Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Polen vor Auftakt gegen Griechen mit guter Bilanz

Veröffentlicht: Dienstag, 7. Februar 2012, 14.36MEZ
Co-Gastgeber Polen hat zehn von 15 Partien gegen Griechenland für sich entscheiden können und darf mit viel Selbstvertrauen in das Auftaktspiel der Gruppe A in Warschau gehen.

rate galleryrate photo
1/0
counter
  • loading...

Turnier-Statistiken

PolenGriechenland

Tore2
 
5
Versuche gesamt44
 
28
Schüsse aufs Tor20
 
14
Schüsse vorbei24
 
14
Abgeblockte Schüsse7
 
5
Pfostentreffer0
1
Ecken14
 
10
Abseits3
 
12
Gelbe Karten7
 
11
Rote Karten1
 
1
Begangene Fouls56
 
48
Erlittene Fouls47
 
64
 
Veröffentlicht: Dienstag, 7. Februar 2012, 14.36MEZ

Polen vor Auftakt gegen Griechen mit guter Bilanz

Co-Gastgeber Polen hat zehn von 15 Partien gegen Griechenland für sich entscheiden können und darf mit viel Selbstvertrauen in das Auftaktspiel der Gruppe A in Warschau gehen.

Wenn der Co-Gastgeber die UEFA EURO 2012 gegen den Titelträger von 2004 eröffnet, kann Polen mit zehn Siegen in 15 Spielen gegen Griechenland immerhin eine achtbare Bilanz vorweisen. Allerdings begann das Sommermärchen der Griechen vor acht Jahren ebenfalls gegen einen Gastgeber.

Direkter Vergleich
• Polens Bilanz in 15 Spielen gegen Griechenland steht bei zehn Siegen, zwei Unentschieden, drei Niederlagen, 29 Toren und elf Gegentoren.

• Polen hat vier der letzten fünf direkten Duelle gewonnen und blieb in den letzten sechs Spielen ungeschlagen. Allerdings konnte Griechenland das letzte Pflichtspiel für sich entscheiden, als sie im April 1987 durch ein Tor von Dimitris Saravakos (57. Minute) mit 1:0 in der Qualifikation zur UEFA-Europameisterschaft triumphierten.

• Polens Dariusz Dziekanowski erzielte in drei der vier Pflichtspielduellen ein Tor. In den Qualifikationsphasen zur FIFA-Weltmeisterschaft 1986 und UEFA-Europameisterschaft 1988 gelangen ihm fünf Treffer gegen die Griechen.

• Griechenland hat bisher alle Spiele auf polnischem Boden verloren. In acht Gastspielen kassierten sie acht Niederlagen. Dabei kassierten sie 22 Gegentreffer und erzielten selbst nur vier Tore.

• Griechenland hat in den letzten vier Spielen der beiden Mannschaften kein Tor erzielt. Der letzte Treffer gelang Panagiotis Tsalouchidis bei der 1:2-Heimniederlage am 19. Dezember 1990 in Volos.

• Polen war ebenfalls siegreich, als sich beide Teams am 29. Mai 2004 gegenüberstanden. Ein Eigentor von Michalis Kapsis entschied die Partie in Szczecin, allerdings waren es die Griechen, die ein paar Wochen später zur UEFA EURO 2004 fuhren und dort groß auftrumpften.

• Das nächste Aufeinandertreffen in Bydgoszcz am 12. August 2009 war insbesondere für Ludovic Obraniak denkwürdig. Als Joker in der zweiten Halbzeit erzielte er zwei Minuten nach seiner Einwechselung den ersten Treffer und kam in der 79. Minute sogar zu seinem Doppelpack.

• Das letzte Duell der beiden gab es im März 2011, allerdings endete das Spiel torlos.

