Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Öffentliche Übertragungen bei der UEFA EURO 2016

Hier gibt es alle Informationen über die Beantragung einer Lizenz für öffentliche Übertragungen der UEFA EURO 2016.

Öffentliche Übertragungen bei der UEFA EURO 2016

Hier gibt es alle Informationen über die Beantragung einer Lizenz für öffentliche Übertragungen der UEFA EURO 2016.

Das Online-Portal zum Antrag einer Lizenz für öffentliche Übertragungen der UEFA EURO 2016 ist nun geöffnet.

Bevor Sie einen Antrag für eine Lizenz für öffentliche Übertragungen stellen, sollten Sie sorgfältig die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen und sich sicher sein, diese einhalten zu können. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass Sie alle notwendigen lokalen Genehmigungen für die Organisation und Durchführung einer öffentlichen Übertragung einholen müssen, bevor Sie einen Antrag stellen. Nach Abgabe eines Antrags kann dieser nicht mehr geändert werden. Alle bezahlten Gebühren (im Falle einer kommerziellen Lizenz) werden nicht rückerstattet. Gebühren werden erst fällig, sobald Ihr Antrag genehmigt wurde. Die Lizenz wird erstellt, sobald die entsprechenden Lizenzgebühren bei der UEFA eingegangen sind. Insofern keine Gebühren fällig werden, wird die Lizenz direkt nach Genehmigung des Antrags erstellt. Die UEFA zielt darauf ab, einen Antrag innerhalb von vier Wochen zu bearbeiten. Aufgrund der hohen Anzahl der Anträge kann sich dies jedoch auch verzögern.

Einen Antrag erstellen Sie innerhalb weniger Minuten. Antragsteller sind verpflichtet, bestimmte Informationen zum Lizenznehmer (die Person oder das Unternehmen in vertraglicher Vereinbarung mit der UEFA), den Standort der öffentlichen Übertragung, erwartete Zuschauerzahl und (falls zutreffend) die Art der geplanten Umsatztätigkeiten anzugeben. Falls eine Gebühr für die beantragte Lizenz fällig wird, berechnet das System diese automatisch und zeigt sie vor dem Abschluss des Antrages an. Die UEFA, über ihre Agentur CAA Eleven, wird Sie für zusätzliche Informationen bezüglich Ihres Antrages eventuell kontaktieren. Weitere hilfreiche Informationen und Anleitungen zum Antrag finden Sie im Antragshandbuch.

In einigen Regionen bestehen Sondervereinbarungen zwischen der UEFA und dem entsprechenden UEFA-Übertragungspartner oder öffentlichen Lizenzgebern. Also werden die Lizenzen nicht von der UEFA, sondern von den entsprechenden UEFA-Übertragungspartnern oder öffentlichen Lizenzgebern erteilt. Sollte dies in Ihrem Land der Fall sein, werden Sie darüber im ersten Schritt Ihres Antrages informiert und erhalten die notwendigen Kontaktdetails für die weiteren Schritte Ihres Antrags.

Wenn Sie vor, während oder nach dem Antrag eine Frage haben, können Sie sich jederzeit per E-Mail an publicscreeningEURO2016@CAA11.com wenden.

Einführung

Der Begriff "Öffentliche Übertragung" bezieht sich auf das Zeigen von Fußballspielen außerhalb des häuslichen Bereichs, etwa durch einen Fußballverein, eine Schule, eine Stadt oder eine Event-Agentur. Solche öffentlichen Übertragungen benötigen eine spezifische Lizenz durch den Veranstalter des betreffenden Fußballspieles. Im Fall der UEFA EURO 2016 ist das die UEFA.

Bars
Öffentliche Übertragungen in Bars/Hotels/Restaurants und anderen kommerziellen Betrieben benötigen keine Lizenz der UEFA, insofern sie Fernsehgeräte in ihren Räumlichkeiten betreiben, die relevante TV-Abonnements für den kommerziellen Bereich und die notwendigen örtlichen Genehmigungen besitzen, sofern solche Veranstaltung nicht gesponsert werden und kein Eintrittsgeld erhoben wird.

Kleine Veranstaltungen
Obwohl sie als öffentliche Übertragungen gelten, wird die UEFA keine Lizenz für Veranstaltungen verlangen, an denen bis zu 300 Menschen teilnehmen, es sei denn, diese Veranstaltungen werden gesponsert oder es wird Eintrittsgeld erhoben. Somit wird sowohl für den Veranstalter als auch für die UEFA unnötige Papierarbeit vermieden.

