Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Bulgarien

Bulgarien
Hristo Stoichkov feiert sein goldenes Tor beim bisher einzigen Sieg der Bulgaren bei einer UEFA-Europameisterschaft ©Getty Images

Bulgarien

Bestes Abschneiden bei einer EURO: Gruppenphase (1996, 2004), Viertelfinale (1968)
Trainer: Luboslav Penev
Beste Torschützen:
insgesamt: Dimitar Berbatov, Hristo Bonev – (je 48); aktuell – Ivelin Popov (10)
Meiste Einsätze:
insgesamt - Stiliyan Petrov (106); aktuell - Ivelin Popov (47)
Gründung des Verbandes:
1923
Spitzname: Lavovete (Löwen)
Spielort: Natsionalen Stadion Vasil Levski, Sofia

Bulgarien nahm sieben Mal an der FIFA-WM teil - zwischen 1962 und 1974 sogar viermal hintereinander - und war bei zwei UEFA-Europameisterschaften am Start. Insgesamt kann man auf Nationalmannschaftsebene einige Erfolge vorweisen, auch wenn es im letzten Jahrzehnt nicht für eine Teilnahme an einem großen Turnier reichte. Für viel Aufsehen sorgten die Bulgaren bei der WM 1994 in den USA, als man Titelverteidiger Deutschland aus dem Rennen warf und bis ins Halbfinale kam. Nach dem Nationalmannschaftsrücktritt von Toptorjäger Dimitar Berbatov konnte Bulgarien eine ordentliche Qualifikation für die WM 2014 spielen, stand am Ende aber mit leeren Händen da.

EURO-Bilanz
Spiele
Insgesamt:
109 Spiele - 47 Siege, 25 Remis, 37 Niederlagen - 152:121 Tore
Endrunde:
6 Spiele - 1 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen - 4:13 Tore
Qualifikation:
103 Spiele - 46 Siege, 24 Remis, 33 Niederlagen - 148:108 Tore

Bulgarien hat zweimal die Gruppenphase einer UEFA-Europameisterschaft erreicht und kam 1968 unter die letzten Acht. Bei den zwei Endrundenteilnahmen gab es aber nur einen Sieg (beim 1:0 gegen Rumänien bei der EURO '96). Bei der UEFA EURO 2004 unterlag Bulgarien in allen drei Spielen, unter anderem kassierte man in Lissabon gegen Schweden eine 0:5-Pleite. 

In der Qualifikation zur UEFA EURO 2008 verlor Bulgarien nur eines von zwölf Spielen, dennoch reichte es nicht für einen der ersten beiden Plätze. Vier Jahre später wurde Trainer Stanimir Stoilov schon nach den ersten beiden Spielen entlassen. Lothar Matthäus wurde sein Nachfolger, blieb aber auch nur ein Jahr. Wales' 1:0-Sieg in Sofia - gegen ein bulgarisches Team, das von Interimstrainer Mihail Madanski betreut wurde - war bezeichnend für die deprimierende Qualifikation, die man mit vier Punkten Rückstand als letztes von fünf Teams in der Gruppe G abschloss.

Denkwürdige EURO-Spiele
13.06.1996: Bulgarien - Rumänien 1:0, Gruppenphase der EURO '96

Stoichkovs Tor in der dritten Minute bescherte Bulgarien in Newcastle den bisher einzigen Sieg bei einer EM-Endrunde.

07.06.1995: Bulgarien - Deutschland 3:2, Qualifikation zur EURO '96
Zwei Elfmeter von Stoichkov und Kostadinovs Siegtreffer in der 70. Minute sorgten für ein unvergessliches Comeback.

06.04.1968: Bulgarien - Italien 3:2, Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft 1968
Drei Tore in der ersten Halbzeit von Nikola Kotkov, Dinko Dermendzhiev und Petar Zhekov gaben den Bulgaren Hoffnung.

Hätten Sie's gewusst?
Bulgarien konnte die ersten sechs Spiele der Qualifikation zur EURO '96 gewinnen - unter anderem gab es dabei ein 3:2-Heimsieg gegen Deutschland.

*Zuletzt aktualisiert am 07.01.2014

Letzte Aktualisierung: 20.01.14 13.52MEZ

http://de.uefa.com/teamsandplayers/teams/teama/team=20/profile/index.html#bulgarien

Vereins-Bilanz in UEFA-Wettbewerben

  • Höchster Sieg:
    11.06.1975, Bulgarien 5-0 Malta, Sofia
  • Höchste Niederlage:
    14.06.2004, Schweden 5-0 Bulgarien, Lisbon
  • Einsätze in UEFA-Europameisterschaft: 15
  • Meiste Einsätze: 35
    Stiliyan Petrov (BUL)
  • Torjäger: 15
    Hristo Stoichkov (BUL)