UEFA EURO 2020 Stadtführer: Dublin

Die O'Connell-Straßenbrücke im Zentrum von Dublin
Die O'Connell-Straßenbrücke im Zentrum von Dublin ©Getty Images

Dublin ist ...
• die Hauptstadt der Republik Irland.
• eine einstige Wikinger-Niederlassung, in der irischen Sprache auch als Black Pool (Dubh Lind) bekannt.
• eine Stadt, die wunderbar gelegen ist zwischen dem Meer und Bergen.
• eine Stadt mit einer unglaublichen Geschichte, über 1000 Jahre alt, sie feierte ihr Millennium 1988.
• die Stadt, die der Welt Guinness, Sinéad O'Connor, Oscar Wilde, Bram Stoker, James Joyce und U2 beschert hat.

Wo?
Dublin liegt an der Ostküste Irlands, in der Provinz Leinster an der Mündung des Liffey, im Süden erheben sich die Wicklow Mountains. Nach Paris sind es rund 8.00 Kilometer, nach New York 5.000 und nach Canberra 17.000.

Das Dublin Stadium fasst über 50 000 Sitzplätze
Das Dublin Stadium fasst über 50 000 Sitzplätze©Sportsfile


Dublin Arena
• Die Dublin Arena, die mit mehr als 50 000 Sitzplätzen ausgerüstet ist, ist seit seiner Eröffnung im Jahre 2010 die Heimat der irischen Fußball- und Rugby-Nationalmannschaft.
• Das Stadion steht auf dem Grund der ehemaligen Lansdowne Road, das seit den 1980er Jahren meist der irischen Fußball-Nationalmannschaft ein Zuhause war.
• Ángel Di María erzielte am 11. August 2010 in einem Testspiel zwischen Irland und Argentinien in der 20. Minute den ersten Länderspieltreffer in der neuen Arena; die Südamerikaner siegten mit 1:0.
• Auch als sich 2011 in einem rein portugiesischen Finale der UEFA Europa League im Dublin Stadium Porto und Braga gegenüberstanden, war es Portos Radamel Falcao, dem der einzige Treffer gelang.
• Hier fanden bereits hochkarätige Konzerte statt - unter anderem traten Madonna, Lady Gaga, Rihanna und AC/DC auf.

Anreise und Verkehr in Dublin
Die eher kompakte Stadt lässt sich gut zu Fuß erobern. Außerdem stehen den Gästen ein gut vernetztes Bus- und Tram-System zur Verfügung, empfehlenswert ist es auch, Dublin mit dem Rad zu erkunden. Der Dublin Airport wird aus 41 Ländern angeflogen und liegt im Norden der Stadt, wobei etliche Leute auch mit dem Schiff kommen, denn es gibt eine Fähre, die regelmäßig zwischen Dublin sowie Holyhead in Wales verkehrt und Anschluss an das Schienennetz in Großbritannien hat.

Unterkünfte
Irland wurde im Jahre 2017 von zehn Millionen Touristen besucht, das ist Rekord. Aber die Stadt ist dafür gerüstet, sehr viele Besucher zu empfangen und verfügt über zahllose Hotels, Guest Houses, B&Bs und Hostels. Ganz unten finden sich einige nützliche Links.

Die Bibliothek des Trinity College, wo auch das Book of Kells zu finden ist
Die Bibliothek des Trinity College, wo auch das Book of Kells zu finden ist©Getty Images

Sehenswürdigkeiten
Kultur: Das Nationalmuseum von Irland, das Kilmainham Gaol (geschichtsträchtiges Gefängnis), in dem viele irische Revolutionäre einsaßen, außerdem das Guinness Storehouse und das Book of Kells, das im Trinity College zu sehen ist.
Atmosphäre: Das Viertel Temple Bar ist besonders bei Touristen beliebt, die auf Bier stehen, dennoch verfügt die belebte O'Connell Street, in der es von Monumenten irischer Helden, die für die Unabhängigkeit kämpften, nur so wimmelt, natürlich über eine weitaus dramatischere Ausstrahlung.
Frische Luft: Im Zentrum Dublins ist der Park St. Stephen's Green besonders reizend, aber etwas weiter draußen ist im geräumigen Phoenix Park mehr los. Dort ist auch der Dublin Zoo beheimatet, außerdem die offizielle Residenz des irischen Präsidenten und eine Menge Damwild.

Essen und Trinken
Guinness und irischer Whiskey stehen bei vielen Touristen wahrscheinlich ganz oben auf der Liste der Getränke, und natürlich sind beide reichlich vorhanden, genau wie Gerichte der internationalen Küche. Es lohnt sich aber auch, sich mit irischen Delikatessen zu befassen. Die Dublin Bay ist berühmt für ihre Garnelen, nicht zu vergessen das berühmte irische Volkslied Molly Malone, auch bekannt unter Cockles and Mussels (Herzmuscheln und Miesmuscheln). Gern genommen wird auch Irish Stew, gekochter Räucherspeck und Kraut, dazu ein wenig Barmback (Dessert), und dies alles hinuntergespült mit einer Tasse Tee - schon haben Sie einen Geschmack vom kulinarischen Erbe der irischen Küche.


Fußball
Gaelic Football und Hurling bleiben die beliebtesten Zuschauer-Sportarten des Landes, wobei der Fußball die meistgespielte Mannschaftssportart ist. Und Dublin hat zahlreiche Mannschaften in der ersten irischen Liga. Die größte Rivalität besteht zwischen der im Norden der Stadt gelegenen Mannschaft Bohemians und dem Südklub Shamrock Rovers, aber auch das Nordderby zwischen Shelbourne und Bohemians sowie das Duell zwischen Shamrock Rovers und St Pats, beide südlich des Liffey, werden gut frequentiert. Die Studenten des University College Dublin spielen ebenfalls in der ersten Liga.

Ausflugsziele
Im belebten Dublin kann man leicht vergessen, wie nah das Meer ist, aber es lohnt sich, einen Abstecher an die Dublin Bay zu machen. Besonders sehenswert die Küstenstädtchen Howth und Dun Laoghaire. Malahide Castle, Dalkey Castle und James Joyce Tower and Museum sind ebenfalls einen Besuch wert. Naturliebhaber mag es vielleicht auf einen vier Kilometer langen Spaziergang ziehen - von Malahide nach Portmarnock, beides UNESCO-Biosphärenreservate, wo man die Möglichkeit hat, in der Irischen See zu planschen, um die ermüdeten Beine ein wenig zu kühlen.

Nützliche Links
Visit Dublinhttp://www.visitdublin.com/
Lonely Planethttps://www.lonelyplanet.com/ireland/dublin
Stadtverwaltung von Dublinhttps://www.dublincity.ie/
Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/Dublin
Dublin Stadium:
http://www.avivastadium.ie/
Fußballverband von Irland (FAI): http://www.fai.ie/

Oben