Ausgewählte bisherige Begegnungen
29. März 2011: Griechenland - Polen 0:0 - Georgios-Karaiskakis-Stadion, Piräus, Freundschaftsspiel
Griechenland:
Chalkias, Vyntra, Moras, Papadopoulos, Lagos, Kone (67. Liberopoulos), Kafes, Karagounis (73. Katsouranis), Fetfatzidis (77. Torossidis), Mitroglou (58. Ninis), Samaras (77. Salpingidis)
Polen: Sandomierski, Piszczek, Żewłakow (63. Jodłowiec), Głowacki, Sadlok, Mierzejewski (46. Murawski), Dudka, Obraniak (83. Roger Guerreiro), Błaszczykowski, Peszko (77. Grosicki), Lewandowski (83. Kucharczyk)

• Michał Żewłakow, Ex-Verteidiger von Olympiacos FC, feierte in dieser Partie sein 102. Einsatz für Polen und avancierte damit zum Rekordnationalspieler. Es war allerdings sein letztes Länderspiel.

Formkurve
• Polen hat seit der 0:1-Heimniederlage gegen die Slowakei im Qualifikationsspiel zur FIFA-Weltmeisterschaft am 14. Oktober 2009 kein Pflichtspiel mehr bestritten. Weil sie in dieser Gruppe nur einen enttäuschenden fünften Platz (von sechs Teams) belegten, führte ihr Weg nicht zur WM-Endrunde nach Südafrika.

• Polen blieb beim letzten Auftritt bei einem großen Turnier ohne Sieg. In der Gruppenphase der UEFA EURO 2008 kassierten sie zwei Niederlagen und kamen zu einem Unentschieden.

• Für Polen ist es erst die zweite Teilnahme an einer Endrunde der UEFA-Europameisterschaft. Im Gegensatz dazu haben sie an sieben Weltmeisterschaften mitgewirkt, angefangen mit einem kurzen Intermezzo bei der Endrunde 1938 in Frankreich.

• Griechenland geht mit einer Serie von zehn Pflichtspielen ohne Niederlage in die Endrunde. Seitdem sie bei der WM 2010 nach einem 0:2 gegen Argentinien ausschieden, gab es sieben Siege und drei Unentschieden.

• Griechenland ging bei allen ihren drei Partien bei der UEFA EURO 2008 als Verlierer vom Platz. Ihren letzten Sieg bei der Endrunde feierten sie im Endspiel der UEFA EURO 2004 beim 1:0 gegen Portugal.

Rund um die Teams
• Kein griechischer Nationalspieler hat je für einen Verein in der Ekstraklasa gespielt, dafür sind polnische Spieler in Griechenland keine Seltenheit. Stürmer Krzysztof Warzycha erzielte zwischen 1989 und 2004 in 390 Einsätzen für Panathinaikos FC 244 Tore und nahm auch die griechische Staatsbürgerschaft an.

• Józef Wandzik, der 249 Einsätze für den gleichen Verein bestritt, wurde einer von vielen polnischen Trainern, die in Griechenland arbeiteten - unter anderem waren dies auch Jacek Gmoch (13 Verein darunter Olympiacos, Panathinaikos und AEK Athens FC), Kazimierz Górski (vier Vereine inklusive Panathinaikos und Olympiacos), Antoni Brzeżańczyk, Andrzej Strejlau, Marcin Bochynek, Henryk Kasperczak, Grzegorz Lato, Jerzy Kopa, Eugeniusz Piechaczek, Janusz Pekowski und Jacek Kowalik.

• Roger Guerreiro, der nicht im polnischen Kader steht, spielt seit August 2009 bei AEK Athens FC und ist Teamkollege von Grigoris Makos und Nikos Liberopoulos. Guerreiro erzielte bei der UEFA EURO 2008 Polens einzigen Treffer, das Führungstor beim 1:1 gegen Co-Gastgeber Österreich.

• Marcin Wasilewskis RSC Anderlecht gewann in Brüssel am 15. September 2011 in der UEFA Europa League mit 4:1 gegen AEK - sowie 2:1 in Athen am 1. Dezember 2011. Liberopoulos war AEK-Kapitän im ersten Spiel, Makos im zweiten.

• Wojciech Szczęsny stand für Arsenal FC im Tor, als die Gunners in der UEFA Champions League am 28. September 2011 ein 2:1 gegen Olympiacos feierten. Vassilis Torossidis war dabei für die Griechen im Einsatz.