Die Organisatoren solcher Veranstaltungen müssen dennoch sicherstellen, dass sie die allgemeinen Bedingungen der UEFA für öffentliche Übertragungen einhalten und alle notwendigen örtlichen Genehmigungen einholen. Die betreffenden allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich hier (in Englisch).

Außerdem behält sich die UEFA das Recht vor, diese automatische Zustimmung für solche öffentliche Übertragungen zu entziehen, bei denen sich der Veranstalter nicht an die oben genannten Bedingungen hält.

Die Organisatoren dürfen nicht:

• die Logos/Marken der UEFA oder der UEFA EURO 2016 verwenden;
• ihre eigene Veranstaltung als offizielle Veranstaltung der UEFA EURO 2016 ausgeben;
• Das TV-Signal verändern oder modifizieren, etwa indem zusätzliche Grafiken hinzugefügt werden.

Generelle Informationen

Das Programm
Öffentliche Übertragungen lassen sich in zwei Kategorien teilen: kommerzielle und nicht-kommerzielle. Kommerzielle öffentliche Übertragungen unterliegen Lizenzgebühren und haben kommerziellen Charakter, etwa durch den Verkauf von Essen und Getränken, durch Eintrittsgelder oder durch Sponsoring durch Dritte. Nicht-kommerzielle öffentliche Übertragungen besitzen keinen solchen kommerziellen Charakter. Für beide Kategorien ist eine Lizenz der UEFA erforderlich, es sei denn es handelt sich (wie oben ausgeführt) um kleine Veranstaltungen.

Das Programm der UEFA für öffentliche Übertragungen der UEFA EURO 2016 hat sich gegenüber dem der UEFA EURO 2012 weiterentwickelt. Die wichtigsten Veränderungen zur UEFA EURO 2012 sind:

• Die Lizenzgebühren für kommerzielle öffentliche Übertragungen werden auf Basis der "Zuschauerkapazität" anstatt der Bildschirmgröße errechnet;
 • Die Präsentation von Marken und Promo-Material dritter Parteien, die an der öffentlichen Übertragung beteiligt, aber nicht offizieller Partner der UEFA EURO 2016 sind, ist auf den Standort der öffentlichen Übertragung begrenzt.

Abgesehen von den oben genannten Änderungen sind das Programm ebenso wie die allgemeinen Bedingungen weitgehend unverändert. Diesbezüglich muss man folgende Punkte noch einmal betonen:

• Lizenzen zur öffentlichen Übertragung werden für die Dauer des Turniers erteilt. Der Lizenznehmer darf entscheiden, wie viele Spiele zeigen möchte;
• Lizenzen für nicht-kommerzielle Übertragungen werden kostenlos erteilt;
• Öffentliche Übertragungen mit einem kommerziellen oder auf Gewinn abzielenden Charakter unterliegen einer Lizenzgebühr;
• Die Möglichkeiten, bei einer kommerziellen öffentlichen Übertragung als Sponsor aufzutreten, müssen den offiziellen Partnern der UEFA EURO 2016 zuerst angeboten werden. Vor dem 1. März 2016 darf nicht mit anderen Firmen verhandelt werden;
• Den Firmen, die direkt oder indirekt mit den offiziellen Partnern der UEFA EURO 2016 konkurrieren, dürfen keine Werbemöglichkeiten angeboten werden;
• Um die offiziellen Partner der UEFA EURO 2016 zu schützen, gibt es ein "geschütztes Fenster", in dem jegliche Aktionen auf dem Bildschirm nur den offiziellen Partnern der UEFA EURO 2016 vorbehalten sind;
• Der Lizenznehmer ist (auf eigene Kosten) dafür verantwortlich, alle organisatorischen Aufgaben, die mit der öffentlichen Übertragung verbunden sind, zu erledigen und alle notwendigen lokalen Genehmigungen zu beantragen (und zu bezahlen), die vor Ort für die Organisation und Durchführung einer öffentlichen Übertragung gebraucht werden.

