Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Europas Presse von Spanien begeistert

Veröffentlicht: Montag, 2. Juli 2012, 13.39MEZ
Nach dem nächsten EURO-Tiel für Spanien ergoss sich Europas Presse in Superlativen für La Roja. UEFA.com fasst die Pressestimmen vom ganzen Kontinent für Sie zusammen.
Europas Presse von Spanien begeistert
Europas Zeitungen feiern Spaniens Triumph ©Getty Images
Veröffentlicht: Montag, 2. Juli 2012, 13.39MEZ

Europas Presse von Spanien begeistert

Nach dem nächsten EURO-Tiel für Spanien ergoss sich Europas Presse in Superlativen für La Roja. UEFA.com fasst die Pressestimmen vom ganzen Kontinent für Sie zusammen.

Respekt, Bewunderung und bloße Ehrfurcht für Spaniens historischen Triumph bei der UEFA EURO 2012 gab es heute Morgen zuhauf in Europas Zeitungen. UEFA.com bringt Ihnen die Pressestimmen vom ganzen Kontinent.

Tiki-tastic! Niemals in der Geschichte der EURO gab es solch einen eindrucksvollen Sieg wie den Spaniens gegen Italien im Finale der EURO 2012. Fernando Torres ist der erste Spieler, der in zwei aufeinander folgenden EURO-Endspielen traf und [Vicente] Del Bosque - oder besser, Del Boss - ist ein Trainer, der jetzt alles gewonnen hat: die WM, die EURO und die UEFA Champions League.
24sata, Kroatien

Die Spanier haben die Geschichte neu geschrieben und nach dem überzeugendsten Sieg in einem EURO-Finale jemals haben sie einen goldenen Hattrick geschafft. Die Fußballkönige aus Spanien haben ihre Dominanz durch das 4:0 gegen den italienischen Herausforderer klar bestätigt. Xavi [Hernández] und Co sind einfach die Besten.
Sport, Tschechische Republik

Endlich hat Spanien richtig losgelegt und wir haben in einem EURO-Endspiel, das in die Geschichte eingehen wird, exzellente Unterhaltung bekommen. Auch die Italiener haben ihren Teil zur Party beigetragen, indem sie gegen die Spanier weit vorne verteidigt haben.
Ekstra Bladet, Dänemark

Das wird für alle Zeiten als Spaniens Ära gelten, unerreicht von den anderen Mannschaften. Sie brauchten 44 Jahre, um ein großes Turnier zu gewinnen. In vier Jahren haben sie zwei weitere gewonnen. Keine andere Mannschaft konnte diesen Pokal verteidigen, doch manchmal fühlte es sich so an, als sei es eine Verpflichtung, dieses Turnier zu gewinnen und dabei auch noch schön zu spielen. Spanien hat beides brillant geschafft.
The Guardian, England

Fußball ist ein Spiel 11 gegen 11 und am Ende gewinnt Spanien. Indem sie Italien in einem Finale, das sie perfekt kontrollierten, 4:0 schlugen, hat La Roja die Geschichte neu geschrieben und wurde zur ersten Mannschaft, die einen EM-Titel verteidigen konnte - und zur ersten, die einen EM-WM-EM-Hattrick vollzog, an dem Westdeutschland 1976 knapp scheiterte. Seit dem Start des Turniers wurden sie eher als mickrige Mannschaft denn als Sieger beschrieben, doch für die Mannschaft von Vicente del Bosque wurde es eine Frage der Ehre, mit Stil in die Geschichte einzugehen.
L'Équipe, France

Spanien ist und bleibt das Maß aller Dinge im Fußball. Das 4:0 gegen Italien war Ausdruck spielerischer Klasse, kämpferischen Willens und mannschaftlicher Geschlossenheit. Auch in diesem Endspiel zeigte Spanien, dass sein fußballerischer Ansatz ganzheitlich ist: Offensivfußball ohne die Defensive zu vernachlässigen. Spanien hat sich eine unglaublich erscheinende Bilanz erspielt. In allen zehn K.o-Spielen seit der EM-Endrunde 2008 blieben die Iberer ohne Gegentreffer. Die Konkurrenz muss fürchten, dass die Ära der Spanier nach ein paar Jahre Bestand hat. Außer Xavi und Xabi Alonso ist kein Feldspieler 30 oder älter. Und es stehen viele Mitzwanziger bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen, wenn den beiden die Jahre einmal anzumerken sein werden.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland

Spanien unverwundbar, in einer atemberaubenden Demonstration ihrer Fußball-Omnipotenz erledigten sie Italien mit 4:0. Die mächtige Furia Roja holte den dritten großen Turniersieg in Folge, etwas was keiner Nationalmannschaft je zuvor gelang.
Fos ton Spor, Griechenland

Auf diese Art tut es weh. Das Spiel war zur Pause bereits gelaufen. Italien spielte nach 61 Minuten nur noch zu zehnt und die Spanier dominierten das Spiel und gewannen einen historischen dritten Pokal hintereinander.
Gazzetta dello Sport, Italien

Italien, weine nicht. Die Azzurri waren müde und spielten fast eine halbe Stunde lang zu zehnt und sie gehen mit einer 0:4-Niederlage nach Hause, die uns ein tolles Turnier nicht vergessen lässt. Die Verletzungen von [Giorgio] Chiellini und Thiago Motta waren entscheidend.
Tuttosport, Italien