• Beim 3:1-Sieg von Olympiacos im Rückspiel vor eigenem Publikum am 6. Dezember fand sich Arsenals Łukasz Fabiański, der kurz vor der EM aufgrund einer Verletzung passen musste, in der Startaufstellung wieder, musste den Platz aber nach 25 Minuten verletzt verlassen. Bei den Gastgebern stand neben Torossidis auch noch Avraam Papadopoulos in der ersten Elf.

• Fabiański hütete ebenfalls den Kasten, als Arsenal am 9. Dezember 2009 eine 0:1-Niederlage bei Olympiacos kassierte. Papadopoulos lief dabei für die Hausherren auf.

• Robert Lewandowski und Łukasz Piszczek kamen für Borussia Dortmund zum Einsatz, als man sich in der Gruppenphase der UEFA Champions League am 1. November 2011 mit 1:0 gegen Olympiacos durchsetzte. Jakub Błaszczykowski wurde dabei in der 75. Minute eingewechselt, ebenso wie José Holebas.

• Holebas markierte beim 3:1-Sieg von Olympiacos am 19. Oktober gegen den BVB den Führungstreffer für die Griechen, bei denen Papadopoulos ebenfalls zum Einsatz kam. Dortmund trat dabei mit Lewandowski, Piszczek und dem eingewechselten Błaszczykowski auf.

• Von Januar bis Juni 2009 war Jakub Wawrzyniak bei Panathinaikos Teamkollege von Dimitris Salpingidis, Sotiris Ninis, Giorgos Karagounis, Alexandros Tzorvas und Kostas Katsouranis.

• Piszczek und Fanis Gekas waren zwischen Januar und Juni 2010 Teamkollegen bei Hertha BSC Berlin.

• Am 5. November 2009 wurde Sokratis Papastathopoulos beim 3:2-Sieg von Genoa CFC in der Gruppenphase der UEFA Europa League gegen LOSC Lille Métropole, bei denen Obraniak mitwirkte, eingewechselt.

• Am 20. September 2007 gewann Panionios GSS mit 2:0 beim FC Sochaux-Montbéliard im Hinspiel der ersten Runde des UEFA-Pokals. Dabei standen Giannis Maniatis und Makos in der Startaufstellung der Gäste, und Polens Damien Perquis war für die Franzosen aktiv. Alle vier starteten zudem beim 1:0-Sieg von Sochaux im Rückspiel.

• Am 13. Dezember 2006 markierte Paweł Brożek in der Gruppenphase des UEFA-Pokals bei der 1:3-Pleite von Wisła Kraków bei Feyenoord den Ehrentreffer. Dariusz Dudka wurde in der 79. Minute bei Wisła des Feldes verwiesen, außerdem war Błaszczykowski für die Polen im Einsatz.

• Am 9. August 2005 standen Błaszczykowski, Dudka und Brożek für Wisła in der Startaufstellung, als sie Panathinaikos im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 3:1 bezwingen konnten. Brożek erzielte gegen die Mannschaft, bei der Gekas von Beginn an spielte.

• Zwei Wochen später gewann Panathinaikos mit 4:1 nach Verlängerung und beförderte Wisła, bei denen Dudka und Brożek aufliefen, aus dem Wettbewerb. Bei Panathinaikos kam in dieser Partie Gekas zum Einsatz.

• Als Cheftrainer vom FC Porto hatte es Fernando Santos in der zweiten Runde des UEFA-Pokals 2000/01 mit Wisła zu tun. Nach einem torlosen Remis in Polen konnte sein Team in Portugal einen 3:0-Sieg feiern.

• Santos war bei Porto Trainer des ehemaligen polnischen Nationalstürmers Grzegorz Mielcarski (1998/99), bei PAOK FC hatte er Mirosław Sznaucner unter sich (2007-2010), und bei Panathinaikos gehörten Warzycha und Emmanuel Olisadebe zu seinen Stürmern (2002/03).

Letzte Aktualisierung: 07.06.12 10.55MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/news/newsid=1749532.html#bilanz+spricht+polen

  • © 1998-2013 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Der Name UEFA, das UEFA-Logo und alle Marken von UEFA-Wettbewerben sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.