Bewerbungsreglement für UEFA EURO 2020 auf Tagesordnung

Das UEFA-Exekutivkomitee trifft sich am Donnerstag in Sofia, um Reglemente für den Bewerbungsprozess für die UEFA EURO 2020 und für Vereinswettbewerbe 2013/14 abzusegnen.

Das UEFA-Exekutivkomitee kommt in Sofia zusammen
Das UEFA-Exekutivkomitee kommt in Sofia zusammen ©UEFA.com

Das Bewerbungsreglement für die UEFA EURO 2020 gehört zu den zentralen Themen bei einem Treffen des UEFA-Exekutivkomitees am Donnerstag im bulgarischen Sofia.

Das Exekutivkomitee unter dem Vorsitz von UEFA-Präsident Michel Platini wird dabei gebeten, die Bewerbungsanforderungen und das Bewerbungsreglement für die Endrunde in sieben Jahren zu bestätigen. Das Turnier wird nach einer Entscheidung, die das Komitee im Dezember in Lausanne traf, in 13 Städten in ganz Europa stattfinden.

Weitere wichtige Entschlüsse zur UEFA EURO 2020 wurden von dem Exekutivkomitee im Januar in Nyon bekannt gegeben. Die Spiele werden in 13 unterschiedliche Pakete (Austragungsorte) aufgeteilt, von denen zwölf Standardpakete je drei Gruppenspiele und eine Partie der K.-o.-Runde enthalten (Achtel- oder Halbfinale). Ein Paket umfasst die beiden Halbfinals sowie das Endspiel. Jeder Verband wird maximal einen Austragungsort erhalten. 

Jeder Nationalverband kann bis zu zwei Angebote abgeben, eines für ein Standardpaket und eines für das Paket mit den Halbfinals und dem Endspiel. Den Verbänden steht es offen, sich mit einem einzigen Austragungsort für beide Pakete zu bewerben, oder zwei unterschiedliche Städte ins Rennen zu schicken. Auch geplante Stadien sind im Bewerbungsprozess zulässig, insofern der Baubeginn nicht später als 2016 geplant ist. Wird man dieser Frist nicht gerecht, wird die Stadt nachträglich einer Überprüfung unterzogen.

Nach Bestätigung der Bewerbungsanforderungen und des Bewerbungsreglements sieht der Zeitplan für den Bewerbungsprozess gemäß der Entscheidungen des UEFA-Exekutivkomitees im Januar wie folgt aus:

• April 2013: Veröffentlichung der Bewerbungsanforderungen und Beginn des Bewerbungsverfahrens

• September 2013: Formelle Bestätigung der Bewerbung durch die Kandidaten

• April/Mai 2014: Einreichung der Bewerbungsunterlagen und Beginn der Auswertungssphase

• September 2014: Wahl der Austragungsstädte durch das UEFA-Exekutivkomitee

Außerdem wird das Exekutivkomitee im Rahmen der Tagesordnung neue Mitglieder der UEFA-Schiedsrichterkonvention bestätigen. Die Schiedsrichterkonvention zielt darauf ab, die Schiedsrichter-Ausbildung zu fördern, die Rolle des Schiedsrichters zu stärken sowie die Strukturen im Schiedsrichterwesen und die Entwicklung allgemein zu verbessern.

Zudem geht es bei dem Treffen um die Bestätigung für die folgenden Wettbewerbsreglemente:

• UEFA Champions League 2013/14

• UEFA Europa League 2013/14

• UEFA-Superpokal 2013

• UEFA Women's Champions League 2013/14

• UEFA Youth League 2013/14

• UEFA-Futsal-Pokal 2013/14

Die Sitzung beginnt um 9.00 Uhr Ortszeit (8.00 Uhr MEZ), im Anschluss daran findet eine Pressekonferenz mit UEFA-Präsident Michel Platini und UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino statt. Die Pressekonferenz, die live auf UEFA.com übertragen wird, ist auf 17.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr MEZ) angesetzt, kann jedoch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt beginnen.

Die nächste Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees findet am 22./23. Mai 2013 in London statt, wo am 24. Mai auch der XXXVII. Ordentliche UEFA-Kongress abgehalten wird.