Im Finale nahm Spanien, das ohne Stürmer spielte, Rache an all seinen Kritikern, indem man mit tollem Offensivfußball Europameister wurde. Die schönste Fußballshow hatte man sich für das letzte Spiel aufgehoben. Italien hatte bei diesem Turnier das am besten anzuschauende Team, bei dem [Andrea] Pirlo der Architekt war. Spanien und Italien zeigten, dass Offensivfußball belohnt wird. Hoffentlich ist das der Standard in den kommenden zwei Jahren vor der WM 2014 in Brasilien.
De Telegraaf, Niederlande

Die Fußballkönige aus Spanien haben bewiesen, dass sie in perfekter Form sind und nicht abdanken möchten. Nach dem 4:0-Sieg gegen Italien macht es keinen Sinn zu diskutieren, ob die EURO in Polen und der Ukraine gut war oder nicht. Hier, bei diesem Turnier, hat die besten Nationalmannschaft der Fußballgeschichte ihre Mission vollendet. Die Welt hat fast eineinhalb Jahrhunderte auf solch eine Mannschaft gewartet.
Przegląd Sportowy, Polen

Historisch! Unvergesslich! Eine Legende! Die unwiderstehliche spanische Mannschaft wurde am Sonntag in Kyiw zum zweiten Mal hintereinander zum Europameister gekürt. Nie zuvor gelang dies einer Mannschaft und nie zuvor hat eine Mannschaft drei große Titel in Folge gewonnen. La Roja hat es 2008, 2010 und 2012 geschafft. Der deutliche Sieg gegen Italien krönt die Leistungen einer Goldenen Generation in außergewöhnlicher Weise. Ein zu hohes Ergebnis? Nein, ein sehr faires.
A Bola, Portugal

Nur wenige "Schulen" des Fußballs - vielleicht Ungarn mit [Ferenc] Puskás in den 1950ern oder Brasilien mit Pelé in den 1970ern - sind so dominant gewesen wie die aktuelle der Spanier. Während historische Vorgänger eben um Puskás oder Pelé aufgebaut waren, braucht diese Mannschaft, um es mit den Worten des unterlegenen italienischen Trainers [Cesare] Prandelli zu sagen, keinen Mittelstürmer. Ihr wahres Offensivgenie liegt in der kollektiven Stärke einer ganzen Mannschaft, die "leere Räume attackiert" wie kaum eine andere, so sagte es Prandelli. Er hat Recht.
Irish Times, Republik Irland

Das erste Gruppenspiel dieser beiden Mannschaften gegeneinander war eines der besten Spiele der EURO 2012 in Bezug auf Qualität, vielleicht war das der Grund dafür, dass Spanien sich mit Kroatien nicht auf ein 2:2 geeinigt hatte, das Italien aus dem Turnier befördert hätte - einfach weil es nicht so viele Mannschaften gab, die für sie im Finale ein würdiger Gegner gewesen wären. Italien sollte dankbar sein, dass Sergio Ramos in der Nachspielzeit nicht mit einem frechen Hackenschuss getroffen hatte, denn dann hätte das Spiel mit einem fetten Ausrufezeichen geendet.
Sports Daily, Russland

Das war viel mehr als nur ein hoher Sieg - es war ein Toast auf guten Fußball. [David] Silva, [Jordi] Alba, [Fernando] Torres und [Juan] Mata haben zusammen kombiniert, um eine italienische Mannschaft zu schlagen, die gegen eine Gruppe von Musketieren unter der Führung des weisen alten Trainers Vicente del Bosque keine Mittel fand.
El País, Spanien

Reiben Sie sich heute Morgen die Augen, aber vorsichtig, um die Erinnerung an das, was passiert ist, nicht wegzuwischen. Spanien hat geschafft, was keiner zuvor je erreicht hat und sie haben es so getan, wie niemand es sich hätte vorstellen können: ohne zu leiden. Es war die neueste Pirouette eines formidablen Teams. In ihren Armen haben sie uns ins Paradies mitgenommen.
AS, Spanien

Direkt nach dem Finale wurde der Rasen von einer bezaubernden Gruppe der Kinder des Europameisters gestürmt, die sich nach ihren Vätern sehnte. Im Strafraum tapste die kleine Tochter von Fernado Torres umher und hielt ihre Puppe. Endlich war Papas Job erledigt. Als Iker Casillas die Trophäe danach im Konfettiregen in die Höhe stemmte, hat sie fast gar nichts mehr gewogen. Aber wartet ein paar Jahre. Wartet zehn Jahre. Zwanzig. Je mehr Zeit vergeht, desto schwerer wird sich dieser Pokal anfühlen. Es wird eine lange Zeit sein, bevor wir vollständig realisieren, wie großartig Spaniens Erfolg wirklich ist.
Expressen, Schweden

Wenn man die Italiener in ihrer typischen Art am Donnerstag in Warschau [gegen Deutschland] gesehen hat, dann wurde der italienische Bulle am Sonntag in Spaniens Stierkampf erlegt. La Furia Roja hat das Spiel kontrolliert und seine Rivalen an der kurzen Leine gehalten, während die Fußballer der Squadra Azzurra - nach intensiven Schlachten gegen Engländer und Deutsche und ohne einen Extratag zur Erholung - jeden Schritt auf dem Rasen von Kyiw am stolpern war.
Sport-Express, Ukraine

Letzte Aktualisierung: 03.07.12 20.32MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuro/news/newsid=1838311.html#europas+presse+spanien+begeistert

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen UEFA und EURO 2016, das Logo und die Slogans der UEFA EURO 2016 sowie die Trophäe der UEFA EURO sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.