SSI Err
Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Italiens Erfahrung setzt sich durch

Veröffentlicht: Montag, 13. Juni 2016, 23.45MEZ
Belgien - Italien 0:2
Ruhig und gut organisiert holten sich die Azzurri dank Emanuele Giaccherini und Graziano Pellè den Sieg im ersten Spiel in Gruppe E.
von Chris Burke im Stade de Lyon

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Spielstatistiken

BelgienItalien

Tore0
2
Ballbesitz (%)56
 
44
Versuche gesamt18
 
11
Versuche auf das Tor2
 
5
Versuche am Tor vorbei7
 
3
Abgeblockte Schüsse9
 
3
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken8
 
6
Abseits1
 
0
Gelbe Karten1
 
4
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls10
 
12
Erlittene Fouls12
 
10

Tabellen

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Letzte Aktualisierung: 16/06/2017 10:40 MEZ
SSI Err
Veröffentlicht: Montag, 13. Juni 2016, 23.45MEZ

Italiens Erfahrung setzt sich durch

Belgien - Italien 0:2
Ruhig und gut organisiert holten sich die Azzurri dank Emanuele Giaccherini und Graziano Pellè den Sieg im ersten Spiel in Gruppe E.

  • Emanuele Giaccherini bringt Italien mit seinem ersten Treffer seit 2013 in Führung
  • Graziano Pellè trifft in der Nachspielzeit per Volley
  • Belgien tut sich trotz geballter Offensivkraft mit den Erwartungen schwer
  • Nächste Spiele in Gruppe E, 17. Juni: Italien - Schweden, Belgien - Republik Irland
  • Alle Infos, jede Spielsekunde und alle Reaktionen auf UEFA.com

Italien bewies mit dem 2:0-Sieg in Gruppe E gegen die bei der UEFA EURO 2016 hoch gehandelten Belgier, dass sie nach wie vor eine starke Mannschaft sind.

Trotz der hohen individuellen Qualitäten scheiterten sowohl Eden Hazard als auch Kevin De Bruyne mal um mal an den Gegenspielern, wenn sie in Ballbesitz waren. Radja Nainggolan hatte die erste gute Chance, doch es war Italien, das in der 32. Minute überraschend in Führung ging.

Leonardo Bonucci spielte einen langen Ball nach vorne in den Strafraum und zu Emanuele Giaccherini, der ganz alleine stand und Thibaut Courtois keine Chance ließ - es war sein erstes Länderspieltor seit 2013. Die Belgier waren geschockt und sowohl Antonio Candreva als auch Graziano Pellè hätten die Führung ausbauen können.

Pellè zwang Courtois mit einem Kopfball zu Beginn der zweiten Hälfte zu einer einhändigen Parade und Romelu Lukaku hatte die goldene Chance zu Ausgleich: Er verkalkulierte sich beim Lupfer jedoch etwas und hob den Ball knapp über's Tor. Belgien steigerte die Intensität, doch Italien ließ sich trotzdem kaum in Bedrängnis bringen - und behielt das letzte Wort nach Pellès Volleytor in der Nachspielzeit.

Spieler des Spiels: Emanuele Giaccherini
Italiens erstes Tor entstand maßgeblich durch Bonuccis fantastischen Pass, doch Torschütze Giaccherini ließ sich bei der Ballannahme und dem Abschluss nicht von Courtois beirren und zeigte großes Können. Er war ein essentieller Bestandteil in Contes exzellenter Mittelfeldmaschine und blockierte in der ersten Hälfte auch einen guten Schuss von De Bruyne.

Conte zeigt sein Kaliber
Die italienische Mannschaft soll der schwächste Azzurri-Kader seit langem sein, gerade weil das Stürmerpaar Éder und Pellè zusammen nur sieben Tore verbuchen können. Doch Antonio Contes Mittelfeldquintett unterband Belgiens Zusammenspiel und kreierte gleichzeitig eigene Angriffschancen,  wie Giaccherini bewies.

Belgiens Probleme bleiben bestehen
Sie sind vielleicht das beste Team Europas in der Weltrangliste, doch in der defensiven Organisation Belgiens gibt es einige Fragezeichen. Auch in diesem Spiel, dem achten in Folge mit Gegentor, gab es keine Antwort - im Gegenteil: Bonuccis Pass ging viel zu leicht genau durch die Mitte. Zur Strafmilderung lässt sich sagen, dass die meisten Teams ohne das verletzte Duo Vincent Kompany und Nicolas Lombaerts Probleme bekommen würden.

Letzte Aktualisierung: 14.07.16 20.14MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2016/matches/round=2000448/match=2017953/postmatch/report/index.html#italien+besiegt+belgien

Aufstellungen

Belgien

Belgien

Italien

Italien

1
CourtoisThibaut Courtois (TW)
1
BuffonGianluigi Buffon (TW) (K)
2
AlderweireldToby Alderweireld
3
ChielliniGiorgio Chiellini
Yellow Card65
3
VermaelenThomas Vermaelen
4
DarmianMatteo Darmian
Substitution58
4
NainggolanRadja Nainggolan
Substitution62
6
CandrevaAntonio Candreva
5
VertonghenJan Vertonghen
Yellow Card90+2
9
PellèGraziano Pellè
Goal90+3
6
WitselAxel Witsel
15
BarzagliAndrea Barzagli
7
De BruyneKevin De Bruyne
16
De RossiDaniele De Rossi
Substitution78
8
FellainiMarouane Fellaini
17
ÉderÉder
Yellow Card75
Substitution75
9
R. LukakuRomelu Lukaku
Substitution73
18
ParoloMarco Parolo
10
HazardEden Hazard (K)
19
BonucciLeonardo Bonucci
Yellow Card78
23
CimanLaurent Ciman
Substitution76
23
GiaccheriniEmanuele Giaccherini
Goal32

Ersatzspieler

12
MignoletSimon Mignolet (TW)
12
SiriguSalvatore Sirigu (TW)
13
GilletJean-François Gillet (TW)
13
MarchettiFederico Marchetti (TW)
11
CarrascoYannick Carrasco
Substitution76
2
De SciglioMattia De Sciglio
Substitution58
14
MertensDries Mertens
Substitution62
5
OgbonnaAngelo Ogbonna
15
DenayerJason Denayer
7
ZazaSimone Zaza
16
MeunierThomas Meunier
8
FlorenziAlessandro Florenzi
17
OrigiDivock Origi
Substitution73
10
Thiago MottaThiago Motta
Substitution78
Yellow Card84
18
KabaseleChristian Kabasele
11
ImmobileCiro Immobile
Substitution75
19
DembéléMousa Dembélé
14
SturaroStefano Sturaro
20
BentekeChristian Benteke
20
InsigneLorenzo Insigne
21
J. LukakuJordan Lukaku
21
BernardeschiFederico Bernardeschi
22
BatshuayiMichy Batshuayi
22
El ShaarawyStephan El Shaarawy

Trainer

Marc Wilmots (BEL) Antonio Conte (ITA)

Schiedsrichter

Mark Clattenburg (ENG)

Schiedsrichter-Assistenten

Simon Beck (ENG), Jake Collin (ENG)

Vierter Offizieller

Carlos Del Cerro (ESP)

Zusätzliche Assistenten

Anthony Taylor (ENG), Andre Marriner (ENG)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung