Page not found
Sorry. The page you have requested is unavailable.
The official website for European football – UEFA.com

Page not found
Sorry. The page you have requested is unavailable.
Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Sporting Clube de Portugal

Sporting Clube de Portugal
Sporting verlor 2005 das Finale des UEFA-Pokals im heimischen Estádio José Alvalade gegen CSKA ©Getty Images

Sporting Clube de Portugal

Gegründet: 1906
Spitzname: Leões (Löwen)

Siege in UEFA-Vereinswettbewerben (Finalteilnahmen in Klammern)
• UEFA-Pokal: (2005)
• Pokal der Pokalsieger: 1964

Nationale Titel (letzte Erfolge in Klammern)
• Meisterschaft: 18 (2002)
• Portugiesischer Pokal: 15 (2008)

Geschichte
• Der Verein wurde durch eine Idee von Lissabonner Adligen, wie etwa José Holtreman Roquette (bekannt als José Alvalade, weil er der Vicomte von Alvalades Enkel war), mit festgelegten Zielen gegründet: "Wir wollen einen großen Klub, so groß wie die größten in Europa". Zunächst trug der Verein die Bezeichnung Campo Grande Sporting Club, ehe er am 1. Juli 1906 in den heutigen Namen umbenannt wurde.

• Sporting wurde 1922/23 erstmals portugiesischer Meister und entwickelte sich in den 1940ern und 1950ern zu einer Großmacht, als man zehn Mal Meister wurde und 13 Mal den portugiesischen Pokal gewann. Die Offensive mit Fernando Peyroteo, José Travassos, Jesus Correia, Manuel Vasques und Albano Pereira wurde "die fünf Violinen" genannt. Später hat sich der Klub darauf spezialisiert, Flügelspieler hervorzubringen, wie Paulo Futre, Luís Figo, Ricardo Quaresma, Simão, Nani und Cristiano Ronaldo.

• Dank einer starken Bilanz gegen die nationalen Konkurrenten SL Benfica und FC Porto wurde Sporting eingeladen, als einer von 16 Klubs an der ersten Ausgabe des Pokals der europäischen Meistervereine teilzunehmen. Die erste Begegnung des neuen Wettbewerbs fand im Lissabonner Estádio Nacional statt, beim 3:3-Unentschieden gegen FK Partizan erzielte João Martins den historischen ersten Treffer.

• 1964 holte Sporting mit dem Pokal der Pokalsieger zum ersten Mal einen europäischen Titel, durch einen 1:0-Sieg gegen MTK Budapest im Wiederholungsspiel. João Morais besorgte durch eine direkt verwandelte Ecke das goldene Tor. Zuvor hatten die Portugiesen mit 16:1 gegen APOEL FC aus Zypern gewonnen, was bis heute der höchste Sieg in einem UEFA-Vereinswettbewerb ist.

• 1999/2000 endete eine Durststrecke von 18 Jahren ohne Meistertitel, 2001/02 folgte dann der Gewinn des Doubles. Am 6. August 2003 wurde das umgebaute Estádio José Alvalade eröffnet – Sporting ist 1957 vom Estádio do Lumiar in das Original umgezogen – und zwei Jahre später bestritt Sporting dort das Finale des UEFA-Pokals, allerdings verloren die Hausherren mit 1:3 gegen PFC CSKA Moskva.

Klubrekorde
Die meisten Spiele: Vítor Damas (743)
Die meisten Tore: Fernando Peyroteo (694)
Der höchste Sieg: 21:0 gegen den SC Mindelense (Portugiesischer Pokal, 23. Mai 1971)
Die höchste Niederlage: 1:7 beim FC Bayern München (UEFA Champions League, 10. März 2009)

* Zuletzt aktualisiert am 6. Juli 2010

 
Letzte Aktualisierung: 10.02.11 14.17MEZ

http://de.uefa.com/teamsandplayers/teams/club=50149/profile/index.html#sporting+clube+portugal

Vereins-Bilanz in UEFA-Wettbewerben