EURO 2020: Reaktionen von den Gastgeberstädten

UEFA.com fasst die Reaktionen zur Bekanntgabe der 13 Austragungsstädte der UEFA EURO 2020 zusammen. Die EM wird dann ihren Höhepunkt mit der Finalserie in London erleben.

A map of Europe showing the 13 cities chosen to host UEFA EURO 2020
A map of Europe showing the 13 cities chosen to host UEFA EURO 2020 ©Getty Images for UEFA

Aserbaidschan/Baku – drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale
Nazim Suleymanov, Ex-Nationalspieler Aserbaidschan
Ich bin sehr stolz und freue mich riesig für mein Land. Es ist eine tolle Sache, dass wir so ein großes Turnier mitveranstalten dürfen. Ich möchte allen, die mit dem Fußball in Aserbaidschan etwas zu tun haben, gratulieren. Ich glaube, dass unsere Nationalmannschaft mit ihren Leistungen und Resultaten den Fans viel Freude bereiten wird. Die Menschen in Aserbaidschan müssen zusammenhalten, damit wir eine bestmögliche Organisation der EURO 2020 hinbekommen.

Belgien/Brüssel – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Roger Vanden Stock, Vorsitzender RSC Anderlecht
Dies Projekt kann dem belgischen Nationalmannschaftsfußball neuen Elan verleihen. Wir haben in unserem Land einen großen Bedarf an neuen Infrastrukturen. Das Image der Nation und der Land wird mit diesem Projekt steigen.

François De Keersmaecker, Vorsitzender Königlicher Belgischer Fußballverband (URBSFA-KBVB)
Ich bin stolz, dass Belgien zu den 13 Verbänden der EURO 2020 gehört. Mit Brüssel als Austragungsort können wir stolz sein, dass dieses große Turnier erneut in unserem Land stattfinden wird.

©UEFA.com

Dänemark/Kopenhagen – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Morten Olsen, Nationaltrainer Dänemark
Es ist eine fantastische Nachricht für alle Dänen, dass wir als gut genug bewertet wurden, um die Europameisterschaft zu veranstalten. Wir sind vielleicht ein kleines Land, aber wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir besser als viele andere Nationen eingestuft wurden. Womöglich bekommt man so eine Chance im Leben nur einmal, deshalb hoffe ich, dass alle Dänen diese Europameisterschaft unterstützen werden.

Deutschland/München – drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale
Joachim Löw, Bundestrainer
Als Trainer habe ich mir noch keine Gedanken über die EM 2020 gemacht, mein Blick geht zwei Jahre voraus, für uns zählt im Moment einzig und allein die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich. Dass in sechs Jahren ganz Europa in das Turnier einbezogen ist, finde ich eine sehr gute Idee. Und München wird einen phantastischen Rahmen bieten für drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale.

Wolfgang Niersbach, DFB-Präsident
Ich bin total zufrieden, Wenn man sich anschaut, was in den letzten Jahren alles in Deutschland stattgefunden hat – [FIFA-]WM 2006, [FIFA-]Frauen-WM 2011, [UEFA-]Champions-League-Finale 2012 in München und 2015 in Berlin und jetzt noch die EM 2020 -, so habe ich mir das vorgestellt. Unser Ziel ist jetzt auch die Austragung der EURO 2024. Das wird ein ganz neues Projekt, aber es ist auch ein persönliches Ziel, noch einmal ein weiteres Großereignis nach Deutschland zu holen. Aber erst einmal freuen wir uns, dass wir auch bei der EM 2020 auf der europäischen Landkarte vertreten sein werden.

Dieter Reiter, Oberbürgermeister München
Ich gratuliere den Kollegen aus London, die eine hervorragende Bewerbung abgegeben haben. Ich bin sicher, dass wir mit der deutschen Nationalmannschaft ein Fußballfest erleben werden.

Ungarn/Budapest – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Sándor Csányi, Präsident des Ungarischen Fußballverbandes (MLSZ)
Wenn wir uns qualifizieren, haben wir zwei Heimspiele garantiert und könnten womöglich sogar ein Spiel in der K.o.-Runde vor heimischen Fans bestreiten. Das Vertrauen in uns beruht auf den verschiedenen Stadion-Projekten im ganzen Land, der Weiterentwicklung unserer Infrastruktur, der geografischen Lage von Budapest und dem ausgezeichneten Transport- und Unterbringungssystem in der Stadt.

©AFP/Getty Images

Italien/Rom – drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale
Antonio Conte, Nationaltrainer Italien
Die Entscheidung der UEFA ist eine großartige Belohnung für den italienischen Fußball. Es ist eine Möglichkeit, zu wachsen und unsere Fußballgemeinde ins Schaufenster zu stellen. Ich arbeite als Trainer, bin aber auch für die Jugendabteilung zuständig, deshalb ist es auch mein Job, auf die Zukunft hinzuarbeiten. Ich werde versuchen, den Youngstern zu helfen, damit sie bei der EURO 2020 eine große Rolle spielen können.

Carlo Tavecchio, Präsident Italienischer Fußballverband
Nach dem Europa-League-Finale in Turin vor ein paar Monaten, mit dem Champions-League-Endspiel 2016 in Milan und der Ausrichtung der EURO 2020 wird Italien in den nächsten Jahren ein Bezugspunkt des europäischen Fußballs sein. Gleichzeitig wird das Format der EURO 2020 dabei helfen, eine gemeinsame Identität für die Leute unseres Kontinents zu formen.

Niederlande/Amsterdam – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Bert van Oostveen, Technischer Direktor Königlicher Niederländischer Fußballverband (KNVB)
Bei einem Turnier, das in 13 europäischen Städten teilnimmt, müssen wir einfach dabei sein. Betrachtet man unsere Ambitionen, unsere Fans und die Popularität des Fußballs in den Niederlanden, dann gehören wir zu Recht zu der Liste der Austragungsstädte. Millionen von Niederländern sind begeisterte Fußballfans und haben viel Freude daran, mit der Oranje bei Endrunden mitzufiebern. Die Oranje-Fans sind bei jedem Gastgeber willkommen, weil sie immer für gute Stimmung sorgen. Sie haben es verdient, dass 20 Jahre nach [der UEFA EURO 2000] das Turnier in die Niederlanden zurückkehrt.

Republik Irland/Dublin – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale

Tony Fitzgerald, Präsident Irischer Fußballverband (FAI)
Ein Event solcher Dimensionen an Land zu ziehen, ist ein riesiger Erfolg für alle, die sich ehrenamtlich im Fußball in Irland betätigen. Ich möchte der UEFA danken, dass sie die Qualität unserer Bewerbung erkannt hat und ich freue mich, zusammen mit allen Beteiligten im irischen Fußball die Grundlagen für einen Meilenstein unseres Fußballs zu legen.

John Delaney, Geschäftsführer Irischer Fußballverband (FAI)
Ich möchte Michel Platini und dem UEFA-Exekutivkomitee für ihre Entscheidung danken. Sie haben diese Ehre trotz der großen Konkurrenz aus ganz Europa an Irland vergeben. Unser Verband wir 2020 sein 100. Jubiläum angehen und die Möglichkeit, mit unserem Stadion Teil der Endrunde zu sein, gibt dem irischen Fußball und unserem Land insgesamt einen riesigen Schub.

©AFP/Getty Images

Rumänien/Bukarest – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Victor Piturca, Nationaltrainer Rumänien
Ich hätte vor ein paar Jahren nicht davon geträumt, dass wir eines Tages so eine Endrunde austragen würden. Aber mit dem Bau des Nationalstadions habe ich angefangen, zu hoffen. Die heutige Entscheidung ist eine große Leistung für ein Land wir unseres. Aber wir müssen uns auch im Klaren darüber sein, dass es eine schwierige Aufgabe wird.

Russland/St. Petersburg – drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale
Nikolai Tolstykh, Präsident Russischer Fußballverband (RFU)
Es ist toll, dass uns die Fußballgemeinde zutraut, Spiele der UEFA EURO 2020 auszutragen. Es ist ein toller Vertrauensbeweis des europäischen Fußballs. Wir freuen uns riesig, denn es gab starke Konkurrenz.

Nikita Simonyan, Erster Vizepräsident RFU
Wir waren zuversichtlich, dass St. Petersburg die Ehre zuteil kommt, Spiele der UEFA EURO 2020 auszutragen. Jeder weiß, dass diese Stadt Großereignisse veranstalten kann.

Schottland/Glasgow – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Stewart Regan, Geschäftsführer Schottischer Fußballverband (SFA)
Es sind wunderbare Nachrichten und ich möchte allen danken, die daran beteiligt waren. Von Anfang an hatten wir eine fantastische Bewerbung. Ich glaube, dass Glasgow und der Hampden Park eine angemessene Geburtstagsfeier für die Europameisterschaft veranstalten werden. Und ich weiß auch, dass das ganze Land daraus ein unvergessliches Ereignis machen wird.

Spanien/Bilbao – drei Gruppenspiele, ein Achtelfinale
Ángel María Villar, Präsident Spanischer Fußballverband (RFEF)
Ich bin äußerst zufrieden, weil Bilbao mit ausgewählt wurde. Historisch gesehen gehört diese Stadt nicht nur zu den Pionierstädten in der Entwicklung des Fußballs, es ist auch ein Ort, in dem Leidenschaft für Fußball garantiert werden kann. Man kann sich sicher sein, dass die Spiele im San Mamés ein Riesenerfolg sein werden. Wir dürfen über diese Entscheidung alle sehr froh sein.

 

UEFA.com hat separate Reaktionen vom Englischen Fußballverband, der mit dem Wembley-Stadion die Finalserie (Halbfinals und Endspiel) austragen wird.