Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Start für DFB-Elf geglückt

Veröffentlicht: Samstag, 9. Juni 2012, 23.40MEZ
Deutschland - Portugal 1:0
Mario Gomez hat Deutschland den erhofften Dreier zum Auftakt beschert, doch es war ein hartes Stück Arbeit.
von Philip Röber
aus der Arena Lwiw

Dieser Inhalt wird nur im Flash-Format übertragen und ist geschützt. Ihr Gerät ist anscheinend nicht mit unserem Flash-Player kompatibel.

Spielstatistiken

DeutschlandPortugal

Tore1
 
0
Ballbesitz (%)56
 
44
Versuche gesamt12
 
11
Schüsse aufs Tor4
 
7
Schüsse vorbei8
 
4
Abgeblockte Schüsse2
 
3
Pfostentreffer0
1
Ecken2
 
11
Abseits1
 
1
Gelbe Karten2
 
2
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls14
 
19
Erlittene Fouls18
 
14

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 12/02/2013 17:21 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
 
Veröffentlicht: Samstag, 9. Juni 2012, 23.40MEZ

Start für DFB-Elf geglückt

Deutschland - Portugal 1:0
Mario Gomez hat Deutschland den erhofften Dreier zum Auftakt beschert, doch es war ein hartes Stück Arbeit.

Die deutsche Nationalmannschaft hat das erste Spiel bei der UEFA EURO 2012 gegen Portugal knapp mit 1:0 gewonnen. Nach dem Tor von Mario Gomez musste man aber bis zum Schluss zittern, ehe die erhofften drei Zähler zum Start des Turniers unter Dach und Fach waren.

Um ein Haar wäre Deutschland ein Blitzstart gelungen. Die Partie war nur etwas mehr als 60 Sekunden alt, als Gomez von Jérôme Boateng bedient wurde, allerdings kam Torwart Rui Patríco rechtzeitig runter und parierte. Die Portugiesen hielten die DFB-Elf danach eine Weile lang mit einer tief stehenden Abwehr erfolgreich vom Tor weg, bis Thomas Müller mit einem langen Querpass Lukas Podolski fand, dessen Schuss jedoch konnte Patrício abermals entschärfen (9.).

Wie von vielen erwartet, verlagerte sich Portugal auf Konter und wurde erstmals gefährlich, als Cristiano Ronaldo auf links geschickt wurde und am zu zögerlichen Boateng vorbei flankte, Philipp Lahm aber rettete in höchster Not. Es sollte für eine Weile die letzte nennenswerte Aktion der Mannschaft von Paulo Bento bleiben, Deutschland nahm jetzt immer mehr das Heft in die Hand, belohnte sich aber nicht.

Bei einem der vielversprechenden Angriffe hatte Mesut Özil nach einer halben Stunde ein gutes Auge für Podolski, der freistehend aus 14 Metern weit über das Gehäuse schoss. Kurios wurde es in der 40. Minute, als erst Gomez in der Mitte knapp verpasste, Özil dann auf halblinks zum Abschluss kam und verzog, aber auch Müller konnte das Leder, welches ihm überraschend vor die Füße kam, nicht im Tor unterbringen. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann die beste Möglichkeit im Spiel, allerdings auf der anderen Seite: Nach einer Ecke bekam Deutschland den Ball nicht weg, Pepe nahm Maß, jedoch flog die Kugel nur an die Unterkante der Latte und prallte von der Linie zurück ins Feld.

Brenzlig wurde es dann auch Sekunden nach der Pause, als erst Podolski und Sami Khedira aus guter Position abgeblockt wurden und Müllers Hereingabe aufgrund eines guten Einsatzes von Raul Meireles keinen Abnehmer fand. Auch die Portugiesen verstecken sich nicht, Ronaldo kam gleich zwei Mal gefährlich vor das Tor, zog beide Male aber nicht präzise genug ab.

Die Partie war jetzt offen, weil Deutschland die Angriffe nicht konsequent genug herunterspielte und zu selten gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchte. Wenn die Truppe von Joachim Löw aber doch zum Abschluss kam, war dieser zu ungenau - wie bei Gomez' Kopfball nach Flanke von Podolski (57.).

Sieben Minuten darauf hielten die lautstarken DFB-Fans den Atem an, als Ronaldo mal wieder auf die Reise geschickt wurde und Boateng nur mit einem riskanten, aber sehr starken Tackling den Abschluss aus 15 Metern verhindern konnte. Es war jetzt oft ein hektisches Hin und Her, überlegen war keines der beiden Teams und gerade als Löw etwas verändern wollte und Miroslav Klose an der Seitenlinie bereit stand, stieg Gomez nach Flanke von Khedira stark hoch und köpfte schulbuchmäßig ins lange Eck - 1:0 (73.).

