Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Griezmann schießt Frankreich ins Finale

Veröffentlicht: Donnerstag, 7. Juli 2016, 21.45MEZ
Deutschland - Frankreich 0:2
Der Weltmeister ließ seine Chancen liegen, während der Gastgeber in Person von Stürmerstar Antoine Griezmann zweimal eiskalt zuschlug und damit im Finale steht.
von Nadine Münch

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Spielstatistiken

DeutschlandFrankreich

Tore0
2
Ballbesitz (%)65
 
35
Versuche gesamt17
 
16
Versuche auf das Tor6
 
7
Versuche am Tor vorbei6
 
4
Abgeblockte Schüsse5
 
5
Aluminiumtreffer1
 
0
Ecken6
 
5
Abseits4
 
0
Gelbe Karten4
 
2
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls8
 
12
Erlittene Fouls12
 
7

Tabellen

Veröffentlicht: Donnerstag, 7. Juli 2016, 21.45MEZ

Griezmann schießt Frankreich ins Finale

Deutschland - Frankreich 0:2
Der Weltmeister ließ seine Chancen liegen, während der Gastgeber in Person von Stürmerstar Antoine Griezmann zweimal eiskalt zuschlug und damit im Finale steht.

  • Griezmann bringt Frankreich kurz vor der Pause vom Punkt aus in Führung
  • Nach Ballverlust im Strafraum erhöht erneut Griezmann auf 2:0
  • Deutschland verwertet seine Chancen nicht
  • Boateng muss nach einer Stunde verletzungsbedingt vom Feld
  • Gastgeber Frankreich trifft am Sonntag im Finale auf Portugal

Frankreich machte im Stade Vélodrome in den ersten Minuten unheimlich Druck und tauchte schon in der 7. Minute zum ersten Mal gefährlich vor dem deutschen Tor auf, als Antoine Griezmann im Strafraum aus kurzer Distanz abzog und Manuel Neuer zu einer Parade zwang.

Die erste gute Möglichkeit des Weltmeisters gab es nach 13 Minuten, als Startelf-Neuling Emre Can flach von der rechten Seite in die Mitte legte, wo Thomas Müller mitgelaufen war, jedoch nicht entscheidend genug an den Ball kam. Kurz darauf musste Hugo Lloris im Tor der Gastgeber stark gegen Can parieren, der im Sechzehner direkt draufgehalten hatte.

Frankreich hatte die hektische Anfangsphase dominiert, doch nach einer Viertelstunde fing die deutsche Elf an, das Spiel mehr und mehr zu kontrollieren. Auch weitere Torschüsse waren alles andere als Mangelware: Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Toni Kroos, Thomas Müller und Joshua Kimmich nahmen den Kasten des Gegners allesamt unter Beschuss.

Die zweite gefährliche Aktion durch "Les Bleus" gab es kurz vor der Pause, als Jérôme Boateng im Strafraum ausrutschte und somit Griezmann frei zum Abschluss kam, jedoch nur das Außennetz traf. In der nächsten Szene folgte eine Glanztat von Innenverteidiger Benedikt Höwedes, der aus vollem Lauf Stümer Olivier Giroud fair vom Ball trennte, der allein auf Neuer zugestürmt war.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse: Nach einer Ecke der Franzosen zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und es gab die Gelbe Karte für den deutschen Kapitän - Schweinsteiger hatte den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt, woraufhin Griezmann gegen Neuer sicher zum 1:0 verwandelte.

Frankreich startete in die zweite Hälfte genau wie in die erste und sofort wurde es wieder brenzlig: Boateng blockte einen Schuss von Giroud mit der Ferse, bevor erneut ein abgefälschter Versuch von Griezmann am Außennetz landete. Nach einer Stunde musste Deutschland die nächste bittere Pille schlucken: Bei Abwehr-Stütze Boateng ging es verletzungsbedingt nicht mehr weiter, für ihn kam Shkodran Mustafi in die Partie.

In der Folge kontrollierten wieder die Deutschen das Spiel und erarbeiteten sich weitere Torchancen. Joachim Löw versuchte zudem, von außen ein Zeichen zu setzen und brachte Mario Götze für Can. Der ersehnte Treffer fiel nach 70 Minuten dann jedoch auf der anderen Seite, als Kimmich die Kugel im eigenen Strafraum verlor und Griezmann zum 2:0 einschieben konnte.