Gebühren
Nur jene öffentlichen Übertragungen, die kommerziellen Charakter besitzen, unterliegen einer Lizenzgebühr an die UEFA. Es handelt sich um Veranstaltungen, die

• direkten Gewinn durch den Verkauf von Produkten, Gütern und Dienstleistungen (auch Essen und Getränke) erzielen, oder
• dritten Parteien Werbemöglichkeiten einräumen, unabhängig davon, ob dies kostenlos oder kostenpflichtig geschieht, oder
• Eintrittsgelder erheben.

Diese Lizenzgebühren werden aus Basis der "Zuschauerkapazität" erhoben, welche die UEFA in fünf Kategorien eingeteilt hat. Einen Überblick über die Gebühren sowie einige praktische Beispiele für die Berechnung der Gebühren finden sich hier (in Englisch).

Sonderregelungen für Frankreich
Dieselben allgemeinen Bedingungen für öffentliche Übertragungen treffen auch im Gastgeberland der UEFA EURO 2016, Frankreich, zu. Für die öffentlichen Übertragungen in den Spielorten gibt es aber folgende Zusatzregeln:

• Lizenzen für öffentliche Übertragungen in den Spielorten werden nur ausnahmsweise erteilt; und
• es werden keine Lizenzen für öffentliche Übertragungen in einem Radius von zwei Kilometern rund um die Stadien der UEFA EURO 2016 erteilt.

Die Gründe hierfür sind, dass jeder Spielort seine eigene offizielle Fanzone für die UEFA EURO 2016 haben wird, wo sich die Fußballfans treffen und die Spiele auf Großbildleinwänden verfolgen können.

Allgemeine Bedingungen
Wie jede andere Lizenz unterliegt auch die Lizenz für öffentliche Übertragungen gewissen Bedingungen. Diese allgemeinen Bedingungen bilden den rechtlichen Rahmen des Programms und sind für alle Parteien, die eine Lizenz wünschen, bindend. Sie müssen die allgemeinen Bedingungen sorgfältig lesen und zustimmen, durch sie gebunden zu sein, bevor Sie sich um eine Lizenz bewerben. Die allgemeinen Bedingungen finden sich hier (in Englisch).

Praktische Fragen

Anträge
CAA11, der kommerzielle Vertreter der UEFA für die Vermarktung kommerzieller Rechte bei der UEFA EURO 2016, ist für die Umsetzung des Lizensierungsprogramms der UEFA EURO 2016 verantwortlich. CAA11 wird alle Anfragen behandeln, die Lizenzen ausstellen und relevante Fragen der Organisatoren beantworten. Für Fragen, zu denen Sie in der veröffentlichten Dokumentation keine Antworten finden, wenden Sie sich bitte direkt per Email an CAA11.

In manchen Ländern können dritte Parteien in die Erteilung von Lizenzen innerhalb dieses Programmes verwickelt sein. Sollte das in Ihrem Gebiet der Fall sein, wird dies während des Lizensierungsprozesses klar vermittelt werden.

Beantragung und, falls relevant, Bezahlung einer Lizenz
Die Beantragung der Lizenzen kann erst erfolgen, sobald die Endrunde der UEFA EURO 2016 ausgelost wurde. Lizenzen können nur über das Online-Portal und nicht per Email oder Telefon beantragt werden.

Wenn Lizenzgebühren an die UEFA fällig werden, können diese nur per Kreditkarte bezahlt werden und müssen von der UEFA empfangen worden sein, bevor eine Lizenz ausgestellt wird. Bezahlte Gebühren werden nicht rückerstattet, unabhängig davon, ob die öffentliche Übertragung stattfindet oder nicht. Die Lizenzgebühren sind Nettosummen und beinhalten keine Umsatzsteuer.

Termine
• Dezember 2015 (nach der Auslosung der Endrunde der UEFA EURO 2016): Eröffnung des Antragsportals
• 6. Mai 2016: letzter Termin für Anträge
• 10 Juni 2016: Eröffnungsspiel der UEFA EURO 2016
• 10 Juli 2016: Endspiel der UEFA EURO 2016

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Die meisten Menschen organisieren öffentliche Übertragungen nicht gerade regelmäßig und haben daher viele Fragen. In diesem Dokument (FAQ) (auf Englisch) finden sich die Antworten auf eine ganze Reihe an Fragen zur Organisation einer solchen Veranstaltung. Das Dokument wird regelmäßig aktualisiert, wenn Ihre Frage aber dort nicht beantwortet wird, wenden Sie sich bitte per Email an CAA11.

Letzte Aktualisierung: 29.02.16 15.11MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/about-euro/public-screening/index.html