Das Geburtstagskind Klose setzte sich erst einmal wieder hin und Gomez fehlten vier Minuten darauf nur etwa zehn Zentimeter zum möglichen 2:0, als er an einer guten Hereingabe von Thomas Müller vorbeirutschte. Deutschland hatte die Partie trotz der Führung aber weiterhin nicht in der Hand und immer wieder war es Ronaldo, der in Strafraumnähe für Unruhe sorgte, jedoch nicht an Neuer vorbei kam. Nani hätte dies fast geschafft, als seine Flanke in der 84. Minute verunglückte und in Richtung Tor flog, das Lattenkreuz aber rettete für Neuer.

Portugal belagerte jetzt das deutsche Tor und hätte den Ausgleich verdient gehabt. Zwei Minuten vor dem Ende steckte Nélson Oliveira auf Silvestre Varela durch, Neuer aber sprintete aus seinem Tor heraus und konnte das 1:1 verhindern. In der Nachspielzeit kam auch Nani noch einmal freistehend im Strafraum zum Abschluss, dieses Mal warf sich ihm Badstuber entgegen und als Bruno Alves bei der anschließenden Ecke über das Tor köpfte, hatte Deutschland die ersten drei Punkte im Sack.

Weiter geht es für die Elf von Joachim Löw am 13. Juni gegen die Niederlande, die Portugiesen müssen dann gegen Dänemark antreten.

Letzte Aktualisierung: 26.10.12 15.09MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2012/matches/round=15172/match=2003322/postmatch/report/index.html#dfb+elf+startet+sieg

Aufstellungen

Deutschland

Deutschland

Portugal

Portugal

1
NeuerManuel Neuer (TW)
12
Rui PatrícioRui Patrício (TW)
5
HummelsMats Hummels
2
Bruno AlvesBruno Alves
6
KhediraSami Khedira
3
PepePepe
7
SchweinsteigerBastian Schweinsteiger
4
Miguel VelosoMiguel Veloso
8
ÖzilMesut Özil
Substitution87
5
Fábio CoentrãoFábio Coentrão
Yellow Card60
10
PodolskiLukas Podolski
7
RonaldoCristiano Ronaldo (K)
13
T. MüllerThomas Müller
Substitution90+4
8
João MoutinhoJoão Moutinho
14
BadstuberHolger Badstuber
Yellow Card43
16
Raul MeirelesRaul Meireles
Substitution80
16
LahmPhilipp Lahm (K)
17
NaniNani
20
BoatengJérôme Boateng
Yellow Card69
21
João PereiraJoão Pereira
23
GomezMario Gomez
Goal72
Substitution80
23
Hélder PostigaHélder Postiga
Yellow Card13
Substitution70

Ersatzspieler

12
WieseTim Wiese (TW)
1
EduardoEduardo (TW)
22
ZielerRon-Robert Zieler (TW)
22
BetoBeto (TW)
2
Gündoğanİlkay Gündoğan
6
CustódioCustódio
3
SchmelzerMarcel Schmelzer
9
Hugo AlmeidaHugo Almeida
4
HöwedesBenedikt Höwedes
10
QuaresmaRicardo Quaresma
9
SchürrleAndré Schürrle
11
Nélson OliveiraNélson Oliveira
Substitution70
11
KloseMiroslav Klose
Substitution80
13
Ricardo CostaRicardo Costa
15
BenderLars Bender
Substitution90+4
14
RolandoRolando
17
MertesackerPer Mertesacker
15
Rúben MicaelRúben Micael
18
KroosToni Kroos
Substitution87
18
VarelaSilvestre Varela
Substitution80
19
GötzeMario Götze
19
Miguel LopesMiguel Lopes
21
ReusMarco Reus
20
Hugo VianaHugo Viana

Trainer

Joachim Löw (GER) Paulo Bento (POR)

Schiedsrichter

Stéphane Lannoy (FRA)

Schiedsrichter-Assistenten

Frédéric Cano (FRA), Michael Annonier (FRA)

Vierter Offizieller

Marcin Borski (POL)

Zusätzliche Assistenten

Fredy Fautrel (FRA), Ruddy Buquet (FRA)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung
  • © 1998-2013 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.