei

Vereins-Bilanz in UEFA-Wettbewerben

  • Höchster Sieg:
    13.10.2007, Slowakei 7-0 San Marino, Dubnica nad Vahom
  • Höchste Niederlage:
    07.06.1995, Polen 5-0 Slowakei, Zabrze
  • Einsätze in UEFA-Europameisterschaft: 6
  • Meiste Einsätze: 26
    Miroslav Karhan (SVK)
  • Torjäger: 6
    Marek Mintál (SVK)