Der Bayern-Youngster hätte seinen Fehler im direkten Anschluss beinahe wieder gut gemacht, doch er hämmerte seinen Distanzschuss nur an das linke Kreuzeck. Im Anschluss konnte Deutschland auch mithilfe des eingewechselten Leroy Sané dem Spielverlauf nicht mehr entgegenwirken, wodurch Frankreich den Sieg nach Hause brachte.

Spieler des Spiels: Antoine Griezmann

Deutschland nutzt seine Chancen nicht
Man kann der deutschen Elf nicht vorwerfen, dass es an Möglichkeiten fehlte. Im Gegenteil, gegen den Gastgeber gab Deutschland so viele Torschüsse ab wie in keinem Spiel zuvor bei dieser EURO. Bis auf die Anfangsphase der beiden Spielhälften war der Weltweister über weite Teile der Partie spielbestimmend. Das einzige, das man der Mannschaft heute ankreiden muss: Die Chancenverwertung.

Fazit des deutschen Teamreporters Philip Röber:
Frankreich machte zwar deutlich mehr Fehler, aber Deutschland nahm die Einladungen nicht an. Im Gegensatz musste die Löw-Elf ihre eigenen Patzer ganz teuer bezahlen. Eine bittere, weil völlig unnötige Niederlage. Deutschlands Traum von Paris ist geplatzt, derweil nehmen Les Bleus so viel Energie mit, das sich Portugal auf eine Mammutaufgabe vorbereiten muss.

Letzte Aktualisierung: 14.07.16 18.39MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2016/matches/round=2000450/match=2017906/postmatch/report/index.html#griezmann+schießt+frankreich+finale

Aufstellungen

Deutschland

Deutschland

Frankreich

Frankreich

1
NeuerManuel Neuer (TW)
1
LlorisHugo Lloris (TW) (K)
3
HectorJonas Hector
3
EvraPatrice Evra
Yellow Card43
4
HöwedesBenedikt Höwedes
7
GriezmannAntoine Griezmann
Goal45+2
Goal72
Substitution90+2
7
SchweinsteigerBastian Schweinsteiger (K)
Yellow Card45+1
Substitution79
8
PayetDimitri Payet
Substitution71
8
ÖzilMesut Özil
Yellow Card45+1
9
GiroudOlivier Giroud
Substitution78
11
DraxlerJulian Draxler
Yellow Card50
14
MatuidiBlaise Matuidi
13
MüllerThomas Müller
15
PogbaPaul Pogba
14
CanEmre Can
Yellow Card36
Substitution67
18
SissokoMoussa Sissoko
17
BoatengJérôme Boateng
Substitution61
19
SagnaBacary Sagna
18
KroosToni Kroos
21
KoscielnyLaurent Koscielny
21
KimmichJoshua Kimmich
22
UmtitiSamuel Umtiti

Ersatzspieler

12
LenoBernd Leno (TW)
16
MandandaSteve Mandanda (TW)
22
ter StegenMarc-André ter Stegen (TW)
23
CostilBenoît Costil (TW)
2
MustafiShkodran Mustafi
Substitution61
2
JalletChristophe Jallet
6
KhediraSami Khedira
4
RamiAdil Rami
9
SchürrleAndré Schürrle
5
KantéN'Golo Kanté
Substitution71
Yellow Card75
10
PodolskiLukas Podolski
6
CabayeYohan Cabaye
Substitution90+2
15
WeiglJulian Weigl
10
GignacAndré-Pierre Gignac
Substitution78
16
TahJonathan Tah
11
MartialAnthony Martial
19
GötzeMario Götze
Substitution67
12
SchneiderlinMorgan Schneiderlin
20
SanéLeroy Sané
Substitution79
13
MangalaEliaquim Mangala
23
GomezMario Gomez
17
DigneLucas Digne
20
ComanKingsley Coman

Trainer

Joachim Löw (GER) Didier Deschamps (FRA)

Schiedsrichter

Nicola Rizzoli (ITA)

Schiedsrichter-Assistenten

Elenito Di Liberatore (ITA), Mauro Tonolini (ITA)

Vierter Offizieller

Damir Skomina (SVN)

Zusätzliche Assistenten

Daniele Orsato (ITA), Antonio Damato (ITA)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung