Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Erneutes Duell zwischen Griechenland und Russland

Veröffentlicht: Donnerstag, 31. Mai 2012, 19.04MEZ
Griechenland und Russland treffen im dritten großen Turnier in Folge aufeinander, wenn beide ihr letztes Spiel in der Gruppe A bestreiten. Die Russen konnten alle bisherigen EURO-Duelle für sich entscheiden.

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Turnier-Statistiken

GriechenlandRussland

Tore5
 
5
Versuche gesamt28
 
49
Schüsse aufs Tor14
 
20
Schüsse vorbei14
 
29
Abgeblockte Schüsse5
 
8
Pfostentreffer1
 
1
Ecken10
 
21
Abseits12
 
4
Gelbe Karten11
 
6
Rote Karten1
 
0
Begangene Fouls48
 
40
Erlittene Fouls64
 
34
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 31. Mai 2012, 19.04MEZ

Erneutes Duell zwischen Griechenland und Russland

Griechenland und Russland treffen im dritten großen Turnier in Folge aufeinander, wenn beide ihr letztes Spiel in der Gruppe A bestreiten. Die Russen konnten alle bisherigen EURO-Duelle für sich entscheiden.

Russland hat alle bisherigen vier Spiele bei UEFA-Europameisterschaften gegen Griechenland gewonnen und schickt sich an, diese stolze Bilanz im letzten Gruppenspiel in Warschau auch noch auszubauen.

• Griechenland hat nach den ersten beiden Spielen nur einen Punkt auf dem Konto. Zum Auftakt gab es ein 1:1-Unentschieden gegen Co-Gastgeber Portugal, ehe eine 1:2-Niederlage gegen die Tschechische Republik folgte. Die beiden Gegentore fielen dabei schon in den ersten sechs Minuten. Die Russen trennten sich ebenfalls mit einem 1:1 von Polen, doch dank des 4:1-Auftakterfolgs über die Tschechen stehen sie an der Spitze der Gruppe.

• Russland genügt damit bereits ein Unentschieden zum Einzug in die nächste Runde und könnte sich sogar eine Niederlage mit weniger als sechs Toren erlauben, wenn die andere Partie mit einem Remis endet. Griechenland ist mit einem Sieg weiter und mit einem Unentschieden oder einer Niederlage ausgeschieden.

Direkter Vergleich
• Russland war gegen Griechenland in der Gruppenphase der UEFA EURO 2004 sowie UEFA EURO 2008 siegreich.

• Griechenland unterlag zudem zwei Mal in der Qualifikation zur EURO '96. In Thessaloniki gingen sie am 26. April 1995 mit 0:3 unter, am 11. Oktober des gleichen Jahres verloren sie mit 1:2.

• Auch wenn sie nur eine der zehn letzten Begegnungen mit Russland gewonnen haben, hat Griechenland in den beiden Qualifikationsduellen zu FIFA-Weltmeisterschaften nicht verloren. In Athen traf Nikos Machlas am 17. November 1993 zum 1:0-Sieg, ein Ergebnis, was beiden das WM-Ticket brachte. Im Hinspiel gab es am 23. Mai 1993 ein 1:1 in Moskau. Die Tore dabei wurden von Igor Dobrovolski (72./Elfmeter) und Tasos Mitropoulos (45.) erzielt.

• Alle vier Freundschaftsspiele endeten unentschieden. Igor Kolyvanov traf am 18. Februar 1998 in Athen zum 1:1-Endstand, nachdem die Gastgeber durch Kostas Frantzeskos in Führung gegangen waren.

• Der nächste Test - am 28. Februar 2001 in Heraklion auf Kreta - endete 3:3. Angelos Charisteas markierte bei seinem Nationalmannschaftsdebüt zwei Tore in der ersten Halbzeit, für die Russen trafen Maksim Buznikin (2) und Dmitri Khokhlov. Griechenland kam erst in der letzten Minute durch einen verwandelten Elfmeter von Angelos Basinas zum Ausgleich.

• Das dritte Freundschaftsspiel, welches am 15. August 2001 in Moskau ausgetragen wurde, endete torlos. Zuletzt standen sich beide Teams letztes Jahr in Piräus bei einem 1:1-Remis gegenüber.

• Griechenlands Bilanz in elf Spielen gegen die Sowjetunion: Zwei Siege, kein Unentschieden, neun Niederlagen, vier Tore, 25 Gegentore.

Ausgewählte bisherige Begegnungen
11. November 2011: Russland - Griechenland 1:1 (60. Katsouranis; 2. Shirokov) – Georgios-Karaiskakis-Stadion, Piräus, Freundschaftsspiel
Griechenland:
Tzorvas, Torossidis, Holebas, A. Papadopoulos, Papastathopoulos, Katsouranis (88. Makos), Fotakis (80. Liberopoulos), Karagounis (56. Tziolis), Salpingidis (68. Kone), Gekas (77. Mitroglou), Samaras (56. Charisteas)
Russland: Malafeev (46. Shunin), Anyukov, V. Berezutski (46. A. Berezutski), Ignashevich, Zhirkov (67. Shishkin), Zyryanov (79. Glushakov), Denisov, Shirokov (84. Bilyaletdinov), Dzyuba (46. Kokorin), Arshavin, Dzagoev

• Kostas Katsouranis markierte nach einer Stunde den Endstand zum 1:1, nachdem Russland bereits nach 120 Sekunden durch Roman Shirokov in Führung gegangen war. Griechenlands José Holebas, der als Sohn eines griechischen Vaters und einer uruguayischen Mutter in Deutschland geboren wurde, bestritt dabei sein erstes Länderspiel.

14. Juni 2008: Griechenland - Russland 0:1 (33. Zyryanov) – Stadion Salzburg, Gruppenphase der UEFA EURO 2008
Griechenland:
Nikopolidis, Seitaridis (40. Karagounis), Dellas, Kyrgiakos, Torossidis, Patsatzoglou, Katsouranis, Basinas, Charisteas, Amanatidis (80. Giannakopoulos), Liberopoulos (61. Gekas)
Russland: Akinfeev, Anyukov, Ignashevich, Kolodin, Zhirkov (87. V. Berezutski), Semak, Semshov, Zyryanov, Bilyaletdinov (70. Saenko), Torbinskiy, Pavlyuchenko

• Konstantin Zyryanov markierte in Salzburg den einzigen Treffer der Partie und beendete damit alle griechischen Träume von einer Titelverteidigung.

20. Juni 2004: Russland - Griechenland 2:1 (2. Kirichenko, 17. Bulykin; 43. Vryzas) – Estádio do Algarve, Faro-Loule, Vorrunde der UEFA EURO 2004
Russland:
Malafeev, Anyukov, Sharonov (56. Sennikov), Bugaev, Evseev, Gusev, Alenitchev, Radimov, Karyaka (46. Semshov) Bulykin (46. Sychev), Kirichenko
Griechenland: Nikopolidis, Seitaridis, Dellas, Kapsis, Venetidis (89. Fyssas), Basinas (42. Tsiartas), Katsouranis, Zagorakis, Vryzas, Papadopoulos (70. Nikolaidis), Charisteas

• Für das Team von Otto Rehhagel war es von sechs Spielen in Portugal die einzige Niederlage, anschließend avancierten sie völlig überraschend zum Sieger der Endrunde.

Formkurve
• Bei der UEFA EURO 2004 hatte Griechenland den ersten EM-Auftritt nach 1980. Seitdem aber haben sie keine Endrunde mehr verpasst.

• Russland erreichte bei der UEFA EURO 2008 das Halbfinale, verlor dort aber mit 0:3 gegen den späteren Sieger Spanien – dem sie zuvor schon in der Gruppenphase mit 1:4 unterlegen waren.

• Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat Russland nur eine EURO verpasst, nämlich die UEFA EURO 2000. Vor der UEFA EURO 2008 blieb man aber immer in der Gruppenphase hängen.

Rund um die Teams
• Katsouranis war 2006/07 bei SL Benfica Teamkollege des ehemaligen russischen Nationalspielers Andrei Karyaka. 2007/08 spielten Fanis Gekas und Dmitri Bulykin zusammen bei Bayer 04 Leverkusen.

• Andrey Arshavin feierte mit Arsenal FC in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2011/12 einen 2:1-Sieg gegen Olympiacos CF, bei denen Vassilis Torossidis und Holebas mitwirkten.

• Im Rückspiel in Piräus, welches Olympiacos mit 3:1 für sich entschied, standen Giannis Maniatis, Holebas, der verletzte Avraam Papadopoulos und Torossidis für die Hausherren auf dem Platz, Arshavin kam für Arsenal zum Einsatz.

• In der Gruppenphase 2009/10 erzielte Arshavin für die Gunners das zweite Tor beim 2:0-Heimsieg gegen Olympiacos, bei denen damals Papadopoulos, Torossidis und der eingewechselte Kostas Mitroglou spielten.

• Denis Glushakov markierte beim 3:1-Sieg im Gruppenspiel der UEFA Europa League 2011/12 vom FC Lokomotiv Moskva über AEK Athens FC mit Grigoris Makos den ersten Treffer.

• Sergei Ignashevich erzielte in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League beim 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen PAOK FC das Tor für den PFC CSKA Moskva und sorgte so dafür, dass die Russen durch einen 2:1-Gesamterfolg in die nächste Runde kamen. Dimitris Salpingidis und Kostas Chalkias standen für den griechischen Verein in der Startaufstellung.

• Am 30. September 2010 erzielte Nikos Liberopoulos ein Tor gegen Russlands Torwart Vyacheslav Malafeev, allerdings unterlag AEK in diesem Gruppenspiel der UEFA Europa League mit 2:4 gegen den FC Zenit St Petersburg.

• AEK musste sich auch vor eigenem Publikum gegen Zenit geschlagen geben. Unter anderem war es Igor Denisov, der die Gäste mit einem Treffer zum 3:0-Triumph in Athen führte. Makos und Liberopoulos standen für AEK in der Startaufstellung.

• Am 29. Juli 2009 schoss Aleksandr Kokorin im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League das einzige Tor vom FC Dinamo Moskva beim 1:0-Auswärtssieg gegen Celtic FC. Aleksandr Kerzhakov stand die kompletten 90 Minuten auf dem Platz, während Giorgos Samaras bei Celtic nach einer Stunde eingewechselt wurd.

• Eine Woche später stach Samaras als Joker und verhalf Celtic so zu einem 2:0-Auswärtssieg. Für die Schotten war es der erste Auswärtssieg im Europapokal nach sechs Jahren, außerdem war es für den Griechen sein erstes Europapokaltor für Celtic überhaupt. Kerzhakov und der eingewechselte Kokorin waren bei dem Spiel für Dinamo im Einsatz.

• Am 5. Dezember 2007 erzielte der eingewechselte Salpingidis beide Tore beim 2:0-Sieg von Panathinaikos FC gegen Lokomotiv Moskva in der Gruppenphase des UEFA-Pokals. Takis Fyssas, der mittlerweile als Technischer Direktor des griechischen Fußballverbandes arbeitet, stand in der Startaufstellung, Sotiris Ninis und Giorgos Karagounis wurden eingewechselt.

• Pavel Pogrebnyak war am 29. November 2007 in der Gruppenphase des UEFA-Pokals bei Zenits 2:2-Remis gegen den 1. FC Nürnberg erfolgreich.

• Am 8. November 2007 verlor Larissa FC vor eigenem Publikum mit 2:3 gegen Zenit, für die sich Pogrebnyak und Zyryanov in die Torschützenliste eintrugen. Giorgos Fotakis markierte den zweiten Treffer für die Hausherren.

• Im UEFA-Pokal-Viertelfinale 2007/08 trafen Arshavin, Pogrebnyak, Aleksandr Anyukov und Denisov für Zenit, als sie mit 4:1 gegen Bayer 04 Leverkusen (mit Gekas) gewannen.

• In der Gruppenphase der gleichen Saison trug Roman Pavlyuchenko einen Elfmetertreffer zum 2:1-Sieg vom FC Spartak Moskva gegen Leverkusen bei.

• Am 3. September 2007, im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League, war Kerzhakov für Sevilla FC erfolgreich, als die Spanier einen 4:1-Erfolg gegen AEK feierten. Liberopoulos und Sokratis Papastathopoulos standen für die Griechen auf dem Rasen.

• Am 21. Oktober 2004 trafen Arshavin, Kerzhakov (3) und Denisov in der Gruppenphase des UEFA-Pokals für Zenit und sorgten so für einen 5:1-Kantersieg gegen AEK, das zu dem Zeitpunkt von Fernando Santos trainiert wurde. Katsouranis lief als Kapitän von AEK auf, außerdem war auch Liberopoulos in der Startelf.

• Griechenlands Nationaltrainer Santos stand ebenfalls für AEK an der Seitenlinie, als sie in der ersten Runde des UEFA-Pokals 2005/06 auf Zenit trafen. Das einzige Tor des Duells gelang Arshavin in der 89. Minute des Rückspiels in Athen. Liberopoulos und Katsouranis waren dabei erneut in der Startaufstellung von AEK.

• Russlands ehemaliger Torwart Sergei Ovchinnikov spielte beim FC Porto in der Saison 2000/01 unter Santos. Außerdem arbeitete Santos in der Saison 2006/07 bei Benfica mit Karyaka zusammen.

• Russlands ehemaliger Verteidiger Omari Tetradze spielte zwischen 1999 und 2002 für PAOK.

Wettbewerbsformat
• Wenn zwei oder mehr Mannschaften nach Abschluss der Gruppenspiele die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die Platzierung nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge ermittelt:
a) Höhere Punktzahl aus den Gruppenspielen der betreffenden Mannschaften;
b) Bessere Tordifferenz in den Gruppenspielen der betreffenden Mannschaften;
c) Größere Anzahl der Tore in den Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften;
d) Wenn zwei Mannschaften nach der Anwendung der Kriterien a) bis c) immer noch denselben Platz belegen, werden die Kriterien a) bis c) erneut angewendet, um die Platzierung dieser Mannschaften zu bestimmen. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien e) bis i) angewendet;
e) Bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
f) Größere Anzahl erzielter Tore in allen Gruppenspielen;
g) Position in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA für Nationalmannschaften (Anhang I, Paragraf 1.2.2);
h) Fairplay-Verhalten der Teams (Endrunde);
i) Losentscheid

• Die Koeffizienten in Gruppe A lauten wie folgt:
Russland 33,212
Griechenland 32,455
Tschechische Republik 29,602
Polen 23,806

• Treffen zwei Mannschaften im letzten Gruppenspiel aufeinander, die dieselbe Anzahl Punkte, die gleiche Tordifferenz und dieselbe Anzahl Tore aufweisen, und endet das betreffende Spiel unentschieden, wird die Platzierung der beiden Mannschaften durch Elfmeterschießen (vgl. Artikel 16) ermittelt, vorausgesetzt, dass keine anderen Mannschaften derselben Gruppe nach Abschluss der Gruppenspiele dieselbe Anzahl Punkte haben. Haben mehr als zwei Mannschaften dieselbe Anzahl Punkte, finden die Kriterien von Absatz 8.07 Anwendung.

Letzte Aktualisierung: 14.06.12 15.49MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/news/newsid=1749813.html#griechenland+wieder+gegen+russland

  • © 1998-2013 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.