Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schweiz

Schweiz
Die Schweiz jubelt über das Unentschieden gegen England bei der EURO '96 ©Getty Images

Schweiz

Bestes Abschneiden bei einer EURO: Gruppenphase (1996, 2004, 2008)
Trainer: Ottmar Hitzfeld (Vladimir Petković ab 1. Juli 2014)
Beste Torschützen: insgesamt – Alexander Frei (42); aktuell – Tranquillo Barnetta (10)
Meiste Einsätze: insgesamt – Heinz Hermann (118); aktuell – Tranquillo Barnetta (72)
Gründung des Verbandes
:
1895
Spitzname: Nati
Spielorte:
Stade de Suisse, Bern; St. Jakob-Park, Basel

Switzerland, the country that provides the headquarters for both FIFA and UEFA, will make it three successive FIFA World Cup participations when they compete in Brazil this summer. Ottmar Hitzfeld's team topped their qualifying group with ease, winning seven and drawing three of their ten matches. All three of the country's UEFA European Championship final tournament appearances have resulted in group stage elimination, including the 2008 event they co-hosted with Austria.

EURO-Bilanz
Spiele

Insgesamt: 91 Spiele – 33 Siege, 24 Remis, 34 Niederlagen – 134:121 Tore
Endrunde: 9 Spiele – 1 Sieg, 2 Remis, 5 Niederlagen – 5:13 Tore
Qualifikation: 82 Spiele – 32 Siege, 22 Remis, 28 Niederlagen – 129:108 Tore

Die Schweiz war über viele Jahre nicht sehr erfolgreich und kassierte oftmals bittere Niederlagen, bis sich das Blatt mit der Verpflichtung von Roy Hodgson wendete. Nachdem zum ersten Mal nach 28 Jahren die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1994 geglückt war, führte Hodgson sein Team auch zur EURO '96 - in der Qualifikation konnte man die Türkei und Schweden auf die Plätze zwei und drei verweisen. In die Endrunde startete die Schweiz mit einem 1:1-Unentschieden gegen Gastgeber England, ehe man nach Niederlagen gegen die Niederlande und Schottland ausgeschieden war.

Unter Jakob 'Köbi' Kuhn gelang der Schweiz die Qualifikation für die Endrunde 2004, wo man aber nur einen Punkt holen konnte. Bei der 1:3-Niederlage gegen Frankreich wurde Johan Vonlanthen zum jüngsten Torschützen bei einer EURO. 2008 war die Schweiz zusammen mit Österreich Gastgeber der Endrunde, doch man konnte den Heimvorteil nicht nutzen. Die Eidgenossen verloren gegen die Tschechische Republik und die Türkei, ehe sie sich mit einem 2:0-Sieg gegen Portugal aus dem Turnier verabschiedeten. Nach den Auftaktniederlagen gegen England und Montenegro - und nur zwei Auswärtspunkten - beendete die Schweiz die Qualifikation zur UEFA EURO 2012 in Gruppe B nur auf dem dritten Rang.

Denkwürdige EURO-Spiele
15.06.2008: Schweiz - Portugal 2:0, Gruppenphase der UEFA EURO 2008
Hakan Yakins Doppelpack brachte den Co-Gastgebern ihren ersten Sieg bei einer EM-Endrunde.

08.06.1996: England - Schweiz 1:1, Gruppenphase der EURO '96
Kubilay Türkyilmaz rettete der Schweiz mit seinem Elfmetertor in der 83. Minute den ersten Punkt bei einer EM-Endrunde.

24.05.1967: Schweiz - Rumänien 7:1, Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft 1968
Rolf Blättler, Fritz Künzli und René-Pierre Quentin machten bei diesem Kantersieg jeweils zwei Tore.

Hätten Sie's gewusst?
Yakin erzielte bei der UEFA EURO 2008 alle drei Tore für die Schweiz, wo man nach Belgien 2000 erst der zweite Gastgeber war, der nach der Gruppenphase ausschied. Es folgte aber sogleich ein dritter, nachdem Co-Gastgeber Österreich ebenfalls vorzeitig ausschied.

*Zuletzt aktualisiert am 07.01.2014

Letzte Aktualisierung: 29.01.14 14.19MEZ

http://de.uefa.com/teamsandplayers/teams/teama/team=128/profile/index.html#schweiz

Vereins-Bilanz in UEFA-Wettbewerben

  • Höchster Sieg:
    09.10.2015, Schweiz 7-0 San Marino, St Gallen
    05.06.1991, Schweiz 7-0 San Marino, St Gallen
  • Höchste Niederlage:
    23.12.1967, Italien 4-0 Schweiz, Cagliari
  • Einsätze in UEFA-Europameisterschaft: 14
  • Meiste Einsätze: 29
    Stéphane Chapuisat (SUI)
  • Torjäger: 9
    Kübilay Türkyilmaz (SUI)
    Xherdan Shaqiri (